50W COB LED geht ständig kaputt.

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Rapuli
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 29.07.20, 22:55

Mi, 16.09.20, 13:25

Hallo,

ich verliere gerade meine letzten Nerven an der Beleuchtung meines Meerwasser Aquariums. Immer wenn man denkt, schlimmer gehts nicht mehr, setzt irgend etwas noch irgendwas drauf.
Mir ist gerade die 3. COB LED in 3 Monaten kaputt gegangen.

Konkret nutze ich diese LED:
https://www.ebay.de/itm/50w-High-Power- ... 2749.l2649

Und diesen Treiber:
https://www.ebay.de/itm/WaterProof-LED- ... 2749.l2649

Spezifikationen des Treibers:
LED Driver For 50W:

Input Voltage: AC 85V-265V, 50Hz/60Hz

Output Voltage: 15V-34VDC

Output Current: 1500mA ±5%


Habe das ganze auf einem entsprechenden Aluminium Kühlkörper, der von hinten vollflächig stark mit einem überdimensionierten PC Lüfter belüftet wird, Temperatur ist nun auch i.O.
Die letzte COB LED hat nun etwas über ne Woche gehalten.
Ist der Treiber einfach zu viel für die LED? Spezifikationen passen ja eigentlich.

Die LED blinkt nun nur noch im Betrieb, ohne dass sie dabei weniger Leuchtkraft hätte.
Eine frisch, testweise eingelötete am selben Treiber, leuchtet aber durchgehend.

Schönen Gruß,
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 920
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Mi, 16.09.20, 15:24

Normalerweise ist es der Treiber der blinkt, wenn ihm etwas nicht passt weil Werte außerhalb der Spec liegen. Da du sagst, bei neure COB ist es OK, würde ich mal die Spannung messen, kann sein dass die LED schon so gealtert ist, dass der Treiber mehr als 35V bringen müsste. Alles nur geraten.
Dass ein COB "von sich aus" blinkt, kenne ich bisher nicht.
Wenn es nun aber mehrfach so war, scheint es aber wohl so, das die 1,5A wohl doch etwas viel sind. Woher weißt du, dass "Temperatur nun auch OK ist"? Die des COB oder die des Kühlkörpers?
Rapuli
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 29.07.20, 22:55

Mi, 16.09.20, 15:48

Hallo,

also;
Ich habe 4x 10W COB LED und eine 50W COB LED verbaut. Habe die Kühlkörper der 10W LEDs gemessen, sind bei um die 32°C im Betrieb.
Die 50W LED konnte ich so nur schwer messen und habe lediglich letztens gefühlt, wie heiß das Teil noch wird - war lauwarm.
Zudem ist die Belüftung der 50W COB halt auch sehr überdimensional. Das Teil kriegt halt jetzt mit nem 120mm PC Lüfter auf 12V frische Luft zwischen die Alu Rillen geblasen. :D
Habe es vorher OHNE Lüfter betrieben und da war die Temperatur eben nach 2 Wochen zu hoch, die LED kaputt, Schadbild war, dass sie nur noch ganz, ganz schwach leuchtete.
Das Schadbild jetzt war eben, dass die LED regelmäßig blinkte, bei augenscheinlich kaum oder gar nicht abgenommener Leuchtkraft.

Das Problem ist, dass ich wirklich eine schnelle Lösung brauche, was die Technik angeht.
Ist die Billig Konstantstromquelle womöglich einfach Müll und die Spannungsschwankungen zu hoch?
Die COB LEDs selbst kommen ja quasi eh alle aus China, zumindest bekam ich die selben Teile geschickt, wenn ich für 20€ bei nem deutschen Händler gekauft habe, als wie wenn ich für 3,50€ eine aus Shenzhen direkt bekomme...
Aber womöglich sind ja die Vorschaltgeräte Müll, oder 1500mA ist eben wirklich ein wenig too much.

