Akkulampe umrüsten

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Anjouli
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Do, 29.11.12, 22:34

Do, 29.11.12, 22:49

Hallo :D ,

bin neu hier und hatte bisher mit LED' s so gar nichts zu tun.

Ich habe mir diese Lampe hier gekauft >>> http://kdhj.en.alibaba.com/product/4363 ... light.html

Angeblich sollte sie auch für den Netzbetrieb sein, aber das stimmt gar nicht. Man kann zwar ein Kabel anschließen, das lädt aber nur die Akkus und dann nimmt die Lampe den Strom trotzdem nur aus dem Batterien und wenn sie ca. 12 Stunden leuchtet, wird sie immer schwächer. Außerdem kann man auch keine Zeitschaltuhr anschließen.

Ich brauche die Lampe um ein kleines Aquarium zu beleuchten. Wenn sie voll geladen ist, ist sie dafür auch prima geeignet.

Nun habe ich sie heute aufgeschraubt und mir das Innenleben angeschaut.

Die Akkus sind alle miteinander verbunden und am Ende geht ein schwarzes und ein rotes Kabel in die Platine, wo auch der Ein- und Ausschalter etc. angeschlossen sind.

Es müßte doch möglich sein, die Akkus abzuklemmen und stattdessen ein Netzteil zu benutzen? Das könnte ich dann auch an eine Zeitschaltuhr anschließen und die LED's würden gleichmäßig leuchten.

Was für ein Netzteil brauche ich dafür? Könnt ihr das aus dem Datenblatt ersehen? Und ist der Umbau so einfach oder bin ich da etwas zu blauäugig?

Wäre toll, wenn mir hier jemand helfen könnte :roll: (*Frauundauchnochblondbin)
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 29.11.12, 23:05

Das eingebaute Ladegerät ist in der Tat sehr schwach ausgelegt, wenn es für einen Ladevorgang 28 Stunden benötigt. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich sehe die Möglichkeit, die Lampe ohne Batterien mit einem 5 Volt Netzteil (USB-Netzteil) zu betreiben. Um festzustellen, wo dies angeschlossen werden kann und wo etwas geändert werden muss ist ein Foto von der Platine hilfreich. Darauf sollten die Bauteile und die derzeitigen Anschlussdrähte zu erkennen sein.

Foto hochladen:

Unter dem Text auf "Dateianhang hochladen" drücken, dann Durchsuchen und das Bild im Verzeichnis des eigenen Rechners anklicken. Es dauert etwas und dann steht der Name des Bildes unter dem Text. Mit "Im Text anzeigen" wird das Bild an der Stelle im Text angezeigt, an der sich vorher der Cursor befand.

Herzlich Willkommen im Forum!
Anjouli
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Do, 29.11.12, 22:34

Do, 29.11.12, 23:13

Hallo :D

Na das ging ja mal schnell. Vielen Dank für die Antwort.

Also ich hatte mir das eigentlich so gedacht, daß man einfach die Reihe Akkus abklemmt und an die zwei Kabel ein Netzteil anschließt. Das liefert dann doch den Strom, den die Lampe sonst von den Batterien kriegt, oder? An der Platine wollte ich eigentlich nichts verändern.

Ist schon klar, daß ich dann natürlich das Ladekabel nicht mehr anschließen darf. Aber das brauche ich dann ja auch nicht mehr.

Und alle anderen Funktionen: An/Aus und Dimmen (man kann die Lampe in zwei Helligkeitsstufen betreiben) müßten dann doch normal weiter laufen, oder?

Ist halt nur, daß dann der Strom nicht mehr aus den Batterien sondern aus dem Netzteil kommt :?:
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 29.11.12, 23:19

So hatte ich es mir auch gedacht. Ich wollte nur sicher gehen, dass auf der Platine die Anschlüsse des Netzteils gekennzeichnet sind.

