günstige Ersatzlampe für Backofen

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 238
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Fr, 15.06.12, 09:02

zwar kein LED-Thema, aber trotzdem vielleicht nachahmenswert:

Bei unserem gut zwei Jahre alten Miele-Backofen war die Lampe durchgebrannt. Unter der Glashaube kam eine mattierte Osram Halogenlampe mit G9 Sockel für 230 V / 25 W zum Vorschein. In mehreren Online-Shops konnte ich die mattierte Lampe nicht finden, wobei mir auch kein guter Grund für die Mattierung eingefallen ist.

Im Bauhaus gab es solche Lampen ohne Mattierung für 5,99 € als Zweierpack oder mit deutlich abweichenden Wattagen als IRC energy saver für 5,99 einzeln.

Scharfer Blick auf eine Osram-Energy Saver A60 / E27 - Birne ergab, daß da innen auch G9-Lampen verbaut sind. Also 28 W (entspricht 35 W) - Birne für 1,67 € gekauft, über Mülleimer mit geschlossenen Augen kurzer Schlag mit Elektrikerzange auf den Kolben, und der ist dann restlos weggebröselt. Die Anschlußdrähte sind punktgeschweißt. die Schweißung geht nach 2 - 4 Biegungen auf. Danach braucht man nur noch das Lämpchen von dem Metallclip runterziehen und die noch gerade ausgestreckten Drähtchen in einem leichten Bogen nach außen umbiegen
-> mit nur 3 W mehr (die im Backofen ja auch nicht verschwendet sind) ist es nun deutlich heller als vorher
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Fr, 15.06.12, 09:54

Hallo,

das ist ganz nach meinem Geschmack. :mrgreen:
Ich mag es, wenn man den Herstellern in ihre Preispolitik rein pfuscht, sehr gute Idee, mit wenig Aufwand und etwas Nachgedacht den Jungs ein echtes Schnippchen geschlagen, hoffe das verbreitet sich in vielen Foren, damit noch mehr Leute so verfahren.

Gruß
Mr. Fix-it
Falo
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 119
Registriert: Fr, 15.01.10, 23:46

Fr, 15.06.12, 12:46

capslock hat geschrieben:-> mit nur 3 W mehr (die im Backofen ja auch nicht verschwendet sind) ist es nun deutlich heller als vorher
Das die Deutlich heller sind ist eh klar die Backofenlampen sind immer deutlich dunkeler weil die mit Absicht so entwickelt sind das der Glühfaden nicht so hell leuchtet weil die so die höheren Temperaturen ausgleichen.

Bin mal gespannt wie schnell die Birne da durchhält wobei es eh merkwürdig ist das die alte nur 2 Jahre gehalten hat.

Mein Vater hatte vor 20 Jahren mal einen ganzen Karton 60 Watt birnen geschenkt bekommen die aus Ampeln ausgetauscht wurde, die funktionierten zwar noch alle hatten aber nur ein Helligkeit einer 25 Watt Lampe :(
Auch hier wird der Faden nicht so heiß so das die länger leuchten und auch nicht so erschütterungsanfällig sind.

mfg
Falo
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 238
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Fr, 15.06.12, 13:02

Habe matte Lampe jetzt bei einem einzigen Shop gefunden, da anscheinend ausgelaufen.
http://www.idealo.de/preisvergleich/Off ... osram.html

230 lm bei 25 W ist fast normal für eine Hochvolt-Halogenlampe, die leicht unterdurchschnittliche Effizienz kommt eher von der Mattierung als von einer kälteren Wendel (die massiv in die Effizienz eingehen würde).
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1943
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Fr, 15.06.12, 13:30

...
die Backofenlampen sind immer deutlich dunkeler weil die mit Absicht so entwickelt sind das der Glühfaden nicht so hell leuchtet weil die so die höheren Temperaturen ausgleichen.
...
als von einer kälteren Wendel (die massiv in die Effizienz eingehen würde).
Eine kältere Wendel würde eine mehr oder weniger (eher mehr) starke Verschiebung der Lichtfarbe in den Rotbereich bedeuten.

Backofenlampen haben einfach einen kräftigeren Wendel. Ausserdem wird hier die Differenz zwischen normaler Umgebungstemperatur (ca. 25 Grad) und normaler Backofentemperatur (ca. 180 bis 230 Grad) mit berücksichtigt.
-> mit nur 3 W mehr (die im Backofen ja auch nicht verschwendet sind) ist es nun deutlich heller als vorher
Die von Dir als Ersatz eingesetzte Lampe wird damit mit ca. 200 Grad höherer Temperatur betrieben. Das bewirkt natürlich ein deutlich helleres Licht. Die Frage ist allerdings: wie lange?

