Schreibtischlampe

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Do, 17.11.16, 09:57

Hallo zusammen

Da ich hier noch zwei Osram LEDs Rum liegen habe wollte ich diese irgendwo verbauen. Nun hat meine Mama im Dezember ihren 60 Geburtstag und ich wieder was zu tun. :-)
Hier Mal ein paar Eckdaten:
Verbaut werden zwei Osram Oslon Square
Diese betreibe ich mit ca.3,2V und 700mA
Das ganze befindet sich noch im Aufbau deshalb hier nur Mal ein paar erste Fotos.
Weiter Bilder folgen. :-)

Gruß Sardon
Dateianhänge
_20161117_095610.jpg
IMG_20161117_095429.jpg
_20161117_095359.jpg
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Fr, 18.11.16, 18:23

hier ein kleines update meiner Arbeit.
Dateianhänge
20161118_182042-1.jpg
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 19.11.16, 00:00

Obwohl ich überhaupt nicht auf Leimholz stehe, das sieht doch mal richtig interessant aus. Erinnert mich ein wenig an die BW-Bekleidung der US-Army. Die ist auch so scheckig. Immer noch besser als Spanplatte.

Die Bogenteile hätte man auch aus einem Kleiderbügel (Buche massiv) machen können. Haken rausdrehen, auf Länge sägen, abschleifen, fertig. :lol:

Die Hutmuttern gefallen mir gar nicht.

Und wohin soll das Netzgerät eingebaut werden?
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Sa, 19.11.16, 05:48

Der Kleiderbügel wäre zu klein. Die Lampe ist 50cm hoch, 50cm lang und 25cm breit. :-)
Das Netzteil hab ich unten im Sockel verbaut. Foto kommt sobald ich wieder zuhause bin. :-)
Hoffe das ich heut abend mit dem Löten und einbau des kühlkörpers fertig werde. Dann muss das ganze nur noch lackiert bzw. geölt werden. :-)
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Sa, 19.11.16, 15:33

So endlich nach der Arbeit zuhause angekommen. Deshalb hier fix ein Foto vom eingebauten Netzteil.
Dateianhänge
20161119_153051-1.jpg
Benutzeravatar
Elektronikmann
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 844
Registriert: Mo, 19.03.07, 10:37
Wohnort: Mainz

Sa, 19.11.16, 15:42

Interessantes Design, gefällt mir.
Die Hutmutter ist jetzt kein Weltuntergang, die könnte man noch durch einen Holzbolzen ersetzen.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1890
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 19.11.16, 15:51

Mit diesem Einbau der KSQ wirst Du aller Voraussicht nach nicht allzu lange Freude haben.
Auch wenn das MM-Zeichen aufgedruckt ist, heißt das noch lange nicht, dass die KSQ wärmeisoliert eingebaut werden darf; und Holz isoliert recht gut.
Im Betrieb dürfte die erlaubte Umgebungstemperatur von 45°C und wahrscheinlich auch die maximale Gehäusetemperatur von 80°C recht schnell überschritten werden.

Ich habe hier eine Schnellstartanleitung gefunden:
http://www.produktinfo.conrad.com/daten ... _de_en.pdf

Zitat aus Kapitel 3, Absatz 4:
Lassen Sie bei der Installation in alle Richtungen 50 mm Platz um den Transformator.
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Sa, 19.11.16, 16:01

Hallo Ustoni

Danke für den Tipp. Werd der lampe wahrscheinlich noch ein paar Füsse spendieren damit unten ein wenig luft zirkulieren kann. Wird zwar nicht viel bringen aber besser als nix. :-(
Hab nur leider keine andere Möglichkeit das netzteil dort irgendwie zu verbauen. Und die Lampe wird nicht im dauereinsatz sein. Werde das nach dem zusammenbau morgen mal in ruhe ausprobieren und die temperatur messen.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1890
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 19.11.16, 16:23

Wird zwar nicht viel bringen aber besser als nix.

