Zigbee Controller und RGBW Strip Verständnisfrage

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Kordanor
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Di, 23.03.21, 19:33

Mi, 05.01.22, 13:27

Hallo!

Ich hatte mir in der Vergangenheit von Ali-Express einen Zigbee Controller und 4 adrige 5V LED strips geholt, Kabel, Y-Kabel und die einfach zusammengelötet und gesteckt und alles funktioniert.

Problem war, dass ich mit dem Licht nicht zufrieden bin. Vor allem ist es zu schwach. Also habe ich den Plan gefasst, stattdessen auf RGBW Strips mit 24V zu setzen (5 Pol). Zudem bin ich auf COB LEDs gestoßen, bei denen man die einzelnen LEDs kaum noch sieht. Ich hatte daraufhin einige fragen an den Shop bei leds24.com gestellt. Allerdings werfen die Antworten jetzt für mich mehr Fragen auf als sie beantworten.

Ich hatte diese 5 Adrigen COB LEDs ins Auge gefasst und wollte die an einen Zigbee RGBW Controller stöpseln. Das ganze dann mit Y Splitter um mehrere Strips parallel zu schalten:
https://www.leds24.com/24v-cob-led-stre ... =COB19-240

Die Antwort war:
"Dieser Streifen kann nicht über einen Zigbee Controller gesteuert werden, die Artikel sind nicht kompatibel."
und
"Verteiler für Parallelanschlüsse gibt es nicht, Sie führen dann jedes Kabel parallel an das Netzteil."

Meine Auffassung war, dass ein es sich bei den 4 und 5 andern um einfache Signale für die Farben handelt + die Spannung. Wer dann den Takt angibt sollte doch unerheblich sein. Kann es sein, dass ein Strip nicht kompatibel ist?
Und wieso sollte es keine Verteiler für Parallelanschlüsse geben? Für meine 4 Pol Kabel hab ich einfach sowas von Ali-Express bestellt:
https://www.aliexpress.com/item/3302704 ... 4c4dzYuoZO
und selbst der Shop, bei dem ich die Anfrage gestellt habe, bietet Verteiler an, wie diesen:
https://www.leds24.com/RGBW-LED-Leisten ... bel-5polig
oder auch das hier:
https://www.leds24.com/t-verbinder-led- ... polig-ip20

Wieso sollte das nicht funktionieren? Und wie soll ich denn bitte zB 5 Kabel (mit je 5 adern) in ein Netzteil stöpseln?

Ich versteh nicht recht, wieso das nicht gehen sollte.

Mein Plan wäre gewesen, ein Netzteil zu kaufen, wie zB das hier:
https://led-profi.de/led-trafo-netzteil ... mm-stecker

Das Kabel ginge dann entsprechend in einen Zigbee Controller wie diesen:
https://led-profi.de/led-steuerung/smar ... -zg1029-5c

Aus dem Controller würden dann 5 Adern herausgehen: RGBW und 24v
Das würde ich dann zunächst mit einem Y Kabel aufsplitten. Und das dann nochmal aufsplitten um insgesamt 6 parallele Ausgänge zu haben. Zb hiermit:
https://www.amazon.de/LitaElek-Streifen ... B073YPYFS7

An diese Ausgänge kämen dann LED Streifen mit RGBW 24V
https://www.leds24.com/24v-cob-led-stre ... =COB19-240


Die Frage ist jetzt, wieso sollte das nicht gehen? Oder ist einfach der COB LED Strip irgendwie marke eigenbau (proprietär) und funktioniert mit dem rest nicht?
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 275
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Mi, 05.01.22, 14:21

Zuerst ein Hinweis: Ich rate absolut davon ab, das Material als Sparfuchs bei verschiedenen Anbietern zusammen zu kaufen. Geht etwas nicht, wird jeder den schwarzen Peter weiter reichen. Controller ist Schuld, Netzteil ist Schuld, LED-Band ist Schuld ... Also zumindest alle technischen Komponenten von EINEM Anbieter, Aluprofile u.ä. kann von woanders kommen. Außer man hat das schon dutzend mal gemacht und weiß genau, wie was funktioniert und wem man vertrauen kann.

Einige Anmerkungen:
Das verlinkte COB-Band ist RGB, nicht RGBW. Von RGBW-COB würde ich eher abraten, außer man ist der absolute Löt-Crack. Schon RGB-COB sind sehr knifflig zu löten, da die Pads viel kleiner sind als bei normalen RGB-Streifen.

