Aquariumbeleuchtung

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Matthias84
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 07.10.09, 09:27

Mi, 07.10.09, 20:21

Hi Leute
Nachdem ich am Wochenende auf einer Aquaristikmesse war und dort eine LED Beleuchtung für Aquarien gesehen habe, war ich vollauf begeistert. Nur der Preis war echt saftig...
Das muss doch billiger gehen.
Ich war bei dem Aquariumhändler meines Vertrauens und der sagte, dass die LED Technik noch nicht so weit sei und dass ich lieber die Finger davon lassen sollte.
Trotzig wie ich bin, möchte ich die Probe aufs exempel machen und werde 2 Aquarien komplett gleich einrichten (bis auf die Beleuchtung) und die Unterschiede fotografieren und dokumentieren.
Ich habe mich hier schon seit einigen Tagen fleißig hier eingelesen und mir schon viele Anregungen
und Tipps für mein Projekt „ Aquariumbeleuchtung“ rausgesucht.
Jetzt zu meinen Fragen:

Ist es möglich ein Steuerelement mit Zeitschaltuhr und Dimmung zu kombinieren?
Soll heißen
Ich werde die verschiedenen LEDs in einer Plexiglasröhre aufreihen und möchte sie gruppenweise ansteuern. Wenn möglich programmierbar.
Gibt es so ein Steuerelement?
Jetzt zu der LED Ansteuerung:

X X X X X X X X X
T N T C T N T C T

Mit der Steuerung möchte ich Gruppe:

Gruppe T von xy bis xy Uhr

Gruppe N von xy bis xy Uhr

Gruppe C per Knopfdruck

einzeln einschalten und progammierbar dimmen können (Sonnenaufgang und Untergang ).

Noch ne Frage zur Kühlung: Kann ich die LEDs mit Wasser kühlen? Das „Abwasser“ würde ich zum heizen des Beckens nehmen.

Hat noch jemand einen Buchtipp oder eine Homepage, wo das Arbeiten mit LEDs genau von Anfang an und Schritt für Schritt beschrieben ist, was man braucht Netzteil, Platinen, LEDs, Kühlung usw.
MfG Matthias
Benutzeravatar
Morbus
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 936
Registriert: Fr, 26.10.07, 21:25
Wohnort: Vaihingen
Kontaktdaten:

Mi, 07.10.09, 21:58

Hallo,

Wenn du noch gar keine Ahnung hast, so würde ich dir vorschlagen, die Finger erst einmal von der (automatisierten) Dimmung zu lassen, denn das ist eine größere Aktion. Eine manuelle Dimmung dagegen stellt kein Problem dar.

Wenn du die LED"block" jeweils mit einer extra Zeitschaltuhr ansteuern willst, so nimmst du einfach pro "Block" jeweils ein Netzteil.

Wegen der Kühlung: Theoretisch würde das schon gehen, allerdings kannst du Kupferrohre nicht verwenden, du musst also auf Beispielsweise Aluminium umsteigen. Und ob das nicht auch langsam Atome an das Wasser abgibt, kann ich dir nicht sagen. Auch würdest du eine zusätzliche Pumpe benötigen, denn ich glaube, wenn die Wärmequelle oben ist die Kühlflüssigkeit kaum zirkulieren wird.

Bücher gibt es einige im Shop, dort kann dir wahrscheinlich aber ein Mitarbeiter weiterhelfen, ich kenne diese Bücher nämlich nicht.