Das wird sogar sehr viel bringen.
Mit etwas Glück könnte das gerade so reichen, da Du die KSQ ja nur mit 4,5 W (also 37%) belastet. Wirklich wichtig ist die Gehäusetemperatur. Da nur die Oberseite der KSQ frei ist, sollte diese im Betrieb deutlich unter 80°C bleiben.
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Sa, 19.11.16, 16:26

Ok dann werd ich das mal ausprobieren. :-) danke nochmal für den Tipp.
DRMasterChief
User
User
Beiträge: 26
Registriert: So, 04.09.16, 20:47

Sa, 19.11.16, 16:50

Hi,
erfahrungsgemäß würde ich auch sagen daß das eingebaute Netzteil Probleme machen wird, Hitze....

Auch wenn die Arbeit mit dem einlassen ins Holz nun schon getan ist - vielleicht magst du Dir besser ein "optisch schönes" Steckernetzeil suchen, so daß dann zur Leuchte nur das Niedervoltkabel geht.
Hat da vielleicht jemand einen Tip wo man entsprechende KSQ in Steckergehäusen bekommt? Das wäre ggf. irgendwie noch eine Marktlücke :)
oscar
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 412
Registriert: So, 15.06.14, 10:36

Sa, 19.11.16, 19:08

Hi,
Sardon hat geschrieben:Werd der lampe wahrscheinlich noch ein paar Füsse spendieren damit unten ein wenig luft zirkulieren kann. Wird zwar nicht viel bringen aber besser als nix. :-(
da ist ja noch Platz für Abstandhalter um die Schrauben unter'm Netzteil rum, um dem Netzteil etwas Abstand zum Holz zu gönnen. Dann noch Lüftungsöffnungen/schlitze/löcher in den Sockel reinbohren/fräsen.

Grüße, Markus
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Sa, 19.11.16, 21:03

So nu hab ich es endlich geschafft und die Lampe ist fertig. Mein dank geht noch mal fix an MasterChief.
Hab das netzteil raus geschmissen und gegen ein Steckernetzteil ersetzt. Dank MasterChief ist mir wieder eingefallen das ich noch eins hatte. :-)
Nun noch alles fix verdrahtet und mit wärmeleitkleber die Leds am kühlkörper fest genagelt. :-)
Morgen bzw. am Montag werd ich mal eine Temperaturmessung am kühlkörper und den leds mache. Mal schauen was da raus kommt. In diesem Sinne hier noch fix ein paar Fotos.
Es sieht zwar auf dem einen foto so aus als wenn ich zu viel wärmeleitkleber verwendet habe. Das ist nur das überschüssige material was raus gequillt ist beim ankleben. :-) hab das noch nicht so raus mit der Menge.
Dateianhänge
20161119_205300-1.jpg
20161119_205309-1.jpg
20161119_205542-1.jpg
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 19.11.16, 21:19

Es sieht zwar auf dem einen foto so aus als wenn ich zu viel wärmeleitkleber verwendet habe. Das ist nur das überschüssige material was raus gequillt ist beim ankleben.

Wärmeleitkleber auf die Led auftragen, verteilen und mit einer alten Scheckkarte abziehen. Was übrig bleibt ist ein hauchdünner Film. Beim Aufsetzen der Led auf den Kühlkörper diese mit leicht kreisenden Bewegungen positionieren, es quillt definitiv noch was raus.
Das kannst Du wieder aufnehmen und weiter verwenden oder wegwischen. Dafür gibt es doch die Norweger und Grönländer --> oder waren es doch die Lappen?
DRMasterChief hat geschrieben:Hat da vielleicht jemand einen Tip wo man entsprechende KSQ in Steckergehäusen bekommt? Das wäre ggf. irgendwie noch eine Marktlücke
Von Meanwell gibt es Steckernetzgeräte der GSC-Reihe (18, 25 oder 40 Watt), diese sind aber nicht sonderlich hübsch.
Zuletzt geändert von Achim H am Sa, 19.11.16, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1890
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 19.11.16, 21:27

Vorsicht!

Du verwendest ein Konstantspannungsnetzteil als Stromversorgung! Hast Du den Strom mal gemessen?
Leistungs-LEDs sollten immer mit einer Konstantstromquelle betrieben werden.

Ausserdem: so wie Du den Kühlkörper eingebaut hast, ist dieser praktisch wirkungslos. Ein Kühlkörper muss von Luft umflossen werden können. So wie Du ihn eingebaut hast, entsteht ein Wärmestau! Die Wärme kann nicht abgeleitet werden. Kühlkörper und damit auch die LEDs werden im Laufe des Betriebs immer wärmer werden.