COB zeigt generell heftige Spannungs- und Helligkeitsabfälle! Bei längeren Strecken (5m sind schon kritisch) sollte mehrfach die Spannung neu eingespeist werden. Immer überlegen, ob man COB wirklich benötigt. Hier ein Blog dazu: https://led-lichtband.info/helligkeitsa ... -streifen/

Steckverbinder sind eigentlich nur sinnvoll, wenn man häufig die Beleuchtung tauscht. Theater z.B. nutzen Stecker. Für Festinstallationen einfach WAGO-Klemmen nehmen. Besserer Kontakt.

Das parallele Anschließen ist kein Problem und auch sinnvoll (Spannungsabfall!). Einfach die einzelnen Ausgänge RGBW+ mit 5er-WAGOs aufteilen und die LED-Bänder entsprechend anschließen.

Das LED-Band lässt sich sicher auch über einen ZigBee-Controller steuern. Spannung muss passen und die max. Stromstärke. Warum LEDs24 da schreibt, dass das nicht gehen soll, erschließt sich mir nicht. Ist ein normaler 24V COB Streifen und der lässt sich über einen PWM-ZigBee-Controller sicher wunderbar regeln.

LEDs24 hat da auch das weltweit erste RGB-LED-Band mit CRI>90! Respekt! Ne, ist natürlich absoluter Unsinn. Die haben da Ihre technischen Daten nicht ganz im Griff, befürchte ich.

So Plastikbomber-Netzteil neigen gern zum Summen und Pfeifen, wenn da ein LED-Controller dahinter sitzt. Würde ich nicht empfehlen. Wir nehmen nur MEANWELL HLG.

Ob 5V oder 24V sagt über die Helligkeit zudem nichts aus. Die Lumen-Angabe ist entscheidend! Nicht das nach dem ganzen Aufbau dann die 24V-Strips genauso hell sind, wie vorher die 5V. 700lm sind so ein Durchschnittswert bei den verlinkten RGB-COB. Wie hell aktuell deine 5V sind, weiß ich nicht.
Kordanor
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Di, 23.03.21, 19:33

Mi, 05.01.22, 16:27

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich hab da allerdings noch ein paar Nachfragen:

Bezüglich der Stecker: Ich werde da Strips in Regalbretter haben, und dieses Regal steht unter einer Speichertür. Will heissen, die Bretter sollte man recht einfach rausnehmen und die LEDs abklemmen können. Daher find ich die Option ganz angenehm. Bezüglich unsauberen Kontakten habe ich eigentlich keine Sorge, da mehr oder weniger alles offen liegt, sollte man das fix korrigieren können.
Mit Wago Klemmen habe ich noch nie was gemacht. Wenn ich es richtig verstehe ist eine Klemmer immer für eine Ader gedacht, und man müsste dann das Ausgangskabel bei 5 andern in 5 klemmen einstecken und dann alle anderen Kabel ebenfalls in diese 5 Klemmen. Ist das richtig? Scheint mir einem 5 Adrigen Kabel dann etwas chaotisch.

Danke für den Hinweis, dass das COB Band überhaupt nicht RGBW ist, das hatte ich komplett übersehen.
Was den Spannungsabfall betrifft, sollte es das Problem bei mir nicht geben. Das sind bei mir alles einzelne Regalbeleichtungen, die dann parallel angeschlossen werden.

Bezüglich des Netzteils wollte ich vermeiden, dass ich auf der Netz-Seite offene Kabel habe und was selber löten und isolieren muss. Ganz davon abgesehen, dass die Meanwheel Teile auch um ein vielfaches teurer sind. Ein starkes fiepen wäre aber dann definitiv ein Problem. Ich denke da würd ich aber erstmal die Billigoption prüfen. Wenn ich dann die 14€ wegwerfe, ists auch kein Beinbruch.

Bezüglich der Helligkeit und der Volt. Leider habe ich keine Angabe dazu wie hell meine LEDs sind ( https://www.aliexpress.com/item/1005002029857286.html ). Ich weiss nur, dass es nicht reicht. Und auf der anderen Seite weiss ich dass meine Philips Hue LEDs (800 lumen pro Meter afaik) VIEL zu hell sind.
Allerdings scheinen LED Anbieter wie leds24 und led-profi.de ja auch gar keine 5v LEDs anzubieten.
Wenn du einen Tipp für helle 4 Pin LEDs auf 5V hast, dann her damit, dann könnt ich auch das mal versuchen und meine USB Zigbee controller verwenden, die ich bereits gekauft hatte. Das ließe sich dann fix und für wenig geld testen ohne, dass ich mir erst netzteile und controller kaufen müsste.
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 275
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Mi, 05.01.22, 17:36

Mit 5V-LEDs arbeite ich eigentlich gar nicht. Außer bei Pixel-LEDs, wenn es sich nicht vermeiden lässt. 24V ist halt viel entspannter, was die Kabelführung, Strombelastung etc. betrifft. Von daher habe ich leider keinen Tip diesbezüglich.

