LED Blinker, Rücklicht an Akku etc.

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
MightyMoe
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: So, 27.01.19, 15:25

So, 27.01.19, 17:14

Hallo Forengemeinde,
ich habe eine alte Vespa, die serienmäßig keine Blinker, kein Bremslicht besitzt. D.h. auch die vorhandene Elektrik ist dafür nicht ausgelegt (6V Wechselstrom).
Nun habe ich vor LED Blinker (Vorne und hinten) sowie ein LED Bremslicht nachzurüsten und übere eine Batterie, einen Akku (Am liebsten eine Powerbank) zu betreiben.
Sollte theoretisch kein großes Problem sein o.?
Die Blinker, Bremslicht wären so etwas in der Art:
- https://www.ebay.de/itm/ToXx-Motorrad-Led-Mini-Einbau-Chopper-Custom-Ruecklicht-Bremslicht-Universal-12V-/372477723547?&_trksid=p2056016.l4276
- https://www.ebay.de/itm/ToXx-LED-Mini-Micro-Blinker-Cube-Wuerfel-schwarz-getoent-Harley-Custom-Chopper-/372507009038?&_trksid=p2056016.l4276
- https://www.ebay.de/itm/LED-Mini-Einbau-Blinker-Trenta-Schwarz-M6-Gewinde-Getont-E-gepruft-Motorrad-Quad/282456971107

Also alles 12 V LED mit 2-3 W...
Schaltung hab ich mir ungefähr so gedacht:
[attachment=0]LED-Schaltung.jpg[/attachment]

Natürlich mal nur laienhaft dargestellt.
Blinkrelais, natürlich etwas das für LED ausgelegt ist (z.B. das hier: https://www.louis.de/artikel/joost-nanoflash-mini-blinkrelais/60181002?filter_article_number=60181002&list=903d5425e8522151be3763be36095058)
Schalter hätte ich die originalen Vespa Schalter genommen - da das aber ja reine Kontaktschaltungen sind, sollte das auch kein Problem sein.
Müsste das so gehen? Habe ich etwas übersehen, nicht bedacht?

Und dann die größte Frage - Stromquelle???
Am liebsten wäre mir eine Powerbank z.B. so etwas: https://www.amazon.de/dp/B0713T4XT9/?coliid=I1G1STUZ8VN3YW&colid=6EXL7VEPBV2N&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it
Hat ja einen 12 V Ausgang und 6000m AH (also 6aH?) sollten mir für ein paar Stunden Blinken reichen. Wär halt am komfortabelsten zum Aufladen etc. Würde dann halt einfac hden 12V Stecker abisolieren und mit meinen Kabeln verbinden???
Und ich hätt noch nen USB Port dabei :D

Alternativen wären wohl Blei Gel Akkus oder sowas ?
Was wäre denn am sinnvollsten?
Will natürlich auch das die ganze Verkablung, Elektrik möglichst sicher ist und mir nicht unterm *Popo* abfackelt. :roll: :roll: :roll: :mrgreen:
Bei Blei Akkus hab ich gelesen müsste man recht nah an der Batterie eine Sicherung reinbauen o. so ?! Bei ner Powerbank auch ?!

Was für Kabel nimmt man da am besten? Da ich das durch den Rahmen verlegen muss hätt ich an flexible Kupferlizen gedacht...was für´n Querschnitt? 0,5 o. so?

Danke schon mal für Hilfen, Tipps und Anregungen ;)
Dateianhänge
LED-Schaltung.jpg
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 222
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Mo, 28.01.19, 08:19

> ... auch die vorhandene Elektrik ist dafür nicht ausgelegt (6V Wechselstrom).
Da nimmt man sich einen Gleichrichter und macht daraus einen Gleichstrom.

6V AC x SQRT[2] - Spannungsabfall über 2 Dioden im Brückengleichrichter =
6V AC x 1,414 - ca. 0,7V - ca. 0,7V = ca. 7,084V DC.

Die Ausgangsspannung wird über einen Kondensator (Beispiel: 470µF/25V) stabilisiert.

Aus einem Spannungsregler machen wir eine Konstantstromquelle --> siehe Bild.
An dessen Ausgang kann nur jeweils 1 Led (2 Watt) angeschlossen werden. Für mehrere Leds in Reihe reicht die Eingangsspannung nicht aus.
Für 4 Lampen brauchst Du alle Bauteile (laut Bild) 4x.
Plus 1x für das Bremslicht = 5x.