Grüße,

Morbus
Matthias84
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 07.10.09, 09:27

Do, 08.10.09, 18:13

Hi
Ich würde gerne alles über ein programmierbares Steuergerät steuern;-) Bin halt nen bisschen perfektionistisch.
Könnt ihr die Bücher Schnellstart LEDs empfehlen obwohl sie von 2005 sind ?
MfG Matthias
Benutzeravatar
Morbus
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 936
Registriert: Fr, 26.10.07, 21:25
Wohnort: Vaihingen
Kontaktdaten:

Do, 08.10.09, 19:45

Matthias84 hat geschrieben:Hi
Ich würde gerne alles über ein programmierbares Steuergerät steuern;-) Bin halt nen bisschen perfektionistisch.
Könnt ihr die Bücher Schnellstart LEDs empfehlen obwohl sie von 2005 sind ?
MfG Matthias
Hast du irgend eine Ahnung generell vom Thema Programmieren bzw. spezialler in der Programmieren eines Mikrocontrollers? Wenn nicht, kannst du es eigentlich abhacken, es ist sehr umständlich. Warum baust du nicht zunächst eine "einfache" Schaltung aus und erweiterst diese dann?

LEDs gibt es seit über 40 Jahren, der Aufbau ist auch immer der selbe, also sollten sie eigentlich nie "alt" sein. Was "alt" sein kann sind höchstens die Helligkeitswerte ;). Aber wie gesagt, frag am besten mal das Lumitronixteam, du kannst auch versuchen die Mitarbeiter per PN zu erreichen ;).
Matthias84
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 07.10.09, 09:27

Sa, 10.10.09, 17:13

Hi
Ich denke, dass ich das mit dem programmieren schon hinbekomme;-). Wenn nicht hab ich da quasi familiäre Unterstützung und ich denke, dass es hier auch noch Leute gibt die mir helfen könnten.

Wieviel Wärme geben diese High-Power LEDs denn ab?
Reicht die Wärme aus um ein Rohr zu erwärmen wodurch Wasser läuft?

Auf der Aquariummesse hat der Vertreter der LED-Leisten mir ein "Spektroskop" in die Hand gedrückt und ich habe mir die Spektren von T5 Röhren, HQI und LEDs angeschaut. Erstaunlicherweise hatten die LEDs ein Vollspektrum im Gegensatz zu den anderen beiden wo etwas fehlte.
Bei meiner Suche im Internet habe ich keine brauchbaren Informationen gefunden. Zumindest nicht über die verwendeten LEDs bei dem Leistenhersteller.
Da die Frage über das Lichtrpektrum sehr wichtig ist, denke ich, dass es die Mischung der richtigen LEDs macht damit die Lichtausbeute möglichst hoch ist bei einem gutem Spektrum und geringem Verbrauch. Man nimmt ja eh nicht nur eine LED.
MfG Matthias
King_W_Size
User
User
Beiträge: 14
Registriert: So, 05.04.09, 18:55

So, 18.10.09, 20:20

Hallo Matthias,
ich bin derzeit gerade bei einem ähnlichen Bauprojekt. ich versuche mich mal etwas kürzer zu fassen.

Da ich mir ein 2m Aquarium ohne Abdekung gekauft hatte wollte ich die Abdeckung selbst bauen. Zuerst dachte ich an die normalen T5 oder T8 Röhren aber als ich mir das so angeschaut hatte (Stromverbrauch und Anschaffungskosten) wollte ich eine ausweichlösung finden...so kam ich auch auf die Idee mit den Leds.
Soweit sogut. Im internet findet man nicht allzuviel zu dem Thema und ich selbst bin mit meinem Bauprojekt auch noch nicht fertig.
Meine erste Überlegung war das ich die richtige Lichtstärke und das richtige Spektrum erwische.
Ich hatte bei meinen alten T5 röhren von meinem 80cm AQ geschaut und kam auf ca. 2x 800lm, also 1600lm wobei ca die hälfte des Lichts auch nach oben(an die Decke) geht und mehr oder weniger "verloren" geht. Demnach hätte man nur ca 800lm effektiv zur Beleuchtung des Wassers [mit einem Reflektor oberhalb der T8 hätte man ca 70-80% Ausleuchtung aufs Wasser also ca 1200lm; war aber bei mir nicht der Fall und ich empfinde das Licht als ausreichend]

