neue Beleuchtung für altes Radio

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
TonyBrd
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 11.11.20, 20:18

Mi, 11.11.20, 20:55

Hallo Experten!

Habe ein altes Kücheradio (SABA Mainau F) erstanden.
Leider ist die Beleuchtung defekt.
Jetzt möchte ich die Stromversorgung (6V, 1W) für eine neue LED-Beleuchtung nutzen.
Um die Senderskala gleichmäßiger auszuleuchten sollten 2 LEDs eingebaut werden.
Abgesehen von erforderlichen Werkzeug, welche Bauteile brauche ich für die Umrüstung?

Vielen Dank für Eure Hilfe! Tony
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 12.11.20, 12:45

Hallo Tony,
welcome on board!

Sind die 6V Gleichspannung oder Wechselspannung?
TonyBrd
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 11.11.20, 20:18

Do, 12.11.20, 13:57

Hallo Borax,
ich meine es ist Wechselstrom.
Hab mal ein Ausschnitt vom Schaltplan fotografiert.
SabaMainauF.pdf
(239.63 KiB) 16-mal heruntergeladen
Gruß Tony
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 12.11.20, 23:24

Ja. Hängt direkt am Trafo. In dem Fall:Gleichricher, kleiner Elko, 2 Leds und ein passender Vorwiderstand. Der hängt von den Leds ab. Wegen der Ausleuchtung würde ich flache SMD Leds empfehlen.
TonyBrd
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 11.11.20, 20:18

So, 22.11.20, 19:42

Hallo Borax, Hallo Forum!

Habe versucht mich mit der LED-Technik und Schaltungen auseinander zu setzen.
Da ich aber Anfänger bin, fällt mir die Auswahl der richtigen Bauteile aber noch schwer.
Ich wäre Euch und auch Dir, Borax, dankbar, wenn Ihr mir konkrete Vorschläge machen könntet.
Ergänzen möchte ich noch, dass es sich nicht um eine klassische Hintergrundbeleuchtung
(wie in Röhrenradios) der Senderskala handelt. Bei meinem Radio werden die Glaskanten
beleuchtet. Dadurch wird der weiße Skalenaufdruck hervorgehoben. Damit kämen IMO die
flachen SMD-LEDs nicht in die engere Auswahl.
Welche LEDs zum Einsatz kommen, ist noch nicht entgültig entschieden.
In Betracht kommen evt. 2 Standard-LEDs mit 3V und 20mA, wenn es denn möglich ist.

Vielen Dank für Eure Hilfe und Vorschläge! Tony
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

So, 22.11.20, 21:37

Damit kämen IMO die flachen SMD-LEDs nicht in die engere Auswahl.
Doch. Gerade dann. Wenn Du Kantenbeleuchtung haben willst, sollte es möglichst flach in den Träger (Glas oder Plexiglas) eingekoppelt werden. Bauteile: Kann ich dir gerne zusammenstellen. Wo willst Du einkaufen? Reichelt, Conrad, Pollin oder amazon oder ebay?
TonyBrd
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 11.11.20, 20:18

So, 22.11.20, 22:23

Hallo Borax!
Erst einmal will ich ein GROßES Lob aussprechen für die schnelle und kompetente Beratung hier im Forum.
Und auch vielen Dank an Dich, Borax, daß Du Dich meiner annimmst. Bin beeindruckt!!
Die Scheibe besteht aus echtem Glas, 3-4mm dick. Hab nur keine Vorstellung wie die "eingekoppelt" werden.
Die Einkaufsliste kannst Du für Reichert erstellen.
Vielen Dank! Tony
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 23.11.20, 09:01

Ok. Gleichrichter: https://www.reichelt.de/brueckengleichr ... p4623.html
Elko: https://www.reichelt.de/elko-radial-330 ... 44859.html
Widerstand: https://www.reichelt.de/widerstand-kohl ... 37409.html
LED (2 Stück): https://www.reichelt.de/led-smd-3014-wa ... 31756.html Die werden dann z.B. mit einem Stück Tesafilm direkt auf die Glaskante geklebt.
Wenn Dir das zu klein ist, kannst Du auch 'normale' LEDs nehmen: https://www.reichelt.de/led-5-mm-bedrah ... 64207.html
Brauchst Du einen Schaltplan?
TonyBrd
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 11.11.20, 20:18