Links zu Reichelt:
3x Brückengleichrichter (80V/2A (Links/Rechts/Brems)) --> 3x 0,25 EUR: https://www.reichelt.de/brueckengleichrichter-80-v-2-a-b40r-dio-p216731.html?
3x Kondensator (470µF/25V) --> 3x 0,26 EUR: https://www.reichelt.de/elko-axial-470-f-25-v-85-c-20-ax-470-25-p4535.html?
5x Spannungsregler (LM317TG) --> 5x 0,38 EUR: https://www.reichelt.de/spannungsregler-einstellbar-1-2-37-v-to-220-lm-317-tg-p187505.html?
5x Leistungswiderstand (1,8 Ohm/2 Watt) --> 5x 0,14 EUR: https://www.reichelt.de/widerstand-metalloxidschicht-1-8-ohm-0414-2-w-5-2w-metall-1-8-p2309.html?
Zuzüglich Versandkosten --> 5,60 EUR

Ein 6V Blinkerrelais findest Du zum Beispiel bei Ebay oder Amazon.
Dateianhänge
KSQ_0dot688A.png
KSQ_0dot688A.png (2.4 KiB) 2463 mal betrachtet
MightyMoe
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: So, 27.01.19, 15:25

Mo, 28.01.19, 10:23

Hey,

großes Dankeschön für die ausführliche Antwort und das Raussuchen der Bauteile.
Ich hab das natürlich schon auch überlegt, das i-wie in die Bordelektrik zu integrieren.
Ich glaub aber wirklich, dass es da Probleme gibt. Die alte 6V Elektrik ist selbstregelnd und die Watt Zahl genau auf die Verbraucher ausgelegt. Deswegen ist es so, dass sobald man einen Verbraucher mehr dazwischen hängt das "normale" Fahrtlicht eben einfach dunkler wird, wenn der Strom zieht. Ich weiß, dass z.b. daher, dass Nachrüsten "normaler" Blinker etc. gar nicht geht, da eben sonst beim Blinken das Fahrtlicht aus geht - was ich vermeiden will.
Ob das bei LED´s genauso ist, da die ja deutlich weniger Strom ziehen kann ich nicht sagen...ein gewisser Effekt ist aber sicher sichtbar...
Und mit Deinem Aufbau komm ich ja (wenn ich´s richtig verstehe) auch nicht auf die 12V (sondern auf ~7V), die die Blinker etc. ja benötigen würden o.? Würden die trotzdem gehen und wären einfach nur dunkler?

Natürlich gibt´s auch die Möglichkeit die Zündung und somit die Lichtmaschine auf 12V umzurüsten - dann ist das auch alles kein Problem die LED´s ins Netz zu hängen da dann genug Watt vorhanden sind.
Das wollt ich mir aber eben mit der Akku-Idee (erstmal) sparen, da einfach recht teuer oder aufwändig (Muss ne komplette andere Zündanlage rein und die ganze vorhandene Elektrik ausgetauscht werden.)

Viel. probier ich das aber mal aus, wie sich das mit den LEDs im 6V Netz verhält...die Bauteile kosten ja wirklich nicht viel...bin mir nur noch nicht sicher, wie ich die filigranen Teilchen in der vibrierenden, ruckelnden Vespa verbauen könnte...

Trotzdem würde mich weiter interessieren, ob der Betrieb mit so ner Powerbank möglich wäre?
Seh mom. keinen Grund warum nicht?
Hab meine Schaltungszeichnung mal noch bissl "verfeinert" - den Minuspol muss ich ja nicht übern Schalter, das Relais laufen lassen, right?

Danke für weitere Hilfe :D
Dateianhänge
LED-Schaltung-2.jpg
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 222
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Mo, 28.01.19, 17:25

> Und mit Deinem Aufbau komm ich ja (wenn ich´s richtig verstehe) auch nicht auf die 12V (sondern auf ~7V), die die Blinker etc. ja benötigen würden o.? Würden die trotzdem gehen und wären einfach nur dunkler?
Mein Schaltbild ist für den Betrieb einer nackten Led (nicht Led-Leuchtmittel) gedacht.
12V Leuchtmittel kann man damit nicht betreiben.