Wenn die Regalbretter da rausgenommen werden sollen, ist das mit den Steckern ggf. besser als mit WAGOs.

Ansonsten ist das halt nicht ganz so mein Metier. Ich kaufe eher die hochwertigen Sachen - zum Einen aus leidvoller Erfahrung und weil ich eben auch viele Projekte für Kunden realisiere. So ein Billig-Netzteil ist dann einfach keine Option. Aber zu Hause testen - klar - kann man immer.

Musst du nicht spätestens bei den LED-Bändern sowieso löten? Die Regale haben ja eine spezifische Länge und werden ja nicht gerade der 5m-Standard-Rolle entsprechen. Oder wie soll dann das Kabel an das LED-Band für die einzelnen Regalböden?
Kordanor
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Di, 23.03.21, 19:33

Mi, 05.01.22, 17:44

Genau, also der Plan ist den Strip zu haben, dort ein 40cm Kabel dran, das einfach nur die Strecke bis zur wand überbrückt. An der Stelle werden dann Verbindungskabel und Splitter eingesteckt, die das weiterführen bis zum Zigbee controller.
Mit Löten hab ich jetzt an sich auch nicht die Probleme. Aber ich will zum einen nicht mehr löten als nötig, zum anderen möchte ich nichts anpacken, was auf der "kritischen" Seite ist. Auf der LED Seite des Netzteils kannst du das ganze ja mit der Zunge kurzschließen und es wird nichts passieren. Das würd ich jetzt für die Seite zur Steckdose hin nicht empfehlen.
Kordanor
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Di, 23.03.21, 19:33

Do, 06.01.22, 13:30

So Plastikbomber-Netzteil neigen gern zum Summen und Pfeifen, wenn da ein LED-Controller dahinter sitzt. Würde ich nicht empfehlen. Wir nehmen nur MEANWELL HLG.
Die Plastikummantellung wird ja vermutlich weniger ausmachen als die Firma.
Wie schätzt du denn den hier von Meanwell ein?
https://led-profi.de/165494259/led-stec ... ?c=1974357
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 275
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Do, 06.01.22, 15:11

Selbes Problem. Auch MEANWELL LPV, Slimline usw. neigen alle zu Geräuschen.

Die HLG sind halt komplett vergossen und daher auch leise.
Kordanor
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Di, 23.03.21, 19:33

Do, 13.01.22, 21:30

So, wollte mich nochmal melden und bischen was an Ergebnissen teilen. ^^
Zunächst mal wegen dem Billig-Netzteil: https://led-profi.de/led-trafo-netzteil ... mm-stecker

Das Teil habe ich nun getestet, wenn auch nur mit einem 10/12.5cm LED sample, und es ist absolut lautlos. Kann natürlich gut sein, dass es anfängt Laute abzugeben, wenn es stäker ausgelastet wird (so kenn ich das von anderen Netzteilen). Also jetzt noch nicht aussagekräftig, aber könnte natürlich schlechter sein.

Was die Kompatibilität betrifft: Der Support hat in der Tat Mumpitz erzählt. Die COB LEDs funktionieren ganz genauso mit Zigbee. Wäre auch seltsam wenn nicht.
Hier habe ich jetzt mal einen Vergleich zusammengeschnitten. Da kann man gut sehen wie vor allem meine Ali-Express 5V LEDs im Vergleich abschneiden. ^^
https://youtu.be/ypgf1VA95uo

Für was ich mich jetzt entscheiden werde, weiss ich noch nicht. Zwischen dem RGWB und dem COB LED sehe ich kaum einen Unterschied. COB hat für mich mehrere vorteile:
1. Die sind alle 2.5cm zu schneiden und nicht alle 10cm wie der RGBW strip. das heisst bei einem 80cm regal kann ich ein 77.5cm strip verwenden statt 70cm, und bei einem 67.5cm regal sind es 65cm strip statt 60cm. Die Strahlkraft ist aber ohnehin so gewaltig, dass die letzten paar cm vermutlich eh keinen Unterschied machen würden.
Das Weiss der COB LEDs ist im übrigen ebenfalls sehr gut gelungen (anders als bei den 5V LEDs).
2. Die 4 Pin Kabel und vor allem Splitter sind etwas einfacher/günstiger zu bekommen (und die hab ich schon alle von meinem 5V System, kann ich also wiederverwerten)
3. Und natürlich COB an sich. Wenn man auf das Milchglas schaut sieht man absolut keine Einzelpunkte.
Antworten