Da bei mir die Beckentiefe von dem 80cm AQ und dem neu zu Beleutenden 2m Becken die Höhe gleic bleibt brauch man keine höhere Leistung.
Die ca 800lm von dem 80cm AQ reichen bei einer tiefe von 0,4m für eine Fläche von:
0,8mx0,4m=0,32m²

für mein 2m AQ mit einer tiefe von 0,6m (Grundfläche 2mx0,6m=1,2m²) folgt dann:
1,2m² : 0,32m² = 4
-> man benötigt die 4-fache Lichtstärke des ersten 80cm Aquariums:
4x800lm= 3200lm

wenn man von Leds mit durchschnittlich ca 200lm ausgeht benötigt man:
3200lm : 200lm = 16
-> demnach wären 16 Highpower Leds à 200lm als untere Grenze anzusetzen
(je mehr leds desto homogener ist die Lichtverteilung und es kommt zu weniger "spotbeleuchtung")

also soweit zu der Lichtstärke und anzahl der leds

wenn man mit den werten vom anfang mit dem reflektor, also den 1200lm grundwert für die 0,32m² fläche rechnet bräuchte man 4800lm für 1,2m² also ca 24leds mit ca 200lm, aber das nur nebenbei.

wir waren also bei 16 leds mit je ca 200lm. jetzt stellt sich die frage welche wellenlänge die Pflanzen benötigen um gut zu wachsen. aus meiner langjährigen aquarienerfahrung kann ich sagen das wenn es den pflanzen lichttechnisch gut geht auch den fischen gut geht.
aus meinem bio-lk weiß ich nich das es zwei unterschiedliche typen von Chlorophyll gibt. chlorophyll a und chlorophyll b
(Werte von der uni-hompage http://www.biologie.uni-hamburg.de/b-online/d24/24.htm). wir brauchen also unterschiedliche maxima von wellenlängen: 430nm, 453nm, 662nm, 642nm. hierbei ist aber zu beachten, dass das Blaue licht (bereich um ca. 450nm)
ich weiß zwar grad nichmehr woher, aber iwo hatte ich gelesen, dass man ca 2/3 rotes licht (werte um 650nm) und ca 1/3 blaues licht (werte um 450nm) benötigt (verbessert mich falls das falsch ist, ich bin mir da grad etwas unsicher); das hatte glaub ich mit dem längen und breitenwachstum zu tun.

jetzt fängt mehr oder weniger das problem an, das suchen nach leds mit wellenlängenmaxima im blauen und im roten bereich.

mein ergebnis hierzu ist das datenblatt von cree http://www.leds.de/media/products/00651 ... 445917.pdf
wenn ich das richtig gedeutet habe kommen die neutralweißen und die warmweißen den geforderten wellenlängen am nächsten. ich würde mich in dem fall für ein drittel von den Cree XR-E 7090 Q5 (http://www.leds.de/p472/High-Power_LEDs ... Lumen.html) und zwei drittel von den Cree XR-E 7090 Q2 (http://www.leds.de/p654/High-Power_LEDs ... Lumen.html).

für eine stilvolle abend/ nachtbeleuchtung dachte ich noch an blaue leds, z.b. die luxeon k2 (http://www.leds.de/p492/High-Power_LEDs ... 620mW.html).

weiterhin dachte ich mir das man dann die Leds von außen per Wärmeleitkleber an alu 4-Kant rohre (kantenlänge 1-2cm) klebt und diese rohre dann mit wasser kühlt. also wasser per pumpe an der einen seite rein, an der anderen seite wieder raus; hat den vorteil das die leds immer auf ihre 24-26°C gekühlt werden und das wasser erwärmt wird. zudem dachte ich mir das man die leds wenn die draufgeklebt und angelötet sind mit epoxydharz versiegeln kann, damit diese auch wasserdicht sind, es wäre nur noch interessant ob man die led emitter(um möglichst platzsparend zu arbeiten) mit dem arctic silver wärmeleitkleber auf das alu profil kleben kann ohne das dieses auch strom leite und somit evtl zu einem kurzen o.Ä. führt, da müsste man nochmal schauen.