Du hast zwar mit Deiner - sicherlich sehr innovativen - Idee (Respekt hierfür :)) eine Menge Geld gespart (zumindest beim Einkauf). Ob das preiswerter war, bleibt allerdings abzuwarten.

Es wäre sehr interessant, Deine Lösung weiter zu beobachten; LED oder auch nicht.
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 238
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Fr, 15.06.12, 13:46

Die Beobachtung bezog sich erstmal auf den kalten Backofen, und die Alternative wäre gewesen, 6 € für ebenfalls nicht backofendesignte Lämpchen rauszuhauen.

Wenn es es paar Wochen hält, bis ich eh wieder Leuchtmittel bestellen muß, reicht mir das.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1943
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Fr, 15.06.12, 15:11

Bevor wir uns hier falsch verstehen:

Dein Ansatz ist wirklich bemwerkenswert.

Auch der Bemerkung von Stefan kann ich nur uneingeschränkt zustimmen.

Guter Ansatz!!!

Halte uns doch einfach auf dem Laufenden, wäre jedenfalls nett.
Johannes2
User
User
Beiträge: 29
Registriert: Mo, 14.05.12, 17:17

Fr, 15.06.12, 18:39

ustoni hat geschrieben: Es wäre sehr interessant, Deine Lösung weiter zu beobachten; LED oder auch nicht.
Ob LED in einem Backofen grundsätzlich zu empfehlen ist, wage ich mal zu bezweifeln.
Auch sieht das EU-Glühlampenverbot Ausnahmen für Speziallampen wie eben auch Backofenlampen vor, diese wird's also wohl auch weiter geben (müssen).

Mein Miele-Dunstabzug hat zB. standardmäßig zwei 50W Halogen-GU10 drin. Auch dort stellt sich dann mal die Frage nach der Sinnhaftigkeit von LED. Wobei einige (schwächere) Klasse C Halogenlampen (Eco-Halogen) wohl wie gesagt eher nicht abgeschafft werden.
Die Industrie hat ja auch schon darauf reagiert mit relativ schwachen Halos, zB:
http://www.amazon.de/Philips-83138200-E ... 289&sr=8-1

Da ich auch bei namhaften LED-Tropfenlampen in Tischleuchten schon surrende Geräusche hörte, finde ich diese Lampen für die Akzentbeleuchtung eine durchaus vertretbare und vor allem komplett lautlose Lösung, und man investiert das gesparte Geld lieber in hochwertige LED-Leuchtmittel zur Ganzraumausleuchtung.

Gruß Johannes
Benutzeravatar
contour7
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 165
Registriert: Mo, 02.01.12, 16:56

Fr, 15.06.12, 19:04

Für die Beleuchtung des Backofen-Innenraumes mit LED kommt doch nur eine oder mehrere LED von außen in Frage.
Im Innenraum würde eine LED nicht lange leben. Ich stelle mir vor dass eine helle LED-Leiste oder Profil angebracht auf der Tür nach innen scheint bzw. strahlt.

Hat das schonmal ein user versucht??
Das wäre auch für mich die letzte Glühlampe die ich mit LED zu ersetzen hätte!
:idea:
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Fr, 15.06.12, 20:19

Johannes2 hat geschrieben:Da ich auch bei namhaften LED-Tropfenlampen in Tischleuchten schon surrende Geräusche hörte, finde ich diese Lampen für die Akzentbeleuchtung eine durchaus vertretbare und vor allem komplett lautlose Lösung, und man investiert das gesparte Geld lieber in hochwertige LED-Leuchtmittel zur Ganzraumausleuchtung.
Mir sind bisher von LED-Lampen der größten LED-Hersteller nur die Modelle von Megaman mit hörbarem Surren aufgefallen. Alle anderen Modelle sind komplett lautlos, auch von Philips (selbst die von Bioledex...).
Gerade matte Halogenlampen sind sehr selten, LED-Lampen sind meistens mattiert.
Johannes2
User
User
Beiträge: 29
Registriert: Mo, 14.05.12, 17:17

Fr, 15.06.12, 20:51

@ angerdan:
Wie schon mal erwähnt, also ich habe/hatte bei einer Philips 5W MyVision E27-Tropfenlampe in Kombination mit der bekannten Wagenfeld-Lampe WG24 ein Summen, und zwar bei kompletter nächtlicher Umgebungsruhe noch 1m daneben hörbar.