Dabei habe ich überlesen, dass Du die Kabelfarben genannt hast. :oops:

Schon richtig: Akku raus und an die beiden Drähte das 5 Volt Netzteil anschließen. Die Akkus haben voll geladen auch etwa 4,8 bis 5 Volt.
Anjouli
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Do, 29.11.12, 22:34

Do, 29.11.12, 23:38

Ich habe hier noch ein Netzteil herumliegen mit der Aufschrift:

Input: AC 220-230V 50/60Hz 6W
Output: DC 4,5 V 600mA

Das war - glaube ich - mal an meiner Fritzz-Box dran, die ich nicht mehr brauche. Kann ich das nehmen? Oder ist das zu schwach? Auf dem Datenblatt von der Lampe steht ja, die Batterien hätten 4.0V/1.0AH.

Auf der Rückseite von meiner Lampe stehen noch folgende Angaben:

Voltage: AC 90 - 240V 50-60Hz
Current: AC 0.15A 1.2W
Power: 5.88W

Ich kann leider mit den ganzen Angaben überhaupt nichts anfangen :(

Möchte die Lampe auch nicht kaputt machen. Aber so ist das ja blöde, wenn man die nur über Batterien betreiben kann. Wenn ich die jeden Tag lade und entlade halten die Akkus bestimmt auch nicht lange.

Ich muß also eine Lösung finden. Und ich kann das Becken auch nicht anders beleuchten. Das hatte ich vorher. Aber alle anderen Leuchtmittel geben auch Wärme ab und heizten das Becken regelmäßig bis auf 25 Grad auf. Die Fische darin mögen es aber lieber kalt (ca. 20 Grad). Das kriege ich nur hin mit einer Lichtquelle, die keine Wärme abgibt.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 29.11.12, 23:53

Die Angaben im Dateblatt sind widersprüchlich, weiter unten steht 3.000 mAh was 3 Amperestunden bedeuten würde.

Nach der Anzahl der LED´s sollte es ein 2 Ampere Netzteil sein, die sind z.B. bei den USB-Hubs (USB-Verteilern) dabei.
Anjouli
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Do, 29.11.12, 22:34

Fr, 30.11.12, 00:05

So eins? >>> http://www.ebay.de/itm/USB-7-fach-Verte ... 2c62cf2aef

Also ist mein Fritzz-Netzteil nicht geeignet? Weil zu schwach, oder weil zu stark?

Was heißt denn 2 Ampere? Wieviel Volt hat dann das Netzteil? Habe hier auch noch jede Menge anderer Netzteile. Vielleicht ist ja doch noch ein passendes dabei. Hätte z.B. noch 12 V === 1.5A anzubieten. Was passiert denn, wenn ich weniger Ampere habe? Leuchtet die Lampe dann weniger hell?

Aber zwischen 5 V und 12 V ist ja schon ein ziemlicher Unterschied. Nicht, daß die Lampe mir beim ersten Versuch durchknallt... :?

Ich habe gerade bei Ebääh nochmal die Verkaufsanzeige angeguckt. Also die Lampe wurde lt. Verkäufer als "800 Lumen CREE-Xenon-LED Lampe" angepriesen und hat 84 weiße LED's. Was sagt denn euer reicher Erfahrungsschatz, was sowas üblicherweise an Strom braucht?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Fr, 30.11.12, 03:25

Ja, das im Link ist so ein Hub. Zum Netzteil steht zwar nichts, nach dem Aussehen sollte es aber stark genug sein.

Ich versuche die Angaben auf dem Netzteil einfach zu erklären:

Die Spannung (Volt oder V) muss mit den Angaben des zu betreibenden Gerätes übereinstimmen, sie darf hier also nicht höher als 5 Volt sein, weil es die voll geladenen Blei-Akkus ersetzen soll. Eine höhere Spannung zerstört das angeschlossene Gerät, eine niedrigere Spannung lässt es nicht funktionieren.

Der Strom (Ampere oder A) muss mindestens so groß sein, dass der Bedarf des Gerätes gedeckt werden kann, er darf aber höher sein. Ist der Strom kleiner als der vom Gerät geforderte, schaltet ein gutes Netzteil wegen Überlast ab, ein schlechtes kann auch mal brennen.


