Conrad LED Birne

Moderator: T.Hoffmann

Benutzeravatar
Ibis93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 301
Registriert: Di, 14.10.08, 21:25

Mi, 08.07.09, 18:07

Hi,
ich hab eine Projektarbeit zum Thema "Von der Glühbirne zur LED" geschrieben. Dafür hab ich mir verschiedene Lampentypen gekauft, um sie zu vergleichen. Dazu hab ich natürlich auch eine LED Birne gekauft, welche die Schule natürlich bezahlt hat :lol: Meine hab ich bei Conrad gekauft, es gibt aber auch bei Lumitronix welche. Hier der Link zu Conrad: http://www.conrad.ch/goto.php?artikel=572991 und hier die LED Birne von Lumitronix: http://www.leds.de/p766/LED-Spots/HighP ... _230V.html

Beide Lampen sind gleich hell, 140Lumen in warmweiss. Und so sah die Lampe am Anfang aus:
CIMG0985.JPG
CIMG0985.JPG (47.97 KiB) 9045 mal betrachtet
Wenn man sie einschaltet, sieht man sofort vier Leuchtpunkte im Innern. Ich ging deshalb davon aus, dass 4 LED's in der Lampe sind. Ich hab mal ein Foto gemacht. Die Farbe sieht in echt total anders aus, aber man sieht die einzelnen LED's. In Wirklichkeit haben alle LED's die selbe Farbe, nur auf dem Bild sehen sie unterschiedlich aus.
CIMG1008.JPG
Nun kommt das interessante. An der Birne ist das Glas abgefallen. Ich hab keine Ahnung wie das gegangen ist, ausser ein par mal rein und raus schrauben wurde der Glaskolben nie irgendwie belastet. Ok, die Lampe war einige Wochen in der Schule und ich weiss nicht, ob vieleicht jemand dran rumgefummelt hat, möglich währs auf jeden Fall. Aber als ich die Lampe am Montag nach hause genommen hab, viel auch noch nichts runter. Erst heute, als mein Vater das Glas berührte viel es ab. Qualität ist was anderes :lol: Auf jeden Fall weiss ich nun etwas mehr über das Innenleben. Hier einmal die kaputte Lampe.
CIMG0988.JPG
CIMG0988.JPG (48.69 KiB) 9045 mal betrachtet
Wie man sieht, hatte ich mit den 4 LED's recht :) Wenn ich das richtig sehe, sind sie alle in Reihe geschaltet. Unter den LED's ist massives Alu :D Die LED's sind auf einer Platine, welche mit Wärmeleitpaste auf den Kühlkörper geschraubt ist. Damit ihrs noch besser sehen könnt, hier eine Nahaufnahme der LED's:
CIMG0991.JPG
CIMG0991.JPG (82.39 KiB) 9045 mal betrachtet
Ich finde es eine Katastrophe, wie die Kabel angelötet sind. Das könnte jeder Anfänger besser. Ausserdem sind die schrauben sehr minderwertig. Die waren schon kaputt und hatten Risse, bevor ich dran rumgefumelt hab :D Was das genau für LED's sind, weiss ich auch nicht.

Ans Vorschaltgerät bin ich leider nicht rangekommen, das befindet sich wahrscheindlich im Schraubsockel.

Mein Fazit: Die LED Birne von Conrad ist, auf jeden Fall meine, sehr schlecht Verarbeitet. Ausserdem kann sie nicht mal eine 25 Watt Glühlampe vollständig ersetzten. Natürlich ist im Moment noch nicht mehr möglich, aber ich denke, dass es in Zukunft auch noch viel hellere LED Birnen geben wird.

Hat schon jemand Erfahrung mit der Birne von Lumitronix? Hat die auch merhere LED's drin? Und ist sie Qualität da besser? Vom Preis her sind sie ja relativ gleich.