Weiß nicht, entweder liegt es an der weitgehenden/ausschließlichen Metall/Glaskonstruktion der Lampe, einziger Kunststoffteil ist da die Fassung.
Oder die LED hätte einen Produktionsfehler.

Wobei: Laut mehreren (mehrsprachigen) Forenberichten soll zB. die 'alte' Philips MyVision GU10 mit 5,5W (und auch die MasterLED-Ausführung davon) bei einigen Kunden leise summen (bei anderen wieder gar nicht), entsprechende Anfragen an Philips sollen mit dem eingebauten Netzteil begründet worden sein - also kein Austauschgrund deswegen.
Wobei bei einer GU10, wo der Lampenhals in der Decke/Leuchte verschwindet die Sache sicher weniger in Gewicht fällt, als bei einer Tischlampe 30 cm neben dem Kopf :wink:

Gruß Johannes
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1943
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 16.06.12, 01:43

@ Johannes2:
Ob LED in einem Backofen grundsätzlich zu empfehlen ist, wage ich mal zu bezweifeln.
Ich auch!
Die maximal erlaubte und mögliche Betriebstemperatur einer LED liegt bei 120 Grad, bei manchen LEDs auch bei 150 Grad.

Mit dem ersten selbsgebackenen Brot, Kuchen etc. ist die LED-Beleuchtung definitiv im Nirwana... :D
Johannes2
User
User
Beiträge: 29
Registriert: Mo, 14.05.12, 17:17

Mi, 20.06.12, 20:43

angerdan hat geschrieben: Mir sind bisher von LED-Lampen der größten LED-Hersteller nur die Modelle von Megaman mit hörbarem Surren aufgefallen. Alle anderen Modelle sind komplett lautlos, auch von Philips (selbst die von Bioledex...).
Gerade matte Halogenlampen sind sehr selten, LED-Lampen sind meistens mattiert.
@ angerdan:

Bin bei amazon zufällig auf einen Kommentar von Dir gestossen (wenn's derselbe ist :wink: ).

http://www.amazon.de/Osram-LED-Leuchtmi ... dp_product

Da ich, wie schon berichtet, mit einer surrenden Philips MyVision Tropfenlampe ein Problem habe, hatte ich überlegt, mal einer Osram eine Chance zu geben und zu vergleichen.

Diese LED Star Globus oben, oder dann gäbe es noch eine Professional-Variante davon:

http://www.amazon.de/Osram-42780-Parath ... p_office_3

Wobei die Normalvariante LED Star einen niedrigeren Lampensockel zu haben scheint, also tendentiell eher bessere Rundstrahlung bzw. weniger Abschattung unten.

Sind diese 3000K bei den Osram Tropfenlampen als 'wohnlich' zu bezeichnen?
Hatte auch mal eine Paulmann mit 3000K (Nr. 28101), die hatte trotz der Angabe '3000K warmweiss' doch einen recht starken Blauton drin, also mir völlig unerklärlich, was dabei warm sein sollte.
Wobei Osram wahrscheinlich nicht direkt mit Paulmann zu vergleichen ist...

Gruß Johannes
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 20.06.12, 22:51

ustoni hat geschrieben:Die maximal erlaubte und mögliche Betriebstemperatur einer LED liegt bei 120 Grad, bei manchen LEDs auch bei 150 Grad.
Wenn die blanke Led max. 150 Grad verträgt, dann darf die Umgebungstemperatur auch nur ca. 100 Grad heiß sein. Die Betriebswärme der Led macht dann die restlichen 50 Grad.

Typisch ist eine Lampe aber nicht direkt in einem Gar-/Backraum positioniert, sondern sitzt (meist seitlich) in einem Kasten und ist durch eine Glasscheibe (oder etwas ähnlichem) geschützt. Man müsste dort einfach mal einen Messfühler reinhängen und die Temperatur messen. Ich denke aber, dass die Temperatur trotzalledem zu hoch sein wird und keine Led-Lampe lange überleben wird. Backofenlampen sind speziell für diese Anforderung hergestellt worden (max. 300 Grad).
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Mi, 20.06.12, 23:58

Johannes2 hat geschrieben:@ angerdan:
Bin bei amazon zufällig auf einen Kommentar von Dir gestossen (wenn's derselbe ist :wink: ).
http://www.amazon.de/review/R1M5CVSFUKB ... hisHelpful
yup