Könntest du mir für diese 50W COB eine anderen Treiber empfehlen? Bin mir bei den Spezifikationen so unsicher gewesen.
Laut LED ist ja folgendes verlangt;
DC Forward Voltage: 30-35V
DC Forward Current: 1500-1700mA

Gibts da was vernünftiges an Treibern für? :D

Schönen Gruß,
Rapuli
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 29.07.20, 22:55

Mi, 16.09.20, 15:53

... so noch ein Nachtrag:
Habe jetzt nochmal den rudimentären "Handtest" gemacht zwecks Wärme:
LED fühlt sich ne halbe Sekunde nach dem Stecker rausziehen nicht heiß an, lässt sich problemlos anfassen, Kühlkörper ist gerade mal lauwarm. Bei 26°C Raumtemperatur und 4h Dauerbetrieb.'

Denke nicht, das die Wärme die neue COB innerhalb einer Woche gekillt hat...
Rapuli
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 29.07.20, 22:55

Mi, 16.09.20, 19:52

Hallo nochmal :D ,

wäre dieses Vorschaltgerät geeignet?
https://www.amazon.de/PSU-60-Single-Out ... 1ARE7EXTMV

Hätte dann auch nur noch 1400mA , vielleicht besser etwas darunter zu bleiben?

Desweiteren bin ich bei meiner Recherche auf den Begriff des "hiccups" gestoßen, also vermehrtes Blinken der LED zwecks Überspannungsschutz. Könnte das der Modus gewesen sein und wenn ja, warum schaltete er in diesen?
BMK
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 157
Registriert: Sa, 31.01.09, 11:21

Do, 17.09.20, 02:12

Ich bin mir sehr sicher, dass die Anbieter von diesen 50W COB LED nicht die 'recommended ratings'
angeben, sondern die 'Absolute Maximum Ratings'. Etwa wie 'PMPO' bei Lautsprechern.
Wer ehrlich ist, hat das Nachsehen und überlässt dem Wettbewerb das Geschäft.

Nehmen wir mal als Beispiel eine Qualitäts-LED von Nichia mit ähnlicher Leistung aus diesem Shop:
https://www.leds.de/leds-komponenten/ch ... 30674.html
Man kann sich die ausführlichen Daten herunterladen, was bei den e**y Anbietern i.d.R. nicht der Fall ist.

Die Nennleistung wird hier mit 44W angegeben, entsprechend 38,6V x 1,15A.
Und das bei einer ordentlichen Effizienz von 153Lm/W, was bei den e**y Anbietern im Dunkeln bleibt.
Bei e**y würde diese LED wahrscheinlich mit 80W angeboten; also aufgerundet von max 72,7W (gemäß Datenblatt).

Mein Tipp:
Die 50W COB LED mit der Hälfte der 'PMPO' Leistung von 50W betreiben. Sollte dann lange leben.
Rapuli
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 29.07.20, 22:55

Do, 17.09.20, 11:25

Hallo,

danke für die Antwort!

Hm. Ich verstehe.
Das Problem ist ehrlich gesagt nur; wenn ich nur noch mit der Hälfte der Leistung arbeite, dann habe ich zu wenig Licht, was nicht akzeptabel ist. Auch sind baulich bedingt eigentlich keine weiteren LEDs möglich. Daher wäre das ein großes Problem, besonders jetzt im laufenden Betrieb...

Ich hätte eine "doofe" Idee dazu;
Was wäre denn, wenn ich einfach die selbe LED als 100W Variante nehme und an den 1500mA Treiber anschließe? Dann könnte ich bei der Leistung bleiben und habe die nächstgrößere eben runter geregelt...
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1945
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Do, 17.09.20, 14:13

Was wäre denn, wenn ich einfach die selbe LED als 100W Variante nehme und an den 1500mA Treiber anschließe?
Ganz einfach: dann wird Chinaschrott gegen Chinaschrott getauscht.
Das Problem ist ehrlich gesagt nur; wenn ich nur noch mit der Hälfte der Leistung arbeite, dann habe ich zu wenig Licht, ...
Das Problem hast Du nicht, wenn Du Qualitätsware verwendest. Das von BMK verlinkte COB-Modul hat wahrscheinlich schon mit 1150 mA einen deutlich höheren Lichtstrom als der Chinaschrott. Du kannst sie aber auch problemlos mit der von Dir verlinkten Meanwell-KSQ mit 1400 mA betreiben. Der Abstand zum Maximalstrom von 1800 mA ist groß genug. Das liegt auch daran, dass Nichia reale Werte und keine Phantasiewerte angibt.

