Aufbau 230 V 6 Watt LED e14 Leuchtmittel

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
plastikjoe
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Fr, 11.11.16, 22:52

Di, 05.11.19, 11:10

Hallo Zusammen,

weiß jemand, wie die elektrische Schaltung einer 230V LED e14 aussieht.
LED fahren ja eine niedrigere Spannung als die Netzspannung, also muss ja die Spannung irgendwie runter. Wie ist das in der Regel bei einem Leuchtmittel, die so im Handel verkauft werden?

Ich denke vielmals und viele Grüsse
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10432
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 05.11.19, 11:23

Entweder mit einem sogenannten Kondensatornetzteil oder einem Schaltnetzteil. Ist im Sockel des Leuchtmittels versteckt. Sieht so ähnlich aus wie hier bei den G10 gezeigt:
viewtopic.php?f=37&t=19789&p=190689
plastikjoe
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Fr, 11.11.16, 22:52

Di, 05.11.19, 11:30

Frage, ich könnte doch das Netzteil entfernen und ein neues Netzteil anbaune, sodas ich die LED Lampe an 12 Volt betreiben kann? Das müsste doch gehen? Kommt drauf an mit welcher Spannung die LED's(sind ja wahrscheinlich mehrere zusammengeschaltet) leuchten.
Mein Ziel ist es 35 Watt Halogenlampen zu tauschen, mit einer umgebauten 230 V LED Lampe.
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 192
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Di, 05.11.19, 18:10

Mit Transformator hättest Du aber viele Nachteile:
1. die Fassungen müssten getauscht werden. Das Edisongewinde (E14) ist für eine 230V Spannung gedacht.
2. ein Transformator muss eingekauft und in die Lampe eingebaut werden.
3. da ein Transformator die Spannung nicht verlustfrei umsetzt, würde der Verbrauch steigen.
zuzüglich Porto

Wenn man alles zusammenrechnet, ist ein Neukauf einer entsprechenden Lampe günstiger als ein Umbau.

Da es aber Leuchtmittel mit E14 Gewinde gibt, wäre der günstigste Umbau der Austausch der vorhandenen Halogenleuchtmittel gegen Led-Leuchtmittel.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10432
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 05.11.19, 23:38

Sehe ich genauso. Entweder die ganze Lampe auf 230V umbauen (also auch die Sockel mit E14 Sockeln ersetzen), oder es sein lassen. 230V LED-Leuchtmittel umbauen ist keine gute Idee. Dann lieber gleich komplett neu bauen. In dem Fall kannst Du dann beliebige LEDs verwenden.
plastikjoe
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Fr, 11.11.16, 22:52

Do, 07.11.19, 10:39

Ich habe mal eine e14 LED zerlegt und nachgemessen. Die Spannung an ein Reihenkonstrukt von LED's ist bei 172Volt. Es sind 10 LED's in Reihe, macht 17,2 Volt pro LED.

Da in meine G4 Lampe unisolierte Kabel zu den Lampenfassungen führen, macht es keinen Sinn, die Lampe auf 230 Volt umzubauen(Gefährlich). GU4 Halogenleuchtmittel 35 Watt mit annähernd gleichstarken LEDs zu tauschen, die in den gleichen Sockel passen, gibts nicht.

Dadurch gibts eigentlich nur die Möglichkeiten , komplette Lampe wegschmeißen oder
LED Leuchtmittel selber bauen. Beides Sche...e. Das eine Teuer (Lampe grad mal 5 Jahre alt) , das andere Gefrimmel.

Was würdet Ihr tun

Nachtrag: hab das was in der Bucht gefunden, kann https://www.ebay.de/itm/G4-LED-COB-4W-5 ... 4McuZPaHkQ eine 35 W 12V Halogen G4 ersetzen?

Nochwas: wenn man mehrerer LED Leuchtmittel zusammenpackt in ein Lampengehäuse, addieren sich dann die Lumen?

1000 Dank
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 192
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

So, 10.11.19, 20:35

Ich habe mal eine e14 LED zerlegt und nachgemessen. Die Spannung an ein Reihenkonstrukt von LED's ist bei 172Volt. Es sind 10 LED's in Reihe, macht 17,2 Volt pro LED.

Diese Messung ist/war Mumpitz. Relevant ist immer der Strom durch die Led.
Es gibt weiße Leds, die bei geringer Bestromung bereits ab ca. 2,6V Licht abgeben können.
Je höher der Strom, desto höher auch die Vorwärtsspannung.

