China-Lampe Iralan - Anderes Netzteil und Zigbee

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
SvenSommer
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mo, 22.02.21, 09:08

Mo, 22.02.21, 09:29

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Post hier. :D

Ich habe hier eine fernbedienbare Decken-LED-Lampe https://de.aliexpress.com/item/32946457618.html von "Iralan".
Da ich dem Netzteil nicht traue (kein CE-Logo) und außerdem sie per Zigbee einrichten möchte, suche ich nach einer passenden Erweiterung.

Bisher habe ich bei LED-Strips mit 12V oder 24V immer entsprechend passende Netzteile verwendet und für Zigbee einen Controller von GLEDOPTO z.B. https://www.amazon.de/gp/product/B08B8VSHTH oder Tradfri von Ikea genommen (bei Letzterem habe ich auch nur die Zigbee-Platine davon verwendet).

Bei der o.g. Lampe steht jedoch auf dem Netzteil 18-28V. Gut, mit einem 24-Netzteil wäre die Lampe dann eben nicht maximal hell, könnte ich wohl verkraften. Aber vielleicht gibt es ja was Passendes? Wobei ich mich dann frage, ob die o.g. LED-Controller noch gingen, da sie nur bis 24V ausgelegt sind.

Was mich zusätzlich irritiert, ist dass die LEDs warm und kalt sind (CCT), die jeweiligen Strips aber nur mit zwei Leitungen am Netzteil angeschlossen sind. Bei den o.g. Controllern und auch anderen, die ich gefunden habe, werden CCTs immer mit drei Leitungen angeschlossen.

Hat jemand eine Idee, wie man eine solche Lampe Zigbee-befähigt?

Danke schon mal und LG
Sven
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1967
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Mo, 22.02.21, 10:17

Vergiss es. Hier gilt: gekauft wie gesehen.
Bei der o.g. Lampe steht jedoch auf dem Netzteil 18-28V. Gut, mit einem 24-Netzteil wäre die Lampe dann eben nicht maximal hell, könnte ich wohl verkraften.
Mit einem 24V-Netzteil würdest Du die LEDs mit ziemlicher Sicherheit zerstören.
Wenn auf einem Netzteil ein Spannungsbereich angegeben ist, handelt es sich um eine Konstantstromquelle. Dann wird der Strom, der hinter dem Spannungsbereich angegeben ist, konstant gehalten und die Spannung auf den dazu erforderlichen Wert innerhalb des Spannugsbereichs eingestellt.
Was mich zusätzlich irritiert, ist dass die LEDs warm und kalt sind (CCT), die jeweiligen Strips aber nur mit zwei Leitungen am Netzteil angeschlossen sind.
Das ist bei Billigprodukten durchaus üblich. Warmweiße und kaltweiße LEDs sind dann antiparallel geschaltet. Die Ansteuerung erfolgt in dem Fall durch Umschalten der Polarität ähnlich einem PWM-Signal. Statt EIN-AUS-Taktung wird dann eben eine Plus/Minus-Minus/Plus-Taktung verwendet. Dazu sind speziell hierfür geeignete Controller nötig.
SvenSommer
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mo, 22.02.21, 09:08

Mi, 24.02.21, 08:12

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung!
Antworten