Reparatur einer Artemide Demetra Leuchte

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Frederik77
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Do, 10.12.20, 20:31

Do, 10.12.20, 21:12

Hallo liebe Forumsmitglieder,

vor einiger Zeit habe ich eine gebrauchte Artemide Demetra auf eBay gekauft. Beim Auspacken der Leuchte musste ich leider jedoch feststellen, dass sie beim Transport aufgrund einer ungeeigneten Verpackung scheinbar beschädigt wurde. Der Leuchtenfuß hat Abschürfungen und die Kunststoffabdeckung ist gerissen, die Leuchte selbst weist leichte Kratzer auf und leider, das ist das größte Problem, funktioniert sie auch nicht richtig. Der Verkäufer hat sich auch nach langen Diskussionen nicht auf eine Rücknahme der Leuchte eingelassen und lediglich einen Teil des Kaufpreises zurückerstattet.
Ich habe mich dann bei dem offiziellen Reparaturpartner von Artemide erkundigt, was eine Reparatur kosten würde und man hatte mir gesagt, dass unter Anderem die LED Einheit möglicherweise defekt wäre (Fehlerbeschreibung folgt). Diese alleine sollte jedoch schon 60€ kosten. Hinzu wären Arbeitsaufwand, Versand und ein neuer Tischfuß gekommen, womit ich die Leuchte als wirtschaftlichen Totalschaden abgeschrieben hatte.
Mittlerweile frage ich mich jedoch, ob es vielleicht auch eine Möglichkeit gibt, die vorhandenen Komponenten der Leuchte zu reparieren oder durch alternative, nicht originale Komponenten zu ersetzen.
Das Problem bei der Leuchte ist, dass nur eine der fünf LEDs, die sich auf dem Chip befinden (entschuldigt bitte meine nicht-fachmännische Ausdrucksweise :D ), funktioniert. Diese lässt sich normal schalten und auch einwandfrei dimmen. Die anderen LEDs zeigen jedoch keinerlei Lebenszeichen. Äußerlich konnte ich den Komponenten keine Beschädigung ansehen, aber das heißt auch nichts.
Vielleicht kann schon jemand anhand dieser kurzen Beschreibung erkennen, ob das Problem bei dem LED Chip oder den anderen Komponenten der Leuchte liegt. Für jeden Tipp bin ich jedenfalls sehr dankbar!
Gerade bin ich nicht zuhause, aber die nächsten Tage kann ich sehr gerne detaillierte Fotos hochladen.

Edit: Ich habe jetzt Detailfotos des LED Chips, des Dimmers und des Treibers hochgeladen. Die Bildqualität musste ich für den Upload stark verringern - ich hoffe, dass es dennoch ausreicht. Aufgefallen ist mir noch eine Knickstelle im Kabel der Leuchte. Außerdem klappert etwas im LED Driver, wenn man ihn schüttelt. Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob dies ebenfalls mögliche Ursachen für das Problem sein könnten.
LED Driver.jpg
LED Driver.jpg (57.54 KiB) 3319 mal betrachtet
IMG_0045 2.jpg
Dateianhänge
IMG_0043 2.jpg
IMG_0042 2.jpg
IMG_0041 2.jpg
Zuletzt geändert von Frederik77 am Mo, 14.12.20, 10:11, insgesamt 2-mal geändert.
Frederik77
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Do, 10.12.20, 20:31

Do, 10.12.20, 21:38

Folgende Informationen habe ich noch zu der Leuchte und, so wie ich es verstehe, zu der verbauten LED Einheit gefunden:

— Watt: 8W
— Spannung (V): 100-240V
— Lichtstrom (lm): 360lm
— CCT: 2700K
— Efficiency: 54%
— Efficacy: 45.00lm/W
— CRI: 90
— Dimmer Typology: Microswitch Dimmer

— Lichtstrom (lm): 730lm
— Farbtemperatur(K): 2700K
— CRI: 90
— Color Tolerance: MacAdam 2SDCM
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9337
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 10.12.20, 22:38

Die LEDs sind einzeln auf dem (Metall-) Chip aufgebracht?
Ein Bild davon und den Daten des Treibers wäre hilfreich.

Herzlich Willkommen im Forum!
Frederik77
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Do, 10.12.20, 20:31

Fr, 11.12.20, 11:04

Danke!
Die Bilder werde ich so bald wie möglich hinzufügen.
dieterr
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1096
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Fr, 11.12.20, 16:05

Und bekommt man den Kopf mit dem LED Modul denn überhaupt zerstörungsfrei auf?
Frederik77
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Do, 10.12.20, 20:31

Mo, 14.12.20, 18:19

dieterr hat geschrieben: Fr, 11.12.20, 16:05 Und bekommt man den Kopf mit dem LED Modul denn überhaupt zerstörungsfrei auf?
Das geht bei diesem Modell tatsächlich ganz einfach mit nur zwei Schrauben. Bei der Mini und der Wand-Version scheint der Kopf allerdings verklebt zu sein.
dieterr
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1096
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Di, 15.12.20, 10:41

Ich glaube in dem Fall sind tatsächlich die einzelnen LEDs ausgefallen. Erstaunlich dass es der Treiber mitmacht, wenn 4 von den 5 in Serie einen Schluss haben. Aber die wirst du wohl ersetzen müssen, bzw. alle 5 LEDs ersetzen, bei der noch funktionierenden würde ich nicht darauf vertrauen dass sie noch lange lebt.

Als nächstes müsste man wissen mit welchem Typ man sie am besten ersetzt. Bei 5St / 8W komme ich auf 1,6W/LED, also 500mA bei typisch 3.xV. Aber auch der sog. Footprint muss passen, dazu muss aber mindestens 1 LED abgelötet werden. Höchstens irgendjemand erkennt den LED-Typ aus dem Bild. Traust du dir das zu? Kann man zB auf einem Bügeleisen machen, aber erfordert dennoch etwas Sorgfalt.
Dann muss man den Footprint ausmessen, und danach für Ersatz sorgen. Auflöten dann wieder auf dem Bügeleisen.

Oder das Modul für 60€ schicken lassen, ich würde das aber fast als wirtschaftlichem Totalschaden sehen. Einbau ist kein großer Akt, musst du beim Umlöten ja auch machen.
Frederik77
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Do, 10.12.20, 20:31

Mi, 16.12.20, 13:35

Hallo dieterr, vielen Dank für deine Antwort! Derartige Lötarbeiten habe ich bisher noch nicht gemacht. Da muss ich mich erst einmal etwas einlesen. Aber zu verlieren habe ich ja eigentlich nichts - von daher werde ich es wohl mal ausprobieren :D
Ich schätze allerdings, dass ich erst zwischen den Feiertagen die Zeit und Ruhe dafür finden werde. Falls es mir gelingen sollte, werde ich mich hier auf jeden Fall melden!
Antworten