Wenn auf dem Board mehrere Led-Chips hintereinander montiert sind, kann die Vorwärtsspannung auch höher sein --> Beispiele: die Filamente in einem Led-Filament Leuchtmittel oder auf einer COB.
Da in meine G4 Lampe unisolierte Kabel zu den Lampenfassungen führen, macht es keinen Sinn, die Lampe auf 230 Volt umzubauen(Gefährlich).

Wenn die Anschlussleitungen auch bei stärkerer Erschütterung ihre Position behalten, dann spricht nichts gegen eine unisolierte Verdrahtung.

Gefährlich würde es nur werden, wenn die unisolierten Leitungen mit einem anderen Potential in Berührung kämen, die einen Kurzschluss oder eine Ableitung (zum Beispiel an das metallische Gehäuse einer Lampe) ermöglichen würden. Aber auch diese Bereiche kann man auch nachträglich noch isolieren (zum Beispiel mit Silikon aus der Kartusche) oder die Leitungen gegen isolierte Leiter austauschen.
GU4 Halogenleuchtmittel 35 Watt mit annähernd gleichstarken LEDs zu tauschen, die in den gleichen Sockel passen, gibts nicht.

Wenn es keine GU4 Led-Leuchtmittel gibt, dann können alternativ auch andere BiPins mit gleichem Kontaktabstand verwendet werden. Beispiele: G4, GU4, GY4, GX4 --> die 4 deklariert den Abstand der Pins in Millimeter (mm).

Ein 35 Watt Halogen-Leuchtmittel produziert ca. 430 Lumen (je nach Hersteller etwas mehr oder weniger).
... kann (Link zu Amazon) eine 35 W 12V Halogen G4 ersetzen?
Unter Umständen.
Zuerst einmal ist es wichtig zu erfahren, ob es sich um eine Halogenbirne oder um eine in einem Reflektor gehandelt hat.
Eine Birne strahlt ihr Licht in alle Richtungen ab, eine Reflektorlampe nur in eine bestimmte Richtung.
Nochwas: wenn man mehrerer LED Leuchtmittel zusammenpackt in ein Lampengehäuse, addieren sich dann die Lumen?

Lumen = Lichtstrom --> die Menge des gesamt abgestrahlten Lichtes.
Wenn man mehrere gleiche Leuchtmittel verwendet, addieren sich auch deren Lichtströme.
Und es spielt keine Rolle, ob diese in einem Lampengehäuse oder separat verbaut werden.

Falls diese alle in einem Lampengehäuse montiert werden sollen, muss auch ein Wärmeaustausch sichergestellt sein.
Leds produzieren zwar weniger Wärme als Leuchtmittel mit einer Glühwendel, aber auch sie produzieren Wärme. Und wenn die Luft im Innern eines Gehäuse nicht zirkulieren kann oder die Betriebswärme durch geeignete Ableiter (Kühlkörper/Kühlbleche) nach Draußen abgeführt werden kann, dann kann auch die Luft Innern des Gehäuse sehr schnell heiß werden und zum Ausfall einer oder mehrerer Leds oder Led-Leuchtmittel führen.
plastikjoe
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Fr, 11.11.16, 22:52

Di, 12.11.19, 11:37

Hallo Zusammen,

vielen Dank für die Antworten.

Es handelt sich konkret um eine Wofi Pendelleuchte Lansing mit 3 * 35 Watt Halogenstiften. Siehe Amaz. Link zu dem Lampenmodell (https://www.amazon.de/Pendelleuchte-Lan ... B002MXJMPM)
Die Lampenfassungen/schirme sind unten offen. Die Halogenstifte werden aktuell auch sehr heiß in der Konstruktion. Es handelt sich um GY6,35 Fassungen nicht G4 wie angenommen.

Was für 12 Volt Leuchtmittel würdet Ihr nehmen? Am besten direkt mit Link wenn möglich. Umbau des Trafos ist kein Problem.

1000dank
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10432
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 12.11.19, 12:48

Die Bauform ist natürlich ganz schlecht für LEDs. Haben die Lampenschirme nach oben hin wenigstens Belüftungslöcher?
Ich würde es einfach mal mit halbwegs brauchbar bewerteten LED-Leuchtmitteln versuchen. Z.B. so was:
https://www.amazon.de/Stück-Wechselspan ... 00VJQO10Y/
Haben angeblich immerhin 550 lumen. Vom Osram gibt es auch eine: https://www.leds.de/osram-led-star-pin- ... 35557.html hat aber 'nur' 400 lumen, und dürfte daher nicht die Lichtleistung der 35W Halogenbirnen erreichen (die liegt zwischen 500 und 600 lumen). Dass sie lange halten kann Dir aber bei der schlechten Kühlungslage niemand versprechen.
Antworten