Eine LED dieses Typs wird typisch mit 20 mA (Milliampere) betrieben, das sind 0,02 Ampere. Bei 84 LED´s sind das 1,68 Ampere. Deshalb habe ich ein 2 Ampere Netzteil vorgeschlagen, denn die Stromangabe darf ja höher sein.

Sie soll sogar etwa 10% bis 20% höher sein wenn das Gerät länger eingeschaltet ist wie das bei Deiner Lampe der Fall ist.

Bei meinen Hubs war bei einem ein 2 Ampere Netzteil, bei dem anderen ein 2,5 Ampere Netzteil, beide hätten also gepasst. USB Netzteile haben immer 5 Volt.
Anjouli
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Do, 29.11.12, 22:34

Fr, 30.11.12, 10:16

@Sailor

Danke, daß du mir das so lieb erklärt hast :D :oops:

Prima, dann mail ich den Verkäufer jetzt an, was auf dem Netzteil steht und bestelle es, wenn es paßt.

Werde dann berichten, was meine Lampe nach dem Umbau macht :wink:

Solange betreibe ich sie dann eben mit den Akkus. Heute morgen hatten meine Fische kuschelige 18 Grad. Gefällt Ihnen gut (Kardinalfische).

Melde mich wieder.
Anjouli
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Do, 29.11.12, 22:34

Fr, 30.11.12, 17:12

Hallo ich schon wieder :oops: ....

Hab keine Antwort auf meine Frage nach dem Netzteil bekommen und dann mal weiter gesucht.

Sagt mal, kann ich nicht auch sowas nehmen? >>> http://www.ebay.de/itm/5V-DC-2A-Netztei ... 3cc3c8d847

Das könnte ich doch auch ziemlich problemlos in die Lampe einbauen. Wenn ich die Akkus raus nehme, wäre jede Menge Platz dafür.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10501
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 30.11.12, 18:36

Ja, das kannst Du nehmen. Allerdings liegt auch 5V schon ein ganzes Stück über den 4.4V die eine voll geladene Blei-Batterie bringt. Ich würde versuchen ein 4.5V Netzteil zu finden (das aber auch mind. 2A hat!). Bei einem 5V Netzteil würde ich sicherheitshalber noch einen Widerstand (0,22Ohm oder 0,33Ohm) davor schalten.
Anjouli
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Do, 29.11.12, 22:34

Fr, 30.11.12, 21:28

Oh man... ich werd' hier noch zum Elektriker *g* :?

O.K. also einen Widerstand dazwischen schalten. Kann ich das auch mittels einer Lüsterklemme machen? Also: Kabel - Lüsterklemme - Widerstand - Lüsterklemme - Kabel? Löten ist nicht so mein Ding bzw. wird bei mir immer nix.

Und muß der dann auf beide Seiten (also rotes und schwarzes Kabel - also zwei Stück)? Du meinst doch die kleinen Keramikdinger, wo an jedem Ende ein Draht rausguckt, oder? Und ist das egal, wie rum man die einbaut? Oder haben die auch irgendwie zwei Pole? Ach ja.... und wieviel Watt muß der haben? Gibt da auch ganz verschiedene.

Wie wär's mit dem? >>> http://www.ebay.de/itm/4-Widerstand-208 ... 53f0428cae

Ein 4,5 V Netzteil mit 2000 mA kann ich echt nicht finden. :(
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10501
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 30.11.12, 23:56

Die Widerstand passt prima. Du brauchst allerdings nur einen. Einer reicht und es ist egal ob der am roten (das ist Plus) oder schwarzen (das ist Minus) Pol dazwischen gebaut wird. Wie rum ist auch egal und Lüsterklemme geht auch. :D
Anjouli
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Do, 29.11.12, 22:34

So, 02.12.12, 16:11

So, die Teile sind bestellt :D . Den Widerstand gab's allerdings nur im Viererpack. Falls also noch jemand sowas braucht ....