Das Nichia-Modul ist in verschiedenen Farbtemperaturen erhältlich. 5000K entspricht dem Sonnenlicht am späten Nachmittag.
Rapuli
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 29.07.20, 22:55

Do, 17.09.20, 14:35

Hallo,

naja, das Problem ist, dass nur der "Chinaschrott" die 50W/100W COB LEDs mit 20.000 Kelvin hat / mir anbieten kann.
Kelvinzahlen im 4 stelligen Bereich bringen mir gerade nichts. Habe da auch schon alle Händler durchgeklappert.
Einige deutsche ebay Händler hatten entsprechende COBs , 4-facher Preis, selbes "Chinaschrott" Modell.

Habe auch schon viele gute "Chinaschrott" LEDs bekommen, teilweise habe ich welche seit 10 Jahren(!) im Betrieb.
Ansonsten habe ich mit China COBs auch nie Probleme gehabt. Nur das 50W Teil ist eben problematisch.
Würde ich so generell nicht mehr verwenden und dann lieber auf mehrere aufteilen.
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 920
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Do, 17.09.20, 19:19

Du sagst, der Kühler ist gerade handwarm. Die LED auch? Wenn die Wärmeübertragung schlecht ist, bringt der beste Kühler mit Lüfter nichts.

Als du Meerwasseraquarium erwähnt hast, war mir fast klar warum Chinateile und nicht Markenware. Der Vorschlag mit der 100W Variante ist nicht blöd, sofern die Spannung dieselbe ist. Die Output Voltage: 15V-34VDC deines Netzteils ist halt vermutlich etwas knapp, bei Reichelt finde ich in dem Strombereich zB das FDL-65-1550, MW LPC-60-1400 oder GPCP-35-1400, mit den bist du was die Spannung angeht im sicheren Bereich.
Oder doch alternativ mit 1A max bestromen und 2 Stück nehmen, zB an einem MW LPC-100-1050.

Das Thema hatten wir eigentlich genügend: die Chinateile sind ein bisschen wie Lotterie, leider bringt es der Qualität meist aber auch nichts, wenn ein inländischer Lieferant dazwischen hängt
BMK
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 157
Registriert: Sa, 31.01.09, 11:21

Do, 17.09.20, 23:38

Rapuli hat geschrieben:
Do, 17.09.20, 14:35
Hallo,
naja, das Problem ist, dass nur der "Chinaschrott" die 50W/100W COB LEDs mit 20.000 Kelvin hat / mir anbieten kann.
Kelvinzahlen im 4 stelligen Bereich bringen mir gerade nichts. Habe da auch schon alle Händler durchgeklappert.
Ok, damit bewegen wir uns nicht im Bereich der Beleuchtungstechnik, etwa (2700k = Warm, 5000K = Kalt).
20.000K ist schon speziell, wenn es um den Einsatz in einem Aquarium geht. Da ist wohl viel blau angesagt.

Da ist mir ein Statement in Erinnerung:
"Das Aquarium bekommt durch die Kombination ein schönes, blau betontes Aussehen.
Viele Korallen reagieren sehr positiv auf die Beleuchtung mit aqualine 20000 und zeigen sehr gutes Wachstum."

Daher würde ich mich dem Statement von Dieterr anschließen:
" Der Vorschlag mit der 100W Variante ist nicht blöd, sofern die Spannung dieselbe ist."
Antworten