schalten wollte ich die leds indem ich jeweils 6 oder 8 Leds an eine KSQ löte und dann einen stufenmäßigen sonnenaufgang simulieren kann. also erst KSQ1 anschalten mit 8leds, dann später KSQ2 mit weiteren 8leds, evtl noch KSQ3 mit 8leds und später am abend langsam eine nach der anderen abschalten und wenn alle ausgeschaltet sind startet die KSQ4 mit den 8blauen leds als nachtlichtbeleuchtung. steuern kann man das ganze dann einzeln mit 4 zeitschaltuhren oder mit einem etwas teueren "aquariencomputer".

bei der KSQ dachte ich an diese hier mit 700mA (http://www.leds.de/p560/Zubehoer/Strom_ ... _IP20.html) die sollte zu allen Leds passen. falls doch nicht berichtigt mich bitte.

soweit zu meinen überlegungen, hab das ganze jetzt erstmal ziemlich knapp ausgearbeitet, also falls du noch fragen oder verbesserungsvorschläge hast können wir ja nochmal gern drüber reden :wink:

hoffe das alles verständlich war

mfG Lars
drommbusch
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Di, 27.10.09, 18:52

Di, 27.10.09, 19:04

Hallo,
habe mich extra wegen dem Thema "Aquariumbeleuchtung" hier angemeldet. Nach der Aquarienmesse habe ich die gleiche Idee gehabt meine Aquarien auf LED umzubauen. Ich verwende im Moment 2xT8 Neonröhren mit je 15Watt.

Mein Plan:
Das Gehäuse der Lampe nutzen und die LED dort reinbauen. Leider bin ich mir in der Auswahl der LEDs noch nicht sicher. Nachdem ich mir Standart-LEDs angesehen habe, war ich damit nicht mehr zufrieden.

Wie habt ihr das Problem mit den LEDs gelöst? Habt ihr die CREE-Leds genutzt und wenn ja welche und wieviele? Lichtfarbe habe ich im Moment 4000K und 9000K bei den Neonröhren.

Würde mich über ein paar Infos von euch freuen
Danke schön
Jan
SciroccoFB86
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Di, 27.10.09, 18:49

Di, 27.10.09, 19:18

HI
bin neu hier und schon lange am basteln mit ledss.....

@ Lars: geiler beitrag!!!
ich habe ein 240L becken 120lang, 40 breit und 50 hoch!!!
es ist ein Süßwasserbecken! da ich das auch umbauen will suche ich schon lange die richtigen leds dafür ... grade für die pflanzen ... aber ich denke auch da es mit kalt und warm weiß klappen könnte!

da ich auch auf die leds gestoßen bin die du verbauen würdest (grade das Lumen/ Preis verhalten passt ;) )

hab ich mal ne frage dazu ... brauch man die Platine?? denke ja mal ne.

und wie viel leds würdet du mir raten zu nehmen für die 120er lange und 50er höhe????

hab an so 17 leds gedacht (12 kalt weiße , 5 warm weiße) das das dann so etwa auf gebaut ist wie ein X also links, rechts, oben und unten kalte und in der Mitte eine warme led das dann auf die länge!? wäre das so ok??



ach noch eine frage hab ich ... ich hab ein netzteil 3,3V und 4550mA das könnte ich doch auch nehmen ohne wiederstände zu verbauen ( ja ich weiß man sollte das nie machen aber es geht auch sooo) :D jedefalls bei den normalen ... auch bei den Cree???

