Plexiglas/Bastlerglas schneiden

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
thain88
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 21.04.10, 19:25

Mo, 10.05.10, 08:46

Hallo wie der Titel schon sagt ...

wie schneidet ihr euer Plexiglas/Bastlerglas?

Laubsäge ist ab einer gewissengröße ein bisschen zu aufwändig ... außerdem bei größeren Flächen und Dicke unmöglich

Stichsäge ... schmilzt mir immer das Plastik und der Rand ist echt nicht schön

Kreissäge ... reißen mir immer die enden auf ... sieht auch nicht wirklich schön aus

desswegen frag ich mich schon langsam wie ihr so schöne kanten schneiden könnts ;-)

mfg
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 10.05.10, 10:16

Ich habe eine elektronisch geregelte Stichsäge, wo man die Geschwindigkeit herunter drehen kann. Damit klappt das eigentlich recht gut.

Auf der Tischkreissäge (nicht Handkreissäge) habe ich erst einmal eine Kunststoffplatte (war aber kein Plexi) geschnitten. Nimm ein hartmetallbestücktes Sägeblatt (aufgesetzte Zähne bzw. Zahnsegmente). Und langsam durchschieben.

Bild
(Bild bei Hammertools geklaut)

Wenn Dir die Enden aufreißen:
Press ein Stückchen Holz ans Ende und säg das Holz mit durch. Das klappt auch, wenn man zum Ende hin den Vorschub drastisch verkleinert. Also nicht auf Teufel komm raus die Kreissäge dadurch schieben, sondern zum Ende hin soft (nach softer). Und wenn das Stück, was Du gerade absägst ein wenig größer ist, halte es vorsichtig fest, bis das Sägeblatt es abgeschnitten hat. Das Eigengewicht zieht das Material nach unten.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 11.05.10, 06:59

Ich arbeite nur mit der Stichsäge (Plexiglas bis 15 mm Dicke).

Kleine Drehzahl, kleiner Vorschub, kein Pendelhub.

Bei langen Schnitten Kühlung mit einem dünnen Wasserfilm, so dass es nit spritzt, manchmal auch nur den Schnittbereich auf beiden Seiten mit etwas (Salat-) Öl auf den Schutzfolien eingepinselt.

Sie Dir mal bei Evonik die Verarbeitungsrichtlinien an.
Benutzeravatar
Morbus
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 936
Registriert: Fr, 26.10.07, 21:25
Wohnort: Vaihingen
Kontaktdaten:

Di, 11.05.10, 13:05

Für kleine Flächen kann ich einen Dremel empfehlen, ist echt perfektes Gerät dafür (mit den fieberglas-verstärkten Scheiben). Für große nimmt man natürlich besser eine Stichsäge und lässt diese langsam laufen. Brauchst du gerade Kanten, kannst du das Plexiglas auch einfach mit einem Messer anritzen und dann mit einem geraden Metallstück als Hilfe abbrechen.
thain88
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 21.04.10, 19:25

Di, 11.05.10, 16:26

cool danke

werde dann nochmal mit der stichsäge probiern und mit passender kühlung ;-) hoffe das funktioniert so einfach wies auf dem video ausschaut :-P
jefffroben
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Mi, 02.06.10, 14:16

Mi, 02.06.10, 14:18

Hallo, ich bin Schreiner und schneide ich Plexiglas immer mit der Stichsaege:
Eine Stichsaege mit feinem Saegeblatt verwenden und ohne Pendelhub saegen.
Die Plexiglasscheibe auf einen flachen Untergrund legen (Platte auf Boecken oder so) und mit einem Brett runterdruecken. Dann kann man mit der Saege auch Rundungen ohne Probleme ausschneiden. Rundungen beim Plexiglas kann man danach mit der Feile fein nacharbeiten.
Zuletzt geändert von jefffroben am Do, 03.06.10, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.
pantau
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 979
Registriert: Do, 29.04.10, 21:58
Wohnort: Hannover

Mi, 02.06.10, 15:01

Kann bei Plexi auch passieren was mir mal mit einer Kunststoff Platte passiert ist? Nachdem ich die mit der Stichsäge durchquert hatte hatte ich hinter dem Sägeblatt eine schöne Schweißnaht. Durch die Hitze hat sich das im Grunde wieder komplett zusammengeschweißt. Ich hatte dann keine Lust mehr und habe es weggeworfen. Besser gesagt ich war Mist sauer. Ganze Arbeit umsonst. :evil:
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 02.06.10, 15:04

Das passiert bei allen Thermoplasten, wenn nicht nach den oben beschriebenen Verfahren gearbeitet wird.

Auch Plexiglas ist ein Thermoplast.
pantau
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 979
Registriert: Do, 29.04.10, 21:58
Wohnort: Hannover

Mi, 02.06.10, 16:03

Aus heutiger Sicht kommt mir das sehr logisch vor. Damals war ich halt noch jung und unwissend. Ich möchte auch nicht wissen wie vielen das vor und nach mir noch passiert ist.
Antworten