Hochvolt LED-Treiber

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Krummy
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 08.02.17, 16:13

Mi, 08.02.17, 16:26

Hi Alle !
Frage: Bei LED´s in Reihe geschaltet braucht man entsprechend höhere Spannung.

Ich sitze auf zwei Decken-LED-Leuchten in denen der Treiber defekt ist.

Treiber Eingang 230v AC Ausgang 220 - 250 DC. Leistung 70 mA.
Habe schon überlegt ob man da einfach einen 220v Brücken Gleichrichter einbauen könnte - möchte aber nix riskieren..
Unteranderem habe ich Sorgen wegen der Störungsfrequenzen.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Treibern ?

Gruß
Krummy
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 805
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Mi, 08.02.17, 22:32

Mit oder ohne galvanischer Trennung?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10299
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 08.02.17, 22:32

Hallo Krummy,
welcome on board!
Hat jemand Erfahrung mit solchen Treibern ?
Mit speziell Deinen Treibern nicht. Mit anderen Hochvolt LED-Treibern (350mA) schon. Beispiel: https://www.elpro.org/de/90-watt-ip65-f ... c350a.html Eine Bezugsquelle für 70mA Treiber habe ich aber nicht.
Habe schon überlegt ob man da einfach einen 220v Brücken Gleichrichter einbauen könnte - möchte aber nix riskieren..
Besser nicht. Ist nicht so einfach. Damit es nicht flimmert musst Du hinreichend Kapazität hinter dem Gleichrichter vorsehen und dann ist die Spannung nicht mehr 230V sondern rund 325V. Die Netzspannung darf auch bis zu 10% höher liegen und dann wären es rund 355V. Um dann wieder auf 220-250V runter zu kommen, müsstest Du den Rest (etwa 100V) an einem Vorwiderstand verbraten. => Sehr ineffektiv.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 09.02.17, 10:39

Für die NeonFlex gibt/gab es solche Treiber: 230VAC auf 230VDC, allerdings weiß ich nicht, wie hoch der Strom ist/war.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10299
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 09.02.17, 12:37

Rein theoretisch könnte man über ein Kondensatornetzteil nachdenken (in der LTSpice Simulation schaut das recht vernünftig aus). Aber da sollte man sich schon sehr gut auskennen, ansonsten ist das einfach zu gefährlich. Gibt es von dem alten Treiber irgendwelche Angaben zum Hersteller?
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 09.02.17, 20:00

Krummy hat geschrieben:Treiber Eingang 230v AC Ausgang 220 - 250 DC. Leistung 70 mA.
@ Krummy
Gib uns mal die Bezeichnung der Led-Treiber.

Da diese in kommerziellen Deckenlampen eingebaut sind, wie ist die Bezeichung der Lampen?

Wer ist der Hersteller oder Händler?

Hast Du schon mal nachgefragt, ob die Treiber als Ersatzteil erhältlich wären?
Krummy
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 08.02.17, 16:13

Fr, 10.02.17, 19:01

Erstmal DANKE an ALLE !

1. Galvanische Trennung schliesse ich aus
2. Der Lampenverkaüfer/Hersteller ist mir nur unter "LEAD" bekannt.

Das mit dem Flimmern ist nicht durch den Kopf gegangen. ist aber logisch.

Drittens habe ich mal blöd nachgerechnet...
Die Lampen sollen 35-40W haben.
Bei 70 mA wäre das aber nur bei über 500v möglich.
Oder diese Angabe bezieht sich auf den gesamt Verbrauch.

Vom Licht Effekt würde ich aber auf ca. 150w tippen (Glühlampen Stärke..)
Ich muß wohl langsam von Watt auf Lumen umdenken....
Was sind denn 100W (Glühlampe) in Lumen überhaupt ?

Den Treiber werde ich Fotografieren und einstellen.


Gruß und Danke an alle ! Schöner Einstieg ins neue Forum !!
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10299
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 10.02.17, 23:11

Was sind denn 100W (Glühlampe) in Lumen überhaupt ?
Etwa 1300 Lumen
Die Lampen sollen 35-40W haben.
Vielleicht ist das die Primärseite. Wäre aber dann ein sehr ineffizienter Treiber wenn er nur 17.5W sekundär abgibt.
Ich sitze auf zwei Decken-LED-Leuchten in denen der Treiber defekt ist.
Hast Du vielleicht auch noch eine die noch geht? Dann könntest Du Strom und Spannung man nachmessen...
Den Treiber werde ich Fotografieren und einstellen.
Das wäre hilfreich. Vielleicht gibt es ja wenigstens eine EAN Nummer o.ä.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 10.02.17, 23:21

Was sind denn 100W (Glühlampe) in Lumen überhaupt ?

100 Watt ist ein Bereich von 1511,7 bis 1530,29 Lumen. Als ganzzahliger Mittelwert: 1521 Lumen.

Für eine genaue Umrechnung kannst Du diese Datei verwenden: Lumen_in_Watt.xls (funktioniert in Excel + OpenOfficeCalc, 18kB)
Umrechnungen: 0-200W in Lumen oder 0-3452 Lumen in Watt.

Screenshot Lumen in Watt:
Bild
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 805
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Sa, 11.02.17, 10:58

Borax hat geschrieben: Hast Du vielleicht auch noch eine die noch geht? Dann könntest Du Strom und Spannung man nachmessen...
Krummy hat geschrieben:1. Galvanische Trennung schliesse ich aus
Unabhängig von der Spannungshöhe musst du in so einem Fall auch bei Messungen immer so arbeiten, als wäre es direkt das 230V-Netz.

1zu1 Ersatztreiber dafür zu bekommen ist äußerst kompliziert, falls nicht vom Hersteller direkt erhältlich. Was du machen kannst, ist mal nach "tube driver" zu suchen, die gibt es soweit ich weiß nur nicht bei den üblichen Quellen. Aber auch da musst du zumindest die Daten deines Treibers wie Stromhöhe kennen.

Und lass besser die Versuche mit Brückengleichrichter und direktem Anschluß.
Borax hat geschrieben: Beispiel: https://www.elpro.org/de/90-watt-ip65-f ... c350a.html Eine Bezugsquelle für 70mA Treiber habe ich aber nicht.
[/quote]

Im Ernstfall ist diese KSQ sehr wahrscheinlich auch auf 70mA drosselbar. Ob das ein overkill ist bzw. wirtschaftlich effektiv, musst du selbst entscheiden, je nachdem was die komplette Lampe kostet.
Antworten