grüße Frank
King_W_Size
User
User
Beiträge: 14
Registriert: So, 05.04.09, 18:55

Mi, 28.10.09, 22:10

Hallo Jan,
erstmal herzlich wilkommen :) habe mich aus dem gleichen Grund wie du hier angemeldet und muss sagen das man hier viele hilfreiche Tipps findet.
Ich habe hier noch einen guten Link der sich genau mit deinem Problem befasst und auch eine (meiner Meinung nach) gute Lösung bietet (http://www.zfv-forum.de/thread.php?threadid=46422). Du musst dich ggf anmelden um die Bilder zu sehen; Hauptsächlich ist der Beitrag von Avalon mit der "Fotostrecke" interessant, das rumgerechne am Ende halte ich für Unsinn da dort nich unbedingt alles berücksichtigt wird. Falls dir das noch nicht reicht, melde dich nochmal und ich werd dir weiterhelfen.

@Frank:
erstmal vielen Dank :)
zu der Frage ob die Plantinen brauchen. Ich habe heute schonmal 2 von meinen 4-Kant Rohren für mein Becken mit jeweils 8 Leds je 3x Weis und 5x Warmweiß bestückt. Da die Rohre nur 8mm Breit sind und somit keine Platine draufpasst (ich meine die ist ca 1,2cm breit) habe ich mir die Leds als Emitter gekauft. Es ist zwar etwas fummelig aber machbar, morgen muss ich die noch festlöten und dann werd ich schonmal testen und schaun wie das Licht aussieht.
Mit 17 Leds bei der Anzahl liegst du glaub ich schon ganz gut, ich wollte für ca doppelte Beckengröße 32 nehmen, allerdings würde ich 12 warmweiße und 5 neutralweiße nehmen, da bei zu "kaltem" Licht das Becken unnatürlich und tot wirkt :!: . Ich habe mich, auch aufgrund der Benötigten Wellenlänge, für diese beiden Typen von Leds entschlossen: für die weißen :arrow: Cree XR-E 7090 Q5 (http://www.leds.de/p472/High-Power_LEDs ... Lumen.html) und für die warmweißen :arrow: Cree XR-E 7090 Q2 (http://www.leds.de/p654/High-Power_LEDs ... Lumen.html).
Mit dem Netzteil kann ich dir Leider nicht weiterhelfen, da müsstest du hier mal einen der Profis vom Board fragen. Aber wenn du 16Leds nimmst könntest du 2 von diesen KSQs (http://www.leds.de/p560/Zubehoer/Strom_ ... _IP20.html) kaufen und jeweils 8LEDs in Reihe anschließen.


PS:
ich würde euch beiden vielleicht nochmal Nahe legen über ein blaues :?: Mondlicht nachzudenken, ich finde das verleiht dem Becken abends ein sehr schönes Ambiente.


MfG

Lars
SciroccoFB86
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Di, 27.10.09, 18:49

Do, 29.10.09, 17:41

danke für die Antwort!!!

ich hab ein Mondlicht (selber gebaut mit LEDs) von daher ist das schon da :)


hab nur mal geschaut .... das wären dann 100€ ohne Netzteile .... das sind 20€ pro Röhre /100 bin ich bei (mit Netzteil) gut bei 6 mal Röhren wechseln

das sind dann 1,5 Jahre eh sich das rechnet nur die Anschaffung




:( .... muss mir das dann doch noch erstmal überlegen

trotzdem danke :)


kannst ja dann bitte mal bilder zeigen von der Beleuchtung (Lampe) wie das dann alles so aussieht ;)
King_W_Size
User
User
Beiträge: 14
Registriert: So, 05.04.09, 18:55

Fr, 30.10.09, 18:50

Hallo,
kann heute erste Ergebnise präsentieren.
Habe nun eine Leiste mit insgesamt 8 Leds fertig. Länge ist ein meter, Leds sind im abstand von ca 12cm angebracht. Ich glaube meine vorherigen kalkulationen waren zu großzügig. Hier jetzt erstmal die ersten bilder:
Das is die eine Beckenhälfte(1m lang) von oben:
Bild