Ich hoffe, das euch mein Beitrag gefällt. Aber Bilder von irgendwelchen geöffneten Geräten sind ja immer gern gesehen :lol:
LG Ibis93
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mi, 08.07.09, 18:19

Ibis93 hat geschrieben: Mein Fazit: Die LED Birne von Conrad ist, auf jeden Fall meine, sehr schlecht Verarbeitet. Ausserdem kann sie nicht mal eine 25 Watt Glühlampe vollständig ersetzten. Natürlich ist im Moment noch nicht mehr möglich, aber ich denke, dass es in Zukunft auch noch viel hellere LED Birnen geben wird.
Mit der schlechten Verabreitung stimme ich dir voll zu. In diesem Sinne sollte der Link ruhig stehen bleiben. zur Abschreckung, was es in anderen Läden so zu kaufen gibt :mrgreen:

Aber das im Moment nicht mehr möglich ist, als die Funzelei da, die mit 4 LEDs nichtmal 25W Glüobst ersetzen kann, stimmt nicht so wirklich...soll ein 4W Spot sein...der XR-20 von LUMITRONIX macht daraus mehr.
Mit vier aktuellen 1-Chip LEDs und etwas vernünftigerem Glas davor kannst du in dieser Bauweise auch locker 80-100W Glühobst (nicht Halogen) ersetzen. Aber natürlich nicht mehr mit 4W...
Und da die Zukunft schon angefangen hat, glaube ich auch noch an einige große Würfe in Sachen LED-Technik, wozu dieses Erzeugnis wohl eher nicht zählt.
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2954
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Mi, 08.07.09, 18:33

Ibis93 hat geschrieben:.Hat schon jemand Erfahrung mit der Birne von Lumitronix? Hat die auch merhere LED's drin? Und ist sie Qualität da besser? LG Ibis93
Ja, ein wenig Erfahung ist schon da. Bei den XR20 LED-Spots wird eine XR-E LED verbaut. Derzeit wird die XR-E 7090 Q5 bei den weißen Spots und auch Birnen verbaut, die warm-weiße Q2 bei den anderen Spots und Birnen.

Bedingt durch die matte Glaskugel geht ja leider einiges an Licht "verloren". Daher sind auch mit den XR20 Birnen vielleicht vernünftige Vergleiche zu 15-20 Watt bei herkömmlichen Leuchtmitteln möglich. Mehr ist mit den jetzigen LEDs, nicht sinnvoll zumindest, erreichbar. Klar könnte man mehrere LEDs nehmen oder z.B. eine MC-E, aber dann muss erst mal das Wärmemanagement stimmen, sonst bringt das auch nichts.
Benutzeravatar
Ibis93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 301
Registriert: Di, 14.10.08, 21:25

Mi, 08.07.09, 18:39

Mit vier aktuellen 1-Chip LEDs und etwas vernünftigerem Glas davor kannst du in dieser Bauweise auch locker 80-100W Glühobst (nicht Halogen) ersetzen. Aber natürlich nicht mehr mit 4W...
Dann wünsch ich dir mal viel Spass beim Kühlen :lol: 4 mal ne 3 Watt LED macht 12Watt! Auf nem Kühlkörper in der Grösse einer Glübirne kriegst man das doch nicht gekühlt. Irgendwo muss ja noch das Glas etc. hin. Ich würde sagen, im Moment ist es noch nicht möglich fertige Glühbirnenaustauschlampen mit LED's zu machen. In der Zukunft, die ja schon begonnen hat, wirds aber sicher möglich werden.

Mit selbstbaulösungen ist es aber schon heute möglich ein Zimmer vollständig mit LED's zu bleuchten.
LG Ibis93
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 08.07.09, 18:43

Bei Lumitronix ist eine XR-E drin.
Hellere LED-Leuchtmittel gibt es durchaus längst:
LED Birne ("9 W"|"9 Watt"|"9 Watts")
LED Bulb ("9 W"|"9 Watt"|"9 Watts")
(Man könnte die 9 auch durch eine 5,6,7,8 oder 10 ersetzen) oder so:
LED (Bulb|Birne|Leuchtmittel) Cree "MC-E"
LED (Bulb|Birne|Leuchtmittel) Seoul P7
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2954
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Mi, 08.07.09, 18:43