> bin mir nur noch nicht sicher, wie ich die filigranen Teilchen in der vibrierenden, ruckelnden Vespa verbauen könnte.
Zur Not nimmst Du dir ein Stückchen Sperrholz, klebst Du Bauteile drauf und verlötest die Beinchen der Bauteile miteinander oder mit einem Stückchen Kabel dazwischen.
Besser wäre eine Platine.

> Was für Kabel nimmt man da am besten? Da ich das durch den Rahmen verlegen muss hätt ich an flexible Kupferlizen gedacht...was für´n Querschnitt? 0,5 o. so?
Der Leiterquerschnitt ist vom Strom abhängig, der durch diesen Leiter transportiert werden muss.
Für max. 1A (nur ein Blinker vorne oder hinten, links oder rechts) reichen 0,14mm².
Für max. 2A (Blinker vorne + Blinker hinten, links oder rechts) reichen 0,25mm².

Die Rückleitung = Minus kannst Du mit der Karosserie verbinden oder über ein separates Kabel leiten.
Beachte, dass dieses Kabel die Summe aller Einzelströme transportieren muss und entsprechend dicker sein muss.
Für max. 4A muss 0,5mm²
Für max. 6A muss 0,75mm²
Für max. 10A muss 1mm²
Für max. 16A muss 1,5mm²
genommen werden.
MightyMoe
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: So, 27.01.19, 15:25

Di, 29.01.19, 10:13

Danke für die Antwort.

- muss da eben schon fertige Blinker etc. betreiben weg. E-Zulassung StVo. etc. Einfach nackte LED's is da nicht so gern gesehen :mrgreen:

Von daher wird's wohl schon eher die Akku Lösung für'n Anfang.

Also nochmal meine grundlegende Frage:

Der Betrieb über so ne Powerbank müsste theoretisch klappen, o.?

Danke
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 222
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Di, 29.01.19, 14:31

> Der Betrieb über so ne Powerbank müsste theoretisch klappen, o.?
Theoretisch Ja,
aber Du darfst auf gar keinen Fall vergessen, die Powerbank nachzuladen, wenn die Fahrt beendet ist.

Die bei Ebay angebotenen Cube Blinker für eine Harley darfst Du in Deutschland nicht betreiben.
Dessen E-Nummer lautet 12 = Österreich. Für Deutschland muss dort eine 1 stehen.
MightyMoe
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: So, 27.01.19, 15:25

Di, 29.01.19, 20:42

Buddhamilch hat geschrieben:
> Theoretisch Ja,
> aber Du darfst auf gar keinen Fall vergessen, die Powerbank nachzuladen, wenn die
> Fahrt beendet ist.

Ja, das muss ich mal schauen, aber normal müsst ich bei 6000mAh schon ne Zeit lang blinken können.
>
> Die bei Ebay angebotenen Cube Blinker für eine Harley darfst Du in Deutschland nicht
> betreiben.
> Dessen E-Nummer lautet 12 = Österreich. Für Deutschland muss dort eine 1 stehen.

Das stimmt wiederum nicht. Ein E-Prüfzeichen gilt in der kompletten EU ohne Eintragung. Die Länderkennung gibt nur das genehmigende Land an (und hier steht 1 für Deutschland und 12 für Össterreich) - was aber egal ist. Zusätzlich gibt es dann noch Nummern die das Teil definieren (12 steht z.B. für Blinker hinten)

Ich werd das jetzt mal testen und berichten...
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 222
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Di, 29.01.19, 21:26

> aber normal müsst ich bei 6000mAh schon ne Zeit lang blinken können.
Das ist die Kapazität der Akkus. Da die Spannung aber hochgesetzt wird, verringert sich der Strom am Ausgang mit etwas mehr als dem gleichen Faktor.
Typisch haben die Akkus nur 3,7V

Pi mal Daumen-Rechnung:
12V / 3,7V = 3,24
6000mAh / 3,24 = 1851mAh
abzüglich eines Wirkungsgrades des Spannungswandler (ca. 80%) werden es nur noch ca. 1500mAh --> 1,5A für 1 Stunde sein.

