küchen mit led spots beleuchten

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
rita
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Sa, 07.06.14, 18:44

Sa, 07.06.14, 18:55

Hallo zusammen,

möchte gerne meine küche mit Led Einbaustrahlern ausleuchten, Leider habe ich keinerlei Ahnung davon,
wieviele Strahler ich benötige, wieviel Watt ich pro SPott benötige, wie weit der Abstrahlwinkel sein sollte usw.

ich hoffe ich finde hier ein wenig Unterstützung, denn solangsam verzweifel ich :(

Zur Küche: 3,40m* 4,4m = ca. 15 qm².
Die Decke wurde mit einem "podium" ausgestattet, ca. 1,30m *2,5m*10 cm ( eine konstruktion aus Regibsplatten)
hier sollen die Deckenspots eingebaut werden.

Mir ist bewusst, dass die Beleuchtung ein subjektive empfinden ist, einige mögen es hell andere Dunkel,
aber vielleicht könntet ihr mir einen Richtwert empfehlen.

Habe mir Vorgestellt 9 Deckenspots a 3 Watt mit einem Ausstrahlungswinkel von 60 Grad einbauen zu lassen,
Die Küche hat hellgraue Wände...

Meint ihr das würde reichen?


Danke im voraus!!!
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1087
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Sa, 07.06.14, 19:18

Wenn Du es nicht "knallhell" haben willst, und an wichtigen Stellen (Eßtisch, Arbeitsfläche, Herd/Abzugshaube) extra Beleuchtung planst, kann das schon reichen.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1732
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Sa, 07.06.14, 20:43

Hallo rita,

hast du schon ein konkretes Produkt im Auge, weil du 3W und 60W schreibst?

- Handkalt
rita
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Sa, 07.06.14, 18:44

Sa, 07.06.14, 20:46

Hab bisher nur strahler mit led beleuchtung bei ebay nachgesehen...

Hier gibts aber anscheinend auch welche muss nochmal gucken
Es waren 3watt und 60 grad war der beleuchtungsgrad.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1732
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Sa, 07.06.14, 21:01

Ich habe deshalb nachgefragt, weil 3W nur die Angabe ist, wieviel "Strom da rein geht". Interessanter wäre aber, wieviel "Licht da raus kommt", das ist die Lumen-Angabe.

Außerdem brauchst du für eine Küche eine möglichst gute Lichtqualität. Da fällt der größte Teil der Sachen raus, die man auf ebay findet...

-Handkalt
rita
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Sa, 07.06.14, 18:44

Sa, 07.06.14, 21:07

Sorry :)

Sind 260 lumen pro strahler.
Wenn sie mir was empfehlen würden wäre
Ich ihnen sehr dankbar.
AntiLeuchte
User
User
Beiträge: 24
Registriert: Fr, 03.06.11, 00:06

So, 08.06.14, 08:51

Hallo Rita,

als Richtwert würde ich für die 15 qm zirka 2000 Lumen vorschlagen. CRI >85, besser mehr.
Für eine sinvolle Antwort wären Budget und eventuell ein Bild von dem Podium hilfreich.

Ein konkreter Vorschlag wie ich es machen würde wäre:

- 2 x Cree LED Modul Set LMH2 im Podium für die direkte Beleuchtung.

- 760 cm Multibar oder Flexleisten als indirekte Deckenbeleuchtung um das Podium. ( Oder weniger und gleichmässig aufgeteilt)

Das sollte genügend Licht ergeben. Kostet halt bischen was.

Sven
Roemer
Super-User
Super-User
Beiträge: 62
Registriert: Do, 31.10.13, 17:23

So, 08.06.14, 12:46

@ Rita

Budget ?
rita
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Sa, 07.06.14, 18:44

So, 08.06.14, 15:43

Budget hab ich so mit bis zu 200 € gerechnet...
wenns nicht anders geht gebe ich auch mehr aus.
ich verstehe leide rnicht, wie ich hier fotos einfüge, hätte gerne
Bilder von der Küche reingestellt :(
Roemer
Super-User
Super-User
Beiträge: 62
Registriert: Do, 31.10.13, 17:23

Mo, 09.06.14, 10:08

Für das Budget bleibt nur die Variante 12V Einbaustrahler mit LED-Retrofits und passenden Trafos.
rita
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Sa, 07.06.14, 18:44

Mo, 09.06.14, 11:52

12 volt oder lieber die 230volt ohne trafo?
Könnt ihr mir da bestimmte lampen empfehlen?
Bekomme ich die küche denn damit gut ausgeleuchtet?
Zb mit 9× 280 lumen?

Danke!
Roemer
Super-User
Super-User
Beiträge: 62
Registriert: Do, 31.10.13, 17:23

Mo, 09.06.14, 12:59

Wir kennen Deine Lichtempfindung nicht.

Ein 35W Halogen-Leuchtmittel hat etwa 350 Lumen (GU10 230V) bzw. 400 Lumen (GU5,3 12V).
Das sollte ein LED Retrofit auch schaffen. Das gibt es dann aber nicht für EUR 1,90 und wird auch 7-8 Watt an Strom verbrauchen.

Vom Preis her nimmt sich das nicht viel ob 12V oder 230V. Ob sich LED überhaupt rechnet, sagt Dir Dein Taschenrechner.
Bei einer Küche mit Fenster wahrscheinlich nicht.

Der Roemer
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10783
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 09.06.14, 13:56

Zb mit 9× 280 lumen?
Das sollte reichen. Sind ja immerhin über 2500 lm. Aber: Falls es Hängeschränke gibt, würde ich auf alle Fälle trotzdem über eine zusätzliche Arbeitsplattenbeleuchtung nachdenken. Bei nur Decken-Einbaustrahlern machst Du Dir immer selbst Schatten.
rita
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Sa, 07.06.14, 18:44

Mo, 09.06.14, 15:17

Die arbeitsplatten habe ich über 4 spots beleuchtet.

Würdet ihr spezielle muster für die spots nehmen?
Also 3×3 spots oder andere rheinenfolgen wählen?

Danke!!
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10783
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 09.06.14, 17:56

Also 3×3 spots oder andere rheinenfolgen wählen?
Die Frage versteh ich nicht. Sollen die dann unabhängig voneinander geschaltet werden? Weil sonst ist das völlig egal. Entweder alle an 230V oder eben alle an 12V (mit Netzteil). Irgendeine Reihenfolge ist dabei nicht zu beachten (außer wenn die in einzelnen Gruppen geschaltet werden sollen).
rita
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Sa, 07.06.14, 18:44

Di, 10.06.14, 08:21

Ist es also egal ob ich 230 volt oder12 volt nehme?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10783
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 10.06.14, 08:40

Ja. Eigentlich schon. Hängt auch ein wenig von 'Design-Gesichtspunkten' ab. Eine eigene Elektronik für die Konstantstromversorgung ist sowohl in den 12V als auch in den 230V Spots drin. Die 12V 'passend' für LEDs umzuwandeln ist zwar technisch einfacher und daher ggf. langlebiger und mit etwas weniger Abwärme verbunden aber zwingend ist das nicht. Man kann beides gut und schlecht bauen...
Antworten