Mit selbstbaulösungen ist es aber schon heute möglich ein Zimmer vollständig mit LED's zu bleuchten.LG Ibis93
Ich denke einfach die Beleuchtung selber machen ist am Besten, aber auch mit "fertigen" LED-Birnen oder Strahler kann man ganze Räume beleuchten. Ich hab z.B. in 2 Räumen, je ca. 11-12qm, jeweils 2 alte XR-E Strahler drin in weiß, mir reicht das Licht einfach aus. Andere brauchen Helligkeit ohne Ende, ok die bräuchten dann z.B. mindestens die 3-fache Menge an LED-Strahlern. Helligkeit ist und bleibt nun mal ein persönlicher Eindruck und das Nötige an Licht, legt jeder für sich eben fest :-)
Benutzeravatar
Sh@rk
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3820
Registriert: Do, 17.08.06, 17:55
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Mi, 08.07.09, 18:47

Mh netter Beitrag auf jedenfall lesenswert. Also ich kann mich nur anschließen das die Verarbeitung nicht wirklich gut ist, und bei den Preis für eine Birne sollte man Qualität erwarten, bei Lumitronix erhält man für sein Geld Qualität und Sicherheit! (siehe Review Led Spots)
Bei dem Bild wo man die Leuchtpunkte der Led's sieht hätte ich zuerst vermutet das es sich um 2x Warmweiße Led's und 2x Amber Led's handelt da diese wirklich unterschiedlich aussehen. Mich würde mal die Elektronik darin Interessieren ob sie ordentlich und sauber Isoliert ist und nicht so wie die Kabel von einen "Praktikanten" angelötet. Interessant währe bei diesem Spot auch die Tüv Geschichte... Lumitronix hat ein Siegel dafür aber Conrad bzw. der Hersteller von dieser Lampe...?
Was du auch angesprochen hattest das die "Schutzscheibe" abgefallen ist, finde ich auch Fatal, stellt euch mal vor ihr seit im Tiefschlaf die Schutzscheibe fällt von der in der Decke angebrachte LED Leuchte herunter, man steht auf und verletzt sich an der Scherben, dann kann man wirklich Sprichwörtlich sagen mit den Falschen Fuß aufgestanden...

So wie ich das sehe ist im Lumitronix Spot nur eine LED verbaut laut Artikel Beschreibung wird nur von einer gesprochen:
XR20 LED-Birne Features

* Made in Germany
* 5 Jahre Garantie
* Spart über 80% Energiekosten ggü. einem gleich hellen Leuchtmittel
* Kühlkörper aus Aluminiumlegierung, Keramiksockel, Cree-LED, Echtglasbirne
* Braucht keine Aufwärmzeit: Sofort 100% Helligkeit
* EMV-geprüft
* TÜV-zertifiziert
* Edles und modernes Design
* Hocheffiziente High-Power LED von Cree
mfg Sh@rk
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 08.07.09, 18:51

Beatbuzzer hat geschrieben:Mit vier aktuellen 1-Chip LEDs und etwas vernünftigerem Glas davor kannst du in dieser Bauweise auch locker 80-100W Glühobst (nicht Halogen) ersetzen. Aber natürlich nicht mehr mit 4W...
Sorry, aber selbst 8 Cree XR-E Q2 warmweiß sind immer noch deutlich sichtbar dunkler als z.B. eine mattierte 100W-Glühlampe von Ikea! (Die ist allerdings noch völlig neu und damit nicht geschwärzt, dennoch, um 100W Glühobst in warm-weiß zu ersetzen müssen es schon 8 XR-E oder 2 MC-E sein. (Auf 700 mA laufend versteht sich)

Da stimmt mir jeder, den ich gefragt habe zu. (nein: eigentlich haben erst alle gesagt, eine 100W-Glühlampe wäre heller als meine 8 LEDs, das wollte ICH zuerst nicht recht glauben (habe Glühlampen schon sehr lange nicht mehr ersnthaft in Betrieb), aber es stimmt tatsächlich! Den Unterschied sieht man deutlich. Und die Glühlampe leuchtet gleichmäßiger aus.
Benutzeravatar
Ibis93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 301
Registriert: Di, 14.10.08, 21:25