Hier sieht man die Beleuchtete hälfte von vorne (Wasserstand ist etwas wenig^^):
http://img526.imageshack.us/img526/8800/imgp3821.jpg

Ich muss sagen das es üngefähr (subjektive betrachtung, keine messung) genausohell ist wie mit 2 1m langen 30W LSRs.
werde mir da mir leider bei der anderen hälfe vermutlich die anderen 8 Leds verbrutzelt sind nochmal 8 weitere für die 2te Hälfte bestellen.

@Frank:
ich denke das 16-17 Leds für ein 120cm AQ auch schon eher die obere hälfte sind nachdem ich meine hier gesehen habe. denke mal fast das du da mit 2 leisten à 5 stück auch gut mit dabei sein dürftest
drommbusch
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Di, 27.10.09, 18:52

Fr, 30.10.09, 21:40

Hallo Lars,

vielen Dank für deine erste Info.
Zu deinem Vorschlag mit dem Mondlicht: Es ist ein Süßwasserbecken mit Garnelen und Krebsen. Da hatte ich eigentlich nicht vor ein Mondlicht einzusetzen. Wenn ich später zu meinem Meerwasserbecken übergehe...reden wir nochmal da drüber :D

Ich würde mich freuen mit dir mal über mein "Projekt" zu sprechen da ich noch sehr unschlüssig bin welche LEDs ich nehme (mit Netzteil etc.)

Ich werde mir mal deinen Link ansehen und mich dann nochmal bei dir melden

Danke schön
Jan
lucky_luke
User
User
Beiträge: 12
Registriert: Do, 03.12.09, 16:08

Do, 03.12.09, 17:12

Hallo Lars,

tja ich muss sagen ich hab mich auch genau wegen dem Thema angemeldet. Ich möchte gerne ein 300l Becken (120x50x50) mit LEDs beleuchten.
Ich finde es sehr interessant, was du dir da schon so an Gedanken gemacht hast und was du schon is den Tat ungesetzt hast. Ich würde mich sehr freuen, wenn du uns mal mitteilen würdest, wie es jetzt nach über einem Monat gelaufen ist im Aquarium. Wie wachsen die Pflanzen und was machen die Algen?
Würde mich wirklich sehr freuen.

Gruß Lukas
suntreff
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 341
Registriert: Mi, 17.09.08, 21:06

Do, 03.12.09, 22:20

Hallöchen,

ich habe seit fast 9 Monaten eine super Beleuchtung im 12 Stunden Einsatz.
Diese hier:
viewtopic.php?f=24&t=6700
Fazit ist:
Pflanzenwachstum wie bei HQL 2x 125 W
Algenwachstum weniger aber vorhanden was aber daher kommen kann, daß das gute Stück zwei Meter vom Fenster weg steht.
Fische in natürlichen Farben und ganz wichtig, gute 2,5 kW/h weniger Strom pro Tag !
Das refinanziert das Material in einem guten Jahr.
Heute würde ich auf XP-G R4 setzen wovon 14 @ 700mA sicher reiche.
Und lass den Trafo weg..... Im Shop sind super passende KSQ's erhältlich die allemal besser sind.
marfri
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 209
Registriert: Do, 30.07.09, 22:00

Do, 03.12.09, 22:20

SciroccoFB86 hat geschrieben:
ich hab ein Mondlicht (selber gebaut mit LEDs)
Hallo,

mit welche Led's hast du dein Mondlicht gebaut?

Bin auch auf der Suche nach passende Led's für ein Mondlicht!