Ich hoffe der Versand geht schnell. Melde mich dann hoffentlich mit guten Nachrichten wieder :wink: .
Anjouli
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Do, 29.11.12, 22:34

Fr, 07.12.12, 01:33

Hallo Jungs :D

das war ja wohl nichts .....

Also ich hatte heute alle Teile im Briefkasten. Habe alles so zusammengebaut, wie ihr mir gesagt habt. Mit Widerstand dazwischen usw. Dann ganz gespannt an die Steckdose angestöpselt ... uuuuuuuuunnnnnnnnnnnnd .... NIX!

Hat gar nicht geleuchtet. Nicht mal ein bißchen! Hab' schon gedacht, das Vorschaltgerät wäre kaputt. Ich war natürlich der Gag des Tages. Mein Freund hat mich angeguckt als wollte er sagen: "Du und dein Internet ... wenn Blondine schon mal bastelt"... Hat mich dann freundlich gefragt, ob ich noch weiter machen will und ob er schon mal die Sicherung raus nehmen soll *g*....

Da war mir dann alles egal und ich habe mich erinnert, daß ich irgendwo noch so'n Universal-Ladegerät mit umschaltbarer Voltzahl hatte.

Das also rausgekramt (hätte ich mal gleich machen sollen) und die beiden Kontakte der Lampe (+/-) in die freundlicherweise gekennzeichneten Löcher des Universal Adapters gesteckt. Erstmal bei 6V. Da leuchtete zumindest mal was - aber nur schwach.

Also mutig gewesen und auf 9V hochgeschaltet... (Mir war inzwischen egal, ob die Lampe durchbrennt).

Und!? SUPER!!! Lampe leuchtet hell und klar, genauso, wie ich mir das vorgestellt habe.

Problem ist nur, das Netzteil hat nur 1000 Ampere und wird recht warm. Allerdings kann man es noch bis 12 V hoch schalten. Da müßte es die Belastung von 9V ja eigentlich aushalten.

Na ja, vielleicht nicht dauerhaft. Ist sicher noch nicht die Endlösung. Aber erstmal haben meine Fische (und vor allen Dingen die Pflanzen!) Licht und die Lampe ist noch heil.

Habe bei Ebay ein Motorola Netzteil gefunden mit 9V/1,9Ampere. Werde versuchen, das zu ersteigern (ist gebraucht).

O.K. mein Lösungsansatz war jetzt typisch blondinenmäßig (Versuch und Irrtum ;))) Aber zumindest wissen wir jetzt, daß die Lampe wohl 9V Strom braucht...

Was sagt ihr dazu?
Benutzeravatar
unoptanium
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 475
Registriert: Di, 07.10.08, 19:00
Wohnort: Berlin

Fr, 07.12.12, 05:31

Moin Moin

http://www.ebay.de/itm/Netzteil-9V-0-5A ... 1c2da82447
http://www.ebay.de/itm/9V-4-74A-Netztei ... 2a14b0050f

Allerdings dürfte jetzt ein Problem hinzukommen, was Akkugeräte nicht so rausschauen lassen:
Durch die vielen Betriebsstunden und die nicht so super geeigneten 5mm LEDs könnte es in wenigen Wochen
zu ersten Ausfällen kommen. Ich hoffe nicht, dass es so ist, würde das aber beobachten.


Gruß, unoptanium
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10501
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 07.12.12, 09:19

Aber zumindest wissen wir jetzt, daß die Lampe wohl 9V Strom braucht...
Was sagt ihr dazu?
Das die ganze Lampe wahrscheinlich eher 'Schrott' ist, wenn der Hersteller nicht mal in der Lage ist, korrekte Daten dazu zu veröffentlichen. Ich denke mal, da sind die billigst erhältlichen LEDs aus dem Ausschuss irgendeines LED-Werks in China verbaut, und als Akku-Lampe müssen die ja normalerweise nicht mehr als ca. 100 Stunden leuchten. Siehe auch Antwort von unoptanium...
Antworten