Mi, 08.07.09, 18:59

Ich denke einfach die Beleuchtung selber machen ist am Besten, aber auch mit "fertigen" LED-Birnen oder Strahler kann man ganze Räume beleuchten. Ich hab z.B. in 2 Räumen, je ca. 11-12qm, jeweils 2 alte XR-E Strahler drin in weiß, mir reicht das Licht einfach aus. Andere brauchen Helligkeit ohne Ende, ok die bräuchten dann z.B. mindestens die 3-fache Menge an LED-Strahlern. Helligkeit ist und bleibt nun mal ein persönlicher Eindruck und das Nötige an Licht, legt jeder für sich eben fest :-)
Da hast du natürlich recht. Das Problem ist aber, dass die meisten Leute isch nicht genug damit auskennen, um jeden Raum einzeln mit LED Lösungen zu gestallten. Bei den meisten geht das so: Glühbirne raus, LED Birne rein, Strom gesparrt. Alles was schwieriger ist, oder mehr anstrengung benötigt, wird einfach nicht umgesetzt. Und bei den "Glühlampe raus, LED rein" Lösungen, happerts einfach noch massiv. Es gibt zwar Lampen mit 600 Lumen und mehr, aber die haben mehrere 4 Chip Suflus drin und das ist nicht gerade der Hit, da diese Lampen meistens "Zahnlücken" bekommen.

Die restlichen Beiträge, kann ich jetzt nicht auch noch kommentieren :lol: Sind aber auf jeden Fall gute Argumente.
LG Ibis93
Benutzeravatar
unoptanium
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 475
Registriert: Di, 07.10.08, 19:00
Wohnort: Berlin

Mi, 08.07.09, 19:04

Hi.


Ja das ist ja schon klar, wenn man die Lumen - Angaben vergleicht,
sofern sie denn stimmen. Das hätten 8 Cree XRE Q2 glaub ich
knapp unter 1.200 Lumen, eine 100W Glühlampe etwa 1.500 Lumen.

Deshalb habe ich ja auch 12 LEDs fürs Bad eingeplant und bin damit
bei 1.750 Lumen. Was theoretisch bei 3,5m2 Miniraum ganz ok sein dürfte.

Hab heut die Schalter dazu gekauft, mir fehlt immer noch was.
Aber wenns läuft, kommt da auch mal ein HowTo hier rein,
denke ich. Hab von fast allem vorsorglich Fotos gemacht.

@Ibis: Du bekommst echt alles kaputt, oder? :D 8) :D
Danke für das Foto und den Produkttest.



Gruß, unoptanium
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mi, 08.07.09, 19:10

CRI 93+ / Ra 93+ hat geschrieben: Sorry, aber selbst 8 Cree XR-E Q2 warmweiß sind immer noch deutlich sichtbar dunkler als z.B. eine mattierte 100W-Glühlampe von Ikea!
Wow, ist der Wirkungsgrad bei 100W tatsächlich schon so "hoch"?
Meine Rechnung war:
Pro LED sinnvoll 200lm möglich.
Glühlampe </= 10lm/W.

80W Birne also 800lm.
4 LEDs mit 200lm = 800lm.
Und dann noch der etwas hellere Eindruck der LEDs, da die Farbtemp. bei Glühlampen nur um 2700K liegt, und selbst warmweisse LEDs eher 3500k haben.

EDIT: Echt ganz schön krass. Wenn man bedenkt, dass ein XR-20 Spot mit einer LED eine 20W Halogenbirne ersetzt, sollten vier Spots etwa 60-80W Halogen ersetzen. Etwas weniger als 80W, da die Effizienz einer einzelnen Birne ja mit steigender Leistung zunimmt.
Eine Glühbirne ist doch aber noch uneffizienter, als eine Halogen...

Aber nun gut, wenn du das ganze live zu hause hast, dann glaub ich dir das eh, aber verwundern tuts mich jetzt schon :wink:
Zuletzt geändert von Beatbuzzer am Mi, 08.07.09, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2954
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Mi, 08.07.09, 19:28

unoptanium hat geschrieben:Ja das ist ja schon klar, wenn man die Lumen - Angaben vergleicht,
sofern sie denn stimmen. Das hätten 8 Cree XRE Q2 glaub ich
knapp unter 1.200 Lumen, eine 100W Glühlampe etwa 1.500 Lumen.
Ja, man darf aber auch nicht vergessen, dass ein Glühbirne in alle Richtunge abstrahlt. Eine LED kann ich da schon wesentlich gerichteter einsetzen und benötige daher auch ein bisschen weniger Lichtstrom um ans gleiche Ergebnis ungefähr zu kommen. Desweiteren der Vergleich: 100 Watt Glühbirne ersetze ich mit (sind wir großzügig) 10 Highpower LEDs die mit ca. 3,5 Watt dann alle laufen macht das 35 Watt... also rund 2/3 Energie gespart.. Ist doch auch was.