Gruß Mario
lucky_luke
User
User
Beiträge: 12
Registriert: Do, 03.12.09, 16:08

Fr, 04.12.09, 00:05

Hallo suntreff,

wow, das hört sich wirklich interessant an. Die Cree XP-G R4 scheinen tatsächlich besser zu sein, da sie auch eine deutlich höhere Effizienz als die Cree XR-E 7090 Q5 haben.
Es ist eben nur die Frage, ob die Farbtemperatur passt. Das müsste man wahrscheinlich einfach ausprobieren.
Die LEDs werden alle parallel an die KSQ angeschlossen, oder?
Da ich aber eine geschlossene Abdeckung haben werde muss ich mir dann wahrscheinlich noch was wegen der Kühlung überlegen. Vielleicht Wasserkühlung, wie es Lars schon mal erwähnt hatte...

Gruß Lukas
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Fr, 04.12.09, 08:01

Die LED´s werden in Reihe an die KSQ angschlossen.

Ich benutze auch noch die Q5 und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, insbesondere auch was die Darstellung der Farben und die Eindringtiefe des Lichts anbelangt.

Zur Beleuchtung ist (neben anderen im Forum, such mal nach Aquarium) dieses Thema interessant.
lucky_luke
User
User
Beiträge: 12
Registriert: Do, 03.12.09, 16:08

Fr, 04.12.09, 16:48

Hallo Sailor,

wirklich sehr interessant der Thread. Was ich jetzt daraus gelernt habe ist, dass, wenn man Stromsparen will die LEDs mit 350mah KSQ betreiben sollte.
Da mir die Stromersparnis sehr wichtig ist würde ich das dann auch so machen. Meint ihr 16 LEDs und einem Lichtstrom von insgesamt ca. 2080 Lumen kann ich ein 300l Aquarium gut beleuchten? Das wär ja noch über den oben angestellten Berechnungen von Lars. So wirlich vorstellen kann ich mir das nicht da ich dann gerade mal gute 16w Leistung habe. Ich denke eher, dass ich ca. doppelt so viel bräuchte. Das wär dann aber widerum sehr teuer in der Anschaffung (ca. 220€) (eben doppelt so viel wie mit 16 Stück)
Ich will wirklich guten Pflanzenwuchs haben und da gibt es für Leuchtstoffröhren so eine Formel von wegen 0,5w/l Das wären in meinem Fall 150w, was mir im Vergleich zu 16w doch etwas viel vorkommt. Was meint ihr?

Gruß Lukas
lucky_luke
User
User
Beiträge: 12
Registriert: Do, 03.12.09, 16:08

Fr, 11.12.09, 18:45

Hallo,

schade, dass hier keiner mehr mitredet. Ich hab mir das nochmal überlegt und bin zu dem Schluss gekommen, dass, um sie mit 350mah zu betreiben sie einfach zu teuer sind. Da büß ich lieber etwas bei der Effizinez ein und betreib sie an 700mah. Ich werde wahrscheinlich zwei, oder drei 700mah KSQ mit jeweils 8 LEDs betreiben. Ich hoffe , dass das Aquarium dann wirklich gut beleuchtet ist. Rein rechnerisch hätte ich dann 4000, oder 6000 Lumen Leuchtstärke bei einem Stromverbrauch von 35,8w, oder 53,8w.

Gruß Lukas
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Fr, 11.12.09, 18:52

Ich hatte Deine Frage nicht vergessen. Da ich noch einige Versuche am kleinen Becken machen will, dauert es noch etwas.

Zur Zeit bin ich noch am Umbau einer Haube. Damit will ich eine 18 Watt Röhre mit x Q5 vergleichen (davon habe ich noch einige da).

Die Messung des Lichts macht mir noch einige Probleme. Vorerst werde ich wohl durch die Frontscheibe messen.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Fr, 11.12.09, 18:57

Hier mal ein kleiner Überschlag wegen deiner Sorge um die Leistung.

Also wenn es bei Leuchtstoffröhren 0,5W/l heisst, und du mit LEDs gleichwertig fahren willst, muss schon einiges mehr her.
So miess sind Leuchtstoffröhren an sich gar nicht. 60-70lm/W machen die auch, soweit ich weiss.

