Lichterkette leuchtet nur zur Hälfte

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
agarkoch1
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 29.11.19, 18:40

Fr, 29.11.19, 19:14

Hallo!
Ich habe nicht allzuviel Erfahrung mit LED's. Ich habe 2 Außen-Lichterketten mit je 400 LED's (total 2W) von Central Park. Die Stecker-Trafos haben einen Output von 31V DC/3,6VA. Die Ketten haben einen Modulator, der verschiedene Leuchteffekte erzeugt.
Nun war einer der Trafos defekt. Den habe ich durch einen neuen Trafor mit 31V 8,4W ersetzt. Das hat letztes jahr gut funktioniert. Nun wollte ich aus den 2 Ketten eine machen. Die 2. Kette habe ich nach dem Modulator abgeschnitten und und am Ende der 1. Kette, dazugelötet (an einer Stelle, an der nur 2 Kabel laufen, teilweise laufen 3 oder 4 Kabel parallel, die sich dann wieder auf 2 reduzieren). Bis dahin hat das auch alles funktioniert. Nun gingen mir aber die Lichteffekte des Modulators eher auf die Nerven, da nach jeder Abschaltung durch die Zeitschaltuhr, die gewählte Einstellung (Dauerleuchten) weg war und die Blinkerei beim nächsten Einschalten wieder begann. Also habe ich auch den 2. Modulator entfernt. Das Ergebnis ist allerdings, dass nun nur noch die Hälfte der LED's leuchtet. Es ist aber nichts defekt - tausche ich die Kabel am Trafo, leuchten die anderen LED's.

Wie bekomme ich alle LED'S zum leuchten? Den Modulator wieder einbauen hat seltsamer Weise auch nicht funktioniert, dann leuchtet keine LED mehr.

Danke schon jetzt für eure Unterstützung!

1. Nachtrag: Das es nach dem Wiedereinsetzen des Modulators nicht mehr funktioniert, hat mir keine Ruhe gelassen. Ich hab's noch mal probiert und auch +/- am Eingang des Modulators vertauscht, jetzt geht wieder alles. Kann ich zwar nicht verstehen, denn man kann die Pole am Trafostecker nicht vertauschen. Und die beiden Adern zum Modulator sind gekennzeichnet und die korrekte Polung hatte ich als erstes kontrolliert. Manche Rätsel lösen sich wohl nie!
Zuletzt geändert von agarkoch1 am Mo, 02.12.19, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 226
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Sa, 30.11.19, 16:58

Eine Lichterkette ist eine gemische Reihen-/Parallelschaltung.
Das Kabel am Ende der 1. Lichterkette darfst Du nicht trennen.
Die nachfolgende Lichterkette darf nur dort angeschlossen werden, wo mindestens 2 Kabel an einem Kontakt einer Led angelötet sind.
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 226
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Sa, 30.11.19, 17:39

Eine Lichterkette ist eine gemische Reihen-/Parallelschaltung.

Das Kabel am Ende der 1. Lichterkette darfst Du nicht trennen.
Die nachfolgende Lichterkette darf nur dort angeschlossen werden, wo mindestens 2 Kabel an einem Kontakt einer Led angelötet sind.

Aber irgendwas an Deiner Beschreibung passt nicht so recht.
Eine Lichterkette mit 400 Leds hat mehr als nur 2 Watt Leistung.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Sa, 30.11.19, 20:11

Nach Deiner Beschreibung sind die LEDS in den Lichterketten antiparallel geschaltet.

Beide Hälften leuchten also nur gleich hell wenn Plus und Minus in einem gleichmäßigen Takt umgeschaltet werden.

Das könntest Du z.B. mit einem Rechteckgenerator mit einer Frequenz von mehr als 100 Hertz erreichen.

Eine höhere Frequenz bedeutet weniger störendes Flimmern.
agarkoch1
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 29.11.19, 18:40

Mo, 02.12.19, 08:57

Buddhamilch hat geschrieben:
Sa, 30.11.19, 16:58
Eine Lichterkette ist eine gemische Reihen-/Parallelschaltung.
Das Kabel am Ende der 1. Lichterkette darfst Du nicht trennen.
Die nachfolgende Lichterkette darf nur dort angeschlossen werden, wo mindestens 2 Kabel an einem Kontakt einer Led angelötet sind.
Ich habe das Kabel ja nicht getrennt, sondern die zusätzliche Lichterkette dort dazugelötet, wo nur zwei Kabel parallel weiterführen (davon gibt es mehrere). Das war für mich das logischste, um eine weitere Kette anzuhängen, denn die nachfolgenden LED's am Ende der 1. Kette funktionieren ja auch so. Das hat ja am Anfang auch funktioniert, bis ich den Modulator entfernt hatte. Und jetzt nach Wiedereinbau und Vertauschung der Pole auch wieder funktioniert. Nur leider mit den unerwünschten Blinkeffekten!
agarkoch1
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 29.11.19, 18:40

Mo, 02.12.19, 09:13

Sailor hat geschrieben:
Sa, 30.11.19, 20:11
Nach Deiner Beschreibung sind die LEDS in den Lichterketten antiparallel geschaltet.