Daher ist es eigentlich schon recht, dass das Ende der Glühbirne beschlossene Sache ist :-)
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 08.07.09, 19:41

Die knubbelige Form, der 4 Leds erinnern sehr stark an die Teile von Osram.

Oslon SSL
Bild
Die können es aber noch nicht sein (sind erst seit Mai dieses Jahres erhältlich)

oder die LYE63F
Bild
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 08.07.09, 19:47

Hier ist eine Kurve Helligkeit vs. Betriebsspannung einer 12V-Halogenlampe

Eine 100W-Glühlampe dürfte ähnlich Effizient sein, wie eine 60W-Hochvolt-Halogenlampe (Hochvolt-Halogenlampen sind im Vergleich zu Niedervolt-Halogenlampen aufgrund der geringer konzentrierten Hitze ineffizienter)

Eine 100W-Glühlampe macht doch erstaunlich viel Licht *KEINE* Helligkeitsvergleichsangabe einer Energiesparlampe kommt da auch nur ansatzweise heran! Man muss *mindestens* eine 23W-Energiesparlampe haben (und die muss natürlich warmgelaufen sein), um eine 100W-Glühlampe ersetzen zu können.

Während es eine 100W-Glühlampe auf offenbar wirklich ca. 1500 lm bringt, schaffen 10 Glühlampen à 15 Watt allerdings schätzungsweise 300-500 lm.

Deshalb halte ich es auch für groben Unfug der EU, als allerserstes die Effizentestens Glühlampen, nämlich die mit den höchsten Wattagen zu verbieten. Wenn man nämlich eine 100W-Lampe durch 4 à 25W ersetzt, hat man nichts gespart UND es ist auch noch DEUTLICH dunkler, schlimmstenfalls nur halb so hell, mehr als 70% der Helligkeit einer 100W-Glühlampe aber sicher nicht.

Noch dazu ließen sich derzeit Glühlampen geringerer Leistung bereits mit LED-Leuchtmitteln ersetzen, bei 100W-Glühlampen ist da zumindest in Glühlampenbauform nicht wirklich was zu machen. Es sei denn man würde einen Ventilator mit einbauen (das wird ganz sicher auch noch kommen, auf kleinem Raum geht es mit LEDs nicht anders. Aber DANN kann man die LED so RICHTIG befeuern (man denke an CPUs: da werden z.T. über 100W abgeführt!)
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 08.07.09, 19:51

T.Haid hat geschrieben:
unoptanium hat geschrieben:Ja das ist ja schon klar, wenn man die Lumen - Angaben vergleicht,
sofern sie denn stimmen. Das hätten 8 Cree XRE Q2 glaub ich
knapp unter 1.200 Lumen, eine 100W Glühlampe etwa 1.500 Lumen.
Ja, man darf aber auch nicht vergessen, dass ein Glühbirne in alle Richtunge abstrahlt. Eine LED kann ich da schon wesentlich gerichteter einsetzen und benötige daher auch ein bisschen weniger Lichtstrom um ans gleiche Ergebnis ungefähr zu kommen. Desweiteren der Vergleich: 100 Watt Glühbirne ersetze ich mit (sind wir großzügig) 10 Highpower LEDs die mit ca. 3,5 Watt dann alle laufen macht das 35 Watt... also rund 2/3 Energie gespart.. Ist doch auch was.

Daher ist es eigentlich schon recht, dass das Ende der Glühbirne beschlossene Sache ist :-)
So man das denn wünscht. Wenn man einen Raum gleichmäßig ausleuchten möchte, statt nur akzentuiert zu beleuchten, dann wird eher umgekehrt ein Schuh draus: um das gerichtete Licht der LEDs gleichmäßig im Raum zu verteilen, muss man relativ großen und immer auch verlustbehafteten Aufwand treiben, wenn man nicht einfach die Zimmerdecke als (nicht sehr effizienten) Reflektor verwenden möchte. (So habe ich es dennoch gemacht).