Da die Q5 bei 700mA auch so 60-70lm/W hat, bräuchtest du bei der also genauso viel LED-Leistung, sprich 50 Stück bei 3W pro Stück um auf 150W zu kommen.

Die R4 bringt knappe 100lm/W bei 700mA, da kommst du also mit ein paar weniger LEDs aus. Etwa 30 Stück.

Das sind Rechnungen, wenn es wirklich gleichwertig sein soll. Jetzt kommt es noch darauf an, wie gut die Reflektoren der Leuchtstoffröhren wären. Vermutlich kann man da nochmal ein paar LEDs abziehen, denn LEDs bringen das Licht ja von vorn herein direkt ins Becken.
Alles in Allem so 25 R4 LEDs auf 700mA wären aber immernoch nötig.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Fr, 11.12.09, 19:37

Grundsätzlich stimme der Überschlagsrechnung zu, wenn es um um die Lichtausteilung in der Luft geht (ich gehe von rund 50% weniger elektrischer Energie bei kleineren Röhren und 30% bis 40% bei größeren Röhren aus).

Im Aquarium kommt jedoch ein Spiegel hinzu: die Wasseroberfläche.

Ich möchte messen, weil ich augenscheinlich folgende Phänomene beim Einsatz einer 18 Watt Röhre und dreier Q5 mit 350 mA KSQ in einer Haube beobachtet habe:

Bei der Röhre ist der Raum oberhalb des Wassers bedeutend (sichtbar) heller, ebenso die oberen Wasserschichten.

Bei den 3 LED´s sind der Bodengrund und die unteren Pflanzbereiche bedeutend heller.

Das gilt auch, wenn ich die Haube umdrehe, d.h. egal ob die LEDLeiste oder die Röhre dichter an der Frontscheibe ist.


Zum Messen möchte ich jedoch beide Leuchtmittel jeweils getrennt und an der gleichen Stelle über der Wasseroberfläche haben.
lucky_luke
User
User
Beiträge: 12
Registriert: Do, 03.12.09, 16:08

Fr, 11.12.09, 20:54

Hallo Sailor und Beatbuzzer,

@ Sailor: Deine Beobachtungen find ich sehr spannend. Deine Messeungen werden zeigen, wie viel Leuchtstoffröhrenlicht sie wirklich ersetzen können.

@ Beatbuzzer: naja ich denk schon das der unterschied zwischen Leuchtstoffröhre und LED ziemlich groß ist, jetzt nicht nur auf die Leuchtstärke bezogen sondern auf das was im Aquarium ankommt. Ich denke mal mit 24 LEDs wird das Aquarium auf jeden Fall ziemlich gut beleuchtet sein, aber wie gesagt, Messungen werden genaueren Aufschluss darüber geben...

Gruß Lukas
suntreff
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 341
Registriert: Mi, 17.09.08, 21:06

Sa, 12.12.09, 00:29

Hi Lukas,

die XP-G R4 / R5 bietet laut Daten bei 700mA eine kaum sinkende Effizenz.
Wo anders sieht es durchaus nicht so aus.
Natürlich muß dann die Kühlung etwas mehr bringen.
Aber aus eigener Erfahrung muß ich sagen, daß dieser versprochene Bums bei höherer Bestromung auch kommt.
lucky_luke
User
User
Beiträge: 12
Registriert: Do, 03.12.09, 16:08

Mo, 21.12.09, 17:56

Hallo,

gibt es schon neue Erkenntnisse oder Messergebnisse?
Ich kenn mich leider überhaupt nicht mit dem Thema Wellenlängen aus, und was gut fürs Aquarium ist.
Meint ihr, dass die Cree XP-G R5 sich diesbezüglich überhaupt für den Aquarien Einsatz eignet?

Gruß Lukas
Antworten