Beide Hälften leuchten also nur gleich hell wenn Plus und Minus in einem gleichmäßigen Takt umgeschaltet werden.

Das könntest Du z.B. mit einem Rechteckgenerator mit einer Frequenz von mehr als 100 Hertz erreichen.

Eine höhere Frequenz bedeutet weniger störendes Flimmern.
Ich hätte niemals gedacht, das es so kompliziert sein kann, mit einer "Lichterkette". Aber von Elektronik habe ich eben keine Ahnung, es reicht noch eben so für Elektrik. Doch deine Ausführung klingt auch für mich logisch und wird wohl die Lösung für das Problem sein. Der odulator macht wohl genau das, in unterschiedlichen Mustern, je nach eingestelltem Programm - bis hin zum flimmerfreien Dauerleuchten aller LED's.

Danke für die Lösung!

PS wie lautet denn dann die genaue Bezeichnung für einen einfachen Rechteckgenerator für meine Anforderung? Die erste Suche danach ergab unübersichtlich viele unterschiedliche Geräte und ich kann nicht entscheiden, welches das Richtige wäre.
Zuletzt geändert von agarkoch1 am Mo, 02.12.19, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.
agarkoch1
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 29.11.19, 18:40

Mo, 02.12.19, 09:20

Buddhamilch hat geschrieben:
Sa, 30.11.19, 17:39

Aber irgendwas an Deiner Beschreibung passt nicht so recht.
Eine Lichterkette mit 400 Leds hat mehr als nur 2 Watt Leistung.
Ich habe sie nicht nachgezählt, aber das ist es, was auf dem Aufkleber am Kabel vor dem Trafo steht!
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10505
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 02.12.19, 14:27

PS wie lautet denn dann die genaue Bezeichnung für einen einfachen Rechteckgenerator für meine Anforderung?
Ganz so einfach ist das nicht... Du brauchst nicht nur einen Rechteckgenerator für den Takt, sondern auch eine H-Brücke, die das umpolen übernimmt. Du könntest einen Motortreiber dafür 'zweckentfremden' z.B.: https://www.amazon.de/Neuftech-H-Brücke ... 01KBTNHS6/ Ein einfacher Rechteckgenerator reicht dann aber auch nicht, weil Du bei dem Motortreiber beide Eingänge abwechselnd ein/aus schalten musst. Hierzu könntest Du einen Wechselblinker: https://www.ebay.de/i/183257054478 verwenden, müsstest allerdings die Kondensatoren austauschen (100n statt 22µF) damit da eine vernünftige Frequenz (> 120 Hz) raus kommt.
Zusätzlich brauchst Du dann ein Netzteil mit 5V um den Rechteckgenerator damit zu betreiben (der Takteingang am Motortreiber braucht auch 5V).
Wäre mir den Aufwand nicht wert. Allenfalls wegen dem Bastelspaß. Bei nur 2W würde ich die Lichterketten einfach durchgehend leuchten lassen (ohne Zeitschaltuhr kannst Du ja das blinken einmalig abschalten).
agarkoch1
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 29.11.19, 18:40

Mo, 02.12.19, 16:43

Borax hat geschrieben:
Mo, 02.12.19, 14:27
PS wie lautet denn dann die genaue Bezeichnung für einen einfachen Rechteckgenerator für meine Anforderung?
Ganz so einfach ist das nicht... Du brauchst nicht nur einen Rechteckgenerator für den Takt, sondern auch eine H-Brücke, die das umpolen übernimmt. Du könntest einen Motortreiber dafür 'zweckentfremden' z.B.: https://www.amazon.de/Neuftech-H-Brücke ... 01KBTNHS6/ Ein einfacher Rechteckgenerator reicht dann aber auch nicht, weil Du bei dem Motortreiber beide Eingänge abwechselnd ein/aus schalten musst. Hierzu könntest Du einen Wechselblinker: https://www.ebay.de/i/183257054478 verwenden, müsstest allerdings die Kondensatoren austauschen (100n statt 22µF) damit da eine vernünftige Frequenz (> 120 Hz) raus kommt.
Zusätzlich brauchst Du dann ein Netzteil mit 5V um den Rechteckgenerator damit zu betreiben (der Takteingang am Motortreiber braucht auch 5V).
Wäre mir den Aufwand nicht wert. Allenfalls wegen dem Bastelspaß. Bei nur 2W würde ich die Lichterketten einfach durchgehend leuchten lassen (ohne Zeitschaltuhr kannst Du ja das blinken einmalig abschalten).
Wenn das so aufwändig ist, mach das tatsächlich keinen Sinn!
Allerdings ist der Modulator, der ja unter anderem auch das Dauerleuchten hinbekommt, auch nur ein 4x5x2,2 cm kleines Plastikdöschen - sonst nichts. Ich hätte also erwartet, dass es soetwas halt auch ohne die Blinkerei gibt.
Na dann bleibt es tatsächlich beim Dauerleuchten auch Tagsüber. Und Danke für die Antwort!
Antworten