Bei gerichteter Abstrahlung ist allerdings die LED sicherlich wirklich schon heute das best mögliche Leuchtmittel.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 08.07.09, 19:57

Da kann ich Dir nur zustimmen. Ich habe mal zum Vergleich eine 40 Watt Kerzenglühbirne (ca. 340 Lumen) einer Led-Beleuchtung mit 580 Lumen gegenüber gestellt und das Resultat war: die Glühbirne ist deutlich heller. Das liegt zum Teil aber daran, dass das Licht ganz anders, nämlich in alle Himmelsrichtungen, verteilt wird und somit den ganzen Raum ausleuchtet, während Leds (auch mit großem Abstrahlwinkel) immer nur in eine Richtung strahlen.
Jackhammer
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 155
Registriert: Sa, 17.01.09, 17:55

Mi, 08.07.09, 20:36

......was aber wieder ein Vorteil der Led ist, ich möchte ja meist nicht die Decke ausleuchten, sondern da was darunter ist :D
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 08.07.09, 21:55

Nein, denn wenn man mit LEDs direkt nach unten leuchtet, dann hat man harte Schlagschatten und wenn man in die LED guckt, ist man erstmal ein paar Minuten halbblind. Und heller (bei 8 warmweißen XR-E mit je 149 lm) als eine nackte nach unten gerichtete 100W Glühlampe ist es auch nicht.

Übrigens steht auf der Packung meiner 100W-Ikea-Glühlampe: 1340 lm (macht 13,4 lm/W) --- mit 9 warmweißen XR-E @ 700 mA hätte man also erst theoretisch die gleiche Helligkeit. Ich meine aber, dass zumindest bei der noch frischen, nicht geschwärzten Glühlampe erst 2 weitere (also insgesamt 10) warmweiße XR-E zu je 149 lm gerade so eben ausreichen würden, um die gleiche Helligkeit zu erhalten. 1500 lm und damit 15 lm/W halte ich für die 100W-Glühlampe durchaus für realistisch.
Benutzeravatar
rbt
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 259
Registriert: Fr, 14.12.07, 08:51
Kontaktdaten:

Mi, 08.07.09, 21:58

was hat es mit der wendung "noch nicht geschwärtzt" auf den hacken ?
URS
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 159
Registriert: Mi, 01.07.09, 22:27
Wohnort: Essen

Mi, 08.07.09, 22:15

Ibis93 hat geschrieben:Mein Fazit: Die LED Birne von Conrad ist, auf jeden Fall meine, sehr schlecht Verarbeitet.
Jeden dritten bis vierten Artikel brachte ich früher zu C zurück: kaputt.

Auch ein GU10-LED-"Strahler" mit zig LEDs drin, weil ich diese Technik mal ausprobieren wollte: Zuerst habe ich mich gewundert, daß die LEDs nach dem Ausschalten nachleuchteten (OK, blaue LED mit phosphorisierender Schicht), und nach fünf Monaten im Keller an einem Bewegungsmelder hatte der ganze "Strahler" plötzlich nur noch 5% Lichleistung, blitzte ein paar mal wieder auf 100% und legte sich nach zwei Tagen komplett schlafen.

So wird das nix mit der LED-Technik, wenn die teuren Funzeln schneller ausfallen als Glühobst! Auch immer interessant: die LED-Abteilung bei C oder in Baumärkten -- da sind die Leuchtmittel auch seit ein paar Monaten eingeschaltet und fallen langsam, aber sicher aus. Bei einer Farbwechsel-RGB-Leiste im C ist die blaue Farbe ausgefallen, eine Weihnachtsbeleuchtung mit 120 LEDs hat nach zwei Monaten davon einfach acht außer Betrieb genommen, im Baumarkt sind auch einzelne Leuchten aus -- soviel zur Qualität.

Bei C kaufe ich nur noch Dinge, die auch die nicht vermurksen können, oder wo ich das Geld schlichweg übrig habe.