Bei Erwärmung der LEDs sinkt die Vorwärtsspannung. Dadurch fließt mehr Strom. Dadurch werden die LEDs wärmer. Dadurch sinkt die Vorwärtsspannung weiter. .....
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 19.11.16, 21:37

Ausserdem: so wie Du den Kühlkörper eingebaut hast, ist dieser praktisch wirkungslos. Ein Kühlkörper muss von Luft umflossen werden können. So wie Du ihn eingebaut hast, entsteht ein Wärmestau!

Laut Bild kann man an den Rippen vorbei bis zum grauen Holz hinunter sehen, der KK ist somit nicht geschlossen, sondern kann der Schornsteineffekt nutzen. Im 2. Post von Sardon sieht man den Lampenkopf noch unbearbeitet/geschlossen. Und wenn sich die Aufhängung nicht geändert hat, kann die Warmluft auch oben heraus. Somit gibt es keinen Wärmestau.
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Sa, 19.11.16, 21:39

20161119_213321-1.jpg
Die luftzirkulation sollte kein problem sein da die Lampe nach oben offen ist. :-)

Wenn mir jemand sagen kann wie ich mein Multimeter verwende um das zu messen? :oops: finde die Bedienungsanleitung nicht mehr. :-(
Dateianhänge
20161119_213433-1.jpg
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 19.11.16, 21:59

Das Messgerät wird in den Led-Strang eingebaut. Hierfür musst Du den 10A unfused Eingang (linke Seite am Messgerät) verwenden.
Das Kabel von der Kathode der 2. Led zurück zum Netzgerät wird unterbrochen und dort das Messgerät eingefügt.

Kathode von Led 2 an den 10A Eingang des Messgerätes,
der schwarze Prüfpin an Minus des Netzgerätes.

Sollte der Strom kleiner 0,2A anzeigen, kannst Du wieder in die rechte Seite umstöpseln und den Messbereich auf 200mA verkleinern.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1890
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 19.11.16, 22:01

...da die Lampe nach oben offen ist.

Das hab ich glatt übersehen. :oops:

Messung:
- Schwarze Leitung auf Buchse COM
- Rote Leitung auf Buchse 10A
- Schalter auf Stellung 6 Uhr, also 10 (A)

Gemessen wird, indem die Plusleitung vom Netzteil aufgetrennt wird und die Messleitungen mit beiden Kabelenden verbunden wird.
Ich gehe mal davon aus, dass der Kipphebelschalter das Netzteil schaltet. In dem Fall kannst Du einfach den Schalter ausschalten und die Schalteranschlüsse mit den Messspitzen überbrücken.
Die Anzeige erfolgt in A, also z.B.: 0,56 = 560 mA.

Die Messung solltest Du nochmal wiederholen, wenn die Leuchte eine halbe Stunde an war und der Kühlkörper auf Betriebstemperatur ist.

Edit:
Achim war schneller.
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Sa, 19.11.16, 22:16

Ok danke euch beiden. Werd ich morgen mal machen sobald ich von der Arbeit zuhause bin. Benutze den Multimeter zu selten. :-(
Aber nu ist erstmal zeit ins Bett zu wandern. Um 4uhr klingelt der Wecker.:-)
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1890
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 19.11.16, 22:20

Um 4uhr klingelt der Wecker.
Mein herzliches Beileid! :lol: :wink:
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

Sa, 19.11.16, 22:23

ustoni hat geschrieben:
Mein herzliches Beileid! :lol: :wink:
Das glaub ich dir nicht. :-)
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1890
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 19.11.16, 22:25

Erwischt! :D :wink:
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 19.11.16, 22:25

Hää, Du arbeitest an einem Sonntag?
Sardon
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: Di, 01.12.15, 00:18
Wohnort: Regensburg

So, 20.11.16, 04:25

Ich arbeite in Schichten. Zwei früh, zwei spät, zwei nacht, dann 4 Tage frei und das ganze wieder von vorn. :-)
Und das ganze 365 Tage im Jahr.
Antworten