Batteriebetriebene LED-Leiste wird schnell schwächer

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
MoonKid
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Fr, 25.03.16, 03:33

So, 13.01.19, 22:07

Ich habe eine LED-Leuchtleiste zum Ankleben, etwa der Art:
[attachment=0]led.jpeg[/attachment]

Das Ding wird mit 3 AAA Batterien betrieben.

Die ersten Stunden strahlt es noch sehr hell, dann wird es plötzlich sehr schwach (funzelig) und bleibt so tagelang (Dauerbetrieb).
Das es tagelang so bleibt, bedeutet IMO dass die Batterien nicht zu schwach sind. Tatsächlich zeigt ein externer Ladestandsprüfer noch fast volle Akkus an.

Hab natürlich mehrere Akkus und auch Batterien probiert.

Woran kann sowas liegen? Sind die LEDs selbst defekt?
Wundere mich sowieso, dass die Dinger überhaupt die Helligkeit ändern. Ich dachte LEDs sind entweder an oder nicht - von dimmbaren teuren LEDs mal abgesehen.
Dateianhänge
led.jpeg
led.jpeg (26.98 KiB) 441 mal betrachtet
led.jpeg
led.jpeg (26.98 KiB) 441 mal betrachtet
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 165
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Mo, 14.01.19, 03:55

Das ist normal.

Schau Dir mal die Entladekurve einer AAA-Batterie an.
https://www.google.de/search?source=hp&ei=z_Y7XLbAE9CckgXxtpD4Bw&q=aaa+entladekurve&btnK=Google-Suche&oq=AAA+entladekurve&gs_l=psy-ab.3.0.0i13i30j0i8i13i30l3.2163.7134..9276...0.0..0.85.1077.17....2..0....1..gws-wiz.....0..0i131j0j0i22i30j0i19j33i160.6x-vYfeflJ8

In der ersten Zeit verliert die Batterie schnell an Spannung, nachfolgend (über einer längere Zeit) sinkt die Kapazität.
Bei Akkus ist dieser Vorgang noch deutlicher bemerkbar, da diese im voll geladenen Zustand nur max. 1,25V haben (Batterien: max. 1,55V).

Batterien und Akkus haben einen Innenwiderstand. Dieser wird als Vorwiderstand zu den Leds verwenden. Da die Spannung sich schnell ändert, ändert sich auch der Strom durch die Leds.
Ohm'sches Gesetz: I = U / R

Wenn Du vernünftiges Licht haben möchtest, welches eine gleichbleibende Helligkeit hat, dann besorge Dir eine Lampe mit Netzgerät oder Hochvolt-Leuchtmittel (Anschluss direkt an die Netzspannung).
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1080
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Di, 15.01.19, 21:52

MoonKid hat geschrieben:
>... dachte LEDs sind entweder an oder nicht - von dimmbaren teuren LEDs mal abgesehen...

Die LEDs selbst (also nur der Chip) sind natürlich dimmbar. Alle, also unabhängig vom Preis. Je weniger Strom (Ampere) sie bekommen, um so schwächer leuchten sie.
Was dann "nicht dimmbar" ist, ist ein Leuchtmittel (eine Lampe), die ja nicht nur aus dem Chip, sondern auch einer Vorschaltelektronik*, sowie einem Gehäuse und einer Sekundäroptik (Linse o.ä.) besteht.
*Die dafür sorgt, das die einzelnen LED-Chips von den 12-230V Betriebsspannung nur ihre 3-4V abbekommen.

Batteriebetriebene Leuchten wie diese gezeigte Leiste sind immer nur für sporadischen Kurzzeitbetrieb. Zumindest so lange es nur AAA-Zellen o.ä. sind.
(Z.B. Baustellenlaternen haben große, lang ausdauernde 6V Batterieblöcke, die schonmal ein paar Tage durchhalten können.)
Antworten