Mo, 23.11.20, 19:18

Hallo Borax!
Vielen Dank für die Einkaufsliste.
Ein paar Fragen hab ich noch:
Ist der Gleichrichter auch wirklich der richtige? -mir kommt der ein bißchen überdimensioniert vor, Trafo-Anschluss: 6V, 1W
Sollte die Spannung des Anschlusses zur Sicherheit überprüft werden? -um bei dem Widerstand sicher zu sein
Gibt es bei dem Widerstand eine Polarität? - der soll ja auch richtig angelötet werden.
Bitte um Entschuldigung. Als Anfänger musste ich die Fragen stellen.
Hab mal auf die Schnelle eine kleine Zeichnung der Schaltung entworfen.
Wenn dort Fehler sind, bitte melden - ist mein allererster Schaltplan ;-)
Gruß Tony
Dateianhänge
MeinErsterSchaltplan.JPG
MeinErsterSchaltplan.JPG (49.69 KiB) 254 mal betrachtet
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 25.11.20, 08:15

Hi, sorry für die späte Antwort, hab ich übersehen...
Klar würde ein schwächerer Gleichrichter reichen, aber ich habe auf die schnelle keinen gefunden. Und schaden tut es nicht.
Sollte die Spannung des Anschlusses zur Sicherheit überprüft werden?
Nein. Die Spannung sagt beim Betrieb von LEDs nicht viel. Aber der Strom. Du kannst am Widerstand (der hat keine Polarität) den Strom messen. Hierzu an beiden Enden des Widerstands die Spannung(!) messen und darüber den Strom berechnen. Spannung am Widerstand im mV (sollten rund 1000 mV sein) geteilt durch 47 Ohm = Strom in mA. Der Strom sollte etwa 20 mA sein.
Der Schaltplan ist fast richtig. Der Kondensator wird parallel zum Ausgang des Gleichrichters geschaltet (Plus vom Kondensator an Plus vom Gleichrichter und Minus vom Kondensator an Minus vom Gleichrichter). Der Rest passt.
TonyBrd
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 11.11.20, 20:18

Mi, 25.11.20, 18:03

Hallo Borax!
Hab den Plan aktualisiert und die Messung hinzugefügt. Wäre die Messung so korrekt?
MeinErsterSchaltplan2.JPG
MeinErsterSchaltplan2.JPG (57.36 KiB) 193 mal betrachtet
Ein Kollege hat mir ein Angebot für seinen Multimeter gemacht.
Für 40€ könnte ich den "Benning MM7" haben. Was hälst Du von dem Teil? Kann ich da zuschlagen?
Vor vielen Jahren habe ich schon mal eins benutzt, um PCs und Laptops zu reparieren.
Müsste mich aber erst mal wieder reinfuchsen. Und - vielleicht folgen ja noch weitere Projekte :wink:
Was ich wohl noch brauche ist sowas wie ein Träger(?), auf den die Bauteile untergebracht werden.
Was kannst Du mir da empfehlen?
Wie immer, Vielen Dank für Deine Hilfe!! Tony
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 25.11.20, 22:53

Das Benning MM7 ist ein Luxusgerät. Kann ich für den Preis uneingeschränkt empfehlen. Für so einfache Sachen tut es zwar ein 10€ Multimeter auch, aber wenn Du vorhast mehr damit zu machen, besser 'was gescheites'. Schaltplan passt. Als Träger kannst Du ein Stück Lochraster- oder Streifenrasterplatine (z.B.: https://www.reichelt.de/lochrasterplati ... ol_2&nbc=1 ) nehmen, wobei man bei so wenigen Bauteilen auch einen 'fliegenden Aufbau' machen kann (also mehr oder weniger alles am Gleichricher anlöten und den aufkleben).
TonyBrd
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mi, 11.11.20, 20:18

Fr, 27.11.20, 20:10

Hallo Borax!
So langsam kriege ich alles zusammen.
Multimeter hab ich, eine kleine Lötstation mit Lötzinn hab ich auch.
Wollt jetzt bei Reichelt shoppen gehn :D
Alle von Dir augesuchten Teile haben die auch,
nur leider den Widerstand nicht, wird auch nicht mehr geliefert.
Welcher Widerstand käme da noch in Frage?
Vielleicht dieser hier: https://www.reichelt.de/widerstand-kohl ... dr::237409
Was kannst Du mir als Lötunterlage empfehlen. Sollte ca. 60x40cm groß sein.
Gerne hätte ich eine preisgünstigere Alternative zu den dort angebotenen "Silikon-Arbeitsmatten".
Vielen Dank! Tony
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 27.11.20, 21:08

Der Widerstand passt. Als Lötunterlage kannst Du auch ein Holzbrett nehmen. Bekommst Du in jedem Baumarkt. Die Silikon Unterlagen sind schon gut (ich habe seit ein paar Jahren auch eine) aber die vorherigen 40 Jahre Bastlerleben bin ich auch gut mit einem Brett ausgekommen. Oder beides: Kleinere Silikonunterlagen bekommt man schon recht günstig z.B.: https://www.amazon.de/Hitzebest%C3%A4nd ... 07D36TRKK/ . Die dann einfach auf einem größeren Brett befestigen, das reicht locker.
Antworten