Nun, die Lumitronix-LED habe ich nun seit zwei Monaten, und noch funktioniert sie. Ist aber von außen deutlich besser verarbeitet als die soeben beschriebenen Artikel.
URS
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 159
Registriert: Mi, 01.07.09, 22:27
Wohnort: Essen

Mi, 08.07.09, 22:20

rbt hat geschrieben:was hat es mit der wendung "noch nicht geschwärtzt" auf den hacken ?
Vom Glühfaden verdampft Material, das sich am Glaskolben absetzt.
Dadurch wird der Glühfaden dünner, leuchtet an der Stelle heller, wodurch noch mehr Material (Wolfram-Legierung) verdampft.
Ein Halogen-Gas sorgt dafür, daß das freie Metall sich wieder auf dem Glühfaden absetzt, so sind heißere Temperaturen und helleres Licht möglich.
Trotzdem ist irgendwann soviel Metall am Glas abgesetzt, daß es dunkler und Schwarz wird -- Experten können an der Farbe sehen, wie lange eine Glühlampe noch durchhält.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Do, 09.07.09, 11:45

URS hat geschrieben: Ein Halogen-Gas sorgt dafür, daß das freie Metall sich wieder auf dem Glühfaden absetzt, so sind heißere Temperaturen und helleres Licht möglich.
Das gilt nur für Halogenlampen. Die wiederum schwärzen sich aber nicht merklich, jedenfalls hab' ich das noch nicht beobachten können.

Bei älteren normalen Glühlampen kann man aber meist recht gut eine Schwärzung innen Erkennen (am besten sieht man es bei klaren), aber ebenso auch außen, wo sich Staub festgebrannt hat.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Do, 09.07.09, 15:12

CRI 93+ / Ra 93+ hat geschrieben: Bei älteren normalen Glühlampen kann man aber meist recht gut eine Schwärzung innen Erkennen (am besten sieht man es bei klaren)
Dafür gab es früher bei Glühlampen größerer Leistung, damit meine ich so 5kW, die wurden teilweise in Projektoren eingesetzt, manchmal ein Granulat im Glaskolben, mit welchem man nach fortgeschrittenem Alter die Schwärzung durch schleudernde Bewegungen wieder entfernen konnte. Hier mal ein paar amüsante Bilder
Synthy82
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1956
Registriert: Do, 05.04.07, 15:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Do, 09.07.09, 15:26

Wie dick ist bei denen der Draht? 2 - 3 mm dürftens sein, oder?
Benutzeravatar
Ibis93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 301
Registriert: Di, 14.10.08, 21:25

Mi, 23.12.09, 18:33

Ich grabe den Thread hier noch einmal aus :roll: Die kaputte LED Birne ist mir heute wieder einmal zwischen die Finger gekommen und ich hatte irgendwie lust, sie entlich einmal ganz zu zerlegen. Ich wollte wissen, wie die Elektronik aussieht, welche da verbaut ist und ich denke, dass es auch einige von euch interessieren wird.

Mit der Laubsäge konnte ich den Kühlkörper recht einfach von der Fassung trennen. Allerdings hatte ich Probleme damit, die Schaltung aus der Fassung zu bekommen. Nach stundenlangem hin und her sind die Drähte aber entlich gebrochen und ich konnte die Schaltung heraus nehmen. Natürlich hab ich Bilder gemacht :D
CIMG2224.JPG
CIMG2229.JPG
Ich weiss man kann nicht so viel erkennen, aber ist besser als nichts. Der einzige IC welcher verbaut ist, ist ein LM393L.
Im Vergleich zum Rest der Lampe, fällt die Schaltung positiv auf. Sonst ist alles verklebt, nur die Schaltung ist schön sauber.
Kann vieleicht jemand erkennen, wie diese Schaltung funktioniert? Also ob sie einen Konstanten Strom liefert oder nicht?

Am Glas der Birne ist mir noch aufgefallen, dass man die Weisse Farbe von Innen ganz leicht abkratzen kann.

Der Kühlkörper ist eigentlich ganz schön, aber leider ist er verklebt :( Ausserdem sind die Kanten etwas scharf. Aber mit ner Feile wird das schon. Irgendwo werde ich den Kühlkörper sicher noch brauchen können

Natürlich hab ich auch die LED's abmontiert :D Vieleicht kann ich die ja irgendwo mal einbauen. Von den LED's hab ich auch nochmals ein Foto, ist ja das wichtigste :wink:
CIMG2223.JPG
LG Ibis93
Antworten