Wenn 2 Blinker gleichzeitzig an sind (vorne + hinten), die Lampen zusammen 6 Watt haben und ca. 50% der Zeit an sind, beträgt der Stromverbrauch
6W / 12V x 0,5 [50% der Zeit] = 0,25A pro Stunde.
Da man aber nicht permanent blinken muss, sondern immer nur dann, wenn man abbiegen muss, veringert sich dieser Wert noch etwas. Grob geschätzt würde ich den Strombedarf auf ca. 100mA legen. Ergo reicht der Strom aus der Powerbank für 1,5A / 0,1A = 15 Stunden.

Werden noch weitere Verbraucher mit dem gleichen Akku versorgt, verringert sich die Zeit nochmals.
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1086
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Di, 29.01.19, 21:55

Buddhamilch hat geschrieben:
[Zitat]...Cube Blinker für eine Harley darfst Du in Deutschland nicht betreiben. Dessen E-Nummer lautet 12 = Österreich. Für Deutschland muss dort eine 1 stehen.
...Rückleitung = Minus kannst Du mit der Karosserie verbinden [Zitat Ende]

Die E-Nummern gelten im gesamten ECE-Raum, also natürlich auch in Deutschland.
Diese Cube-Blinker sind also in Deutschland (allerdings nur für Motorräder hinten) zugelassen.

Bevor Du die Karosserie als Rück- / Masseleitung nimmst, check erstmal, ob da nicht schon ein Potential der vorhandenen Elektrik drauf liegt. (zB. wenn die Scheinwerferglühlampe nur ein 1adriges Anschlusskabel hat, wäre das der Fall.)

Mir scheint die Lösung mit der Powerbank und fertigen zugekauften 12V-Zubehör-Leuchten hier auch die einfachere zu sein.

(Dennoch Buddhamilch, Danke für Deine sehr ausführlichen Antworten. Hab Dir die Sterne dafür gegeben!)
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 222
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Di, 29.01.19, 22:16

> Die E-Nummern gelten im gesamten ECE-Raum, also natürlich auch in Deutschland.

Jetzt bin ich verwirrt.

Der gesamte ECE-Raum umfasst auch Länder wie Ägypten, Thailand, Neuseeland, Republik Korea, usw., und diese gehören nicht zu Europa.
Für die Europäische Union wird die Nummer 42 verwendet.

Siehe Wikipedia - ECE-Prüfzeichen:
https://de.wikipedia.org/wiki/ECE-Pr%C3%BCfzeichen
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1086
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Di, 29.01.19, 22:22

Gleich im 1. Absatz der letzte Satz:
"Die am ECE-Verfahren teilnehmenden Staaten und deren Behörden erkennen diese Bauartgenehmigung untereinander an."

Die EU ist praktisch komplett in der ECE drin.
E-gekennzeichnete Leuchten sind allerdings zB. auch in Ägypten oder Japan zugelassen.

Soweit ich weiß, gilt das für fast die ganze Welt, außer dem Raum (USA...), wo die DOT-Kennzeichnungen erforderlich sind.
MightyMoe
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: So, 27.01.19, 15:25

Fr, 01.02.19, 11:04

Vielen Dank Euch Beiden nochmal für die ausführlichen Antworten. :D
Ich hab Blinker und Powerbank zumindest schon mal da...Schalter dauert noch was.
Die Kapa der Powerbank wird schon für 12V Abgabe mit 6000mAh angegeben - für 5V mit 120000 mAh. Da muss man halt mal schauen.
Wollte die Tage eh mal nen Test machen.
Werd hier mal weiter berichten, wenn das geschehen ist und wenn ich die Dinger verbaut hab.
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 222
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Fr, 01.02.19, 12:17

Eine Kapazität bezieht sich nur auf den Speicherinhalt der verwendeten Akkus. Und diese haben nur nominal 3,7V und wahrscheinlich nicht mehr wie 3000mAh pro Stück. Durch Parallelschalten von mehreren, gleichen Akkus kann man die Kapazität erhöhen. 4x 3,7V/3000mAh parallel = 3,7V/12000mAh. Für mehr als 4 oder 5 Akkus ist im Gehäuse kein Platz, der Wippenschalter nimmt viel Raum ein und auch eine Elektronik (Spannungswandler) muss eingebaut werden.

Der entnehmbare Strom am Ausgang der Powerbank wird nicht in mAh (Kapazität), sondern in mA oder A angegeben.

Wieviel Strom Du ungefähr erhalten wirst, kannst Du dieser Rechnung entnehmen:
http://www.ledhilfe.de/posting.php?mode=reply&f=34&t=24528#pr217526
Antworten