Leucht Dioden in Jukebox von 1965 einbauen.

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Schluppi
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 07.02.19, 20:14

Fr, 08.02.19, 10:16

hallo und guten morgen,
kurz zu mir ich bin stephan aus dem norden bei stade und bin 46 jahre alt.
ich habe als teenie viel mit meinem opa schaltungen gelötet und auch mit leuchtdioden experimentiert.
nun bin ich am restaurieren einer jukebox baujahr 1965.
ich wollte as indirekte türbeleuchtung leucht dioden einbauen.
nun habe ich aber das problem dass ich mich nimmer erinnern kann wie das damals mit dem in reihe setzen der dioden funktionierte.
desweiteren muss ich einen 110 v anschluss nutzen da die box auf 110v läuft.
es sollen auf einer 70 cm lötleiste 80 led angebracht werden in 8 farben welche unterschiedliche voltagen haben.
ich glaube mich zu erinnern dass jede led nen extra wiederstand braucht.
ein led strip oder schlauch kommt für mich nicht in frage.
ich häng mal bilder an wie es ungefäh aussehen soll.
wäre toll wenn ich von euch ein wenig schützenhilfe bekommen könnte.
danke schon mal im voraus.
viele grüsse aus dem norden
stephan
[attachment=0]led3.jpg[/attachment]
Dateianhänge
led3.jpg
Schluppi
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 07.02.19, 20:14

Fr, 08.02.19, 10:17

so in etwa soll es aussehen verschidene farben als farbverlauf in einer reihe über der tür der jukebox.
[attachment=0]led1.jpg[/attachment]
Dateianhänge
led1.jpg
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 165
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

So, 10.02.19, 00:55

> desweiteren muss ich einen 110 v anschluss nutzen da die box auf 110v läuft.
Wie werden die 110V für die Jukebox hergestellt?
Falls es ein Schaltnetzgerät oder Transformator ist, auch dieses ist an eine Netzspannung angeschlossen.
In Deutschland kommen 230V aus der Steckdose.

Schaltnetzgeräte funktionieren häufig mit einer universellen Eingangsspannung.
Zum Beispiel: 85-264V AC.

Wie man Leds anschließt und wie der Vorwiderstand berechnet wird, kannst Du im Unterforum "LEDs anschließen" nachlesen:
http://www.ledhilfe.de/viewforum.php?f=23

Ich empfehle die Parallelschaltung. Jede Led bekommt einen eigenen Widerstand.

Als Netzgerät kannst Du eines mit 3,3V nutzen.
Der Strom aller Leds in Summe ist der Strom, den das Netzgerät mindestens liefern muss.

Zum Beispiel: 80 Leds x 20mA = 1600mA = 1,6A
Mehr als diese 1,6A darf das Netzgerät immer liefern, nur eben nicht weniger.
3,3V x 1,6A = 5,28W --> das nächst größere Netzgerät reicht aus.

Geeignete Netzgeräte (Links zu Reichelt):
EPS-15-3,3 (3,3V/max. 9,9W), ohne Gehäuse --> wird ja in die Jukebox eingebaut. Wenn die Tür zu ist, kann keiner die elektrischen Kontakte berühren.
Eingangsspannung: 85-264V~
https://www.reichelt.de/schaltnetzteil-open-frame-9-9-w-3-3-v-3-a-eps-15-3-3-p170921.html?

RS-15-3,3 (3,3V/max. 9,9W), mit Gehäuse --> nur ein paar Cent teurer.
Eingangsspannung: 85-264V~
https://www.reichelt.de/schaltnetzteil-geschlossen-9-9-w-3-3-v-3-a-snt-rs-15-3-3-p185808.html?

Qualitativ hochwertige Leds (bedrahtet, 3 + 5mm) findest Du hier im Shop:
https://www.leds.de/leds-komponenten/bedrahtete-leds.html

Farbverläufe kann man herstellen, indem man verschiedenfarbige Leds nimmt und diese aneinander reiht.
Abstufungen kann man durch unterschiedlich hohe Ströme erzeugen. Zum Beispiel: nur 15mA oder nur 10mA.
Für eine Übergangsfarbe (von einer Farbe zu einer anderen Farbe) kann man RGB-Leds verwenden.
Schluppi
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 07.02.19, 20:14

So, 10.02.19, 12:24

DANKE DANKE DANKE Buddhamilch für deine wirklich hlfreichen tips.
ja aus der steckdose kommen bis an die jukebox 220v aber dann wird per trafo der stom auf 110V herunter gedrückt da das gesamte innenleben der box auf 110v läuft. das ist normal bei jukeboxen die aus den USA kommen. die aufsteller haben in den 50er bis 80er jahren trafos eingebaut die die spannung auf 110v bringen.
und da am verteiler in der box noch eine steckdose frei ist wollte ich dort die leds anschliessen. also hab ich nur 110v zur verfügung.
wollte nicht irgendwo was zwischen netzkabel und trafo hinbasteln.
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1080
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

So, 10.02.19, 20:32

Na das von Buddhamilch verlinkte Netzteil von Reichelt läuft von 85V bis 265V, also (wie fast alle modernen Netzteile heutzutage) auch auf 110V!
(Ist Absicht, die Chinesen machen sich nicht die Mühe, nur für 110V und nur für 230V extra Netzteile zu konstruieren...)
Antworten