Diese LED Star Globus oben, oder dann gäbe es noch eine Professional-Variante davon:
http://www.amazon.de/Osram-42780-Parath ... p_office_3
Johannes2 hat geschrieben:Wobei die Normalvariante LED Star einen niedrigeren Lampensockel zu haben scheint, also tendentiell eher bessere Rundstrahlung bzw. weniger Abschattung unten.
Der Unterschied wird minimal ausfallen. Wenn ein Rundstrahler gewünscht wird, empfehle ich die Ledon G80 für 24€.
Johannes2 hat geschrieben:Sind diese 3000K bei den Osram Tropfenlampen als 'wohnlich' zu bezeichnen?
Hatte auch mal eine Paulmann mit 3000K (Nr. 28101), die hatte trotz der Angabe '3000K warmweiss' doch einen recht starken Blauton drin, also mir völlig unerklärlich, was dabei warm sein sollte.
Wobei Osram wahrscheinlich nicht direkt mit Paulmann zu vergleichen ist...
Paulmann labelt nur um, die stellen selbst keine LED-Lampen her. Die kaufen lowQuality ein und verkaufen diese dann zu höheren Preisen als Osram/Philips.
Bei Osram sind 3000K angenehmes warmweiß ohne Gelbstich, damit lässt sich etwas anfangen. Vom Preis/Leistungsverhältnis her sind in der Klasse unter 800lm aber meistens andere Hersteller attraktiver.
Vergleich für Philips LED MASTER LEDbulb 8-40W E27 2700K A60, Philips LED MyAmbiance 12-60W WW E27, Osram LED 4W E27 Warmweiß, Philips MASTER LEDbulb Designer 7-40W E27 2700K, Osram LED Superstar Cl A 14,5W E27 A75 dimmbar 320° Warmweiß, Philips LED 11W E27 A60 Warmweiß


Gruß
angerdan
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 21.06.12, 10:05

Wenn es außen um den Backofen nicht so eng wäre (also etwas mehr Platz), würde ich zu einem Periskop raten. Die Led kann dann etwas abseits montiert werden und das Licht wird über 2 Umlenkspiegel (auf Hochglanz polierte Bleche) bis in den Garraum geleitet. Andere Möglichkeiten sehe ich nicht (das soll nicht heißen, dass es diese nicht gibt. Mir fällt nur nichts besseres ein).
Benutzeravatar
R.Kränzler
Moderator
Beiträge: 1699
Registriert: Mo, 26.11.07, 08:49
Wohnort: Haigerloch

Do, 21.06.12, 10:15

Da fällt mir doch nur noch ein: "Von hinten durch die Brust ins Auge!"

Mal ehrlich, es muss nicht alles durch LEDs ersetzt werden: Bei einem Verbrauch für den Backofen von 2 bis 3 kW fällt die 25 W Lampe ja wohl kaum noch auf
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 21.06.12, 10:28

Mit Ober- und Unterhitze und einem Grill kann die Leistung auch doppelt so hoch liegen.

Leds können schon sinnvoll sein, hängt aber auch stark davon ab, wie häufig der Backofen angeworfen wird.

OffTopic:
Ich habe keinen E-Herd (somit auch keinen Backofen). Bei mir stehen 2 einzelne Induktionskochplatten auf dem Unterschrank.
Wenn ich eine Pizza will (1x im Vierteljahr), dann lasse ich mir diese liefern.
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 238
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Do, 21.06.12, 16:57

R.Kränzler hat geschrieben:Da fällt mir doch nur noch ein: "Von hinten durch die Brust ins Auge!"

Mal ehrlich, es muss nicht alles durch LEDs ersetzt werden: Bei einem Verbrauch für den Backofen von 2 bis 3 kW fällt die 25 W Lampe ja wohl kaum noch auf
Nicht nur das, sondern die 25 W tragen auch noch zum Heizen bei.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Sa, 23.06.12, 11:44

@ Achim,
Achim H hat geschrieben:Mit Ober- und Unterhitze und einem Grill kann die Leistung auch doppelt so hoch liegen.
Und weit darüber. Mein E-Herd hat einen Anschlusswert von 20 kW, davon entfallen auf den Backofen 12 kW. Seit ich das bewusst weiß, schaue ich mich nach einem Holzofen um, wird wohl in diesem Herbst so weit sein. Dann ist Schluss damit, die Stadtwerke reich zu machen, denn der E-Herd ist der einzige Großverbraucher den ich noch habe (außer den PC's meiner beiden Kinder :wink: )

Gruß
Mr. Fix-it
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 23.06.12, 11:55

... denn der E-Herd ist der einzige Großverbraucher den ich noch habe ...
Was meinst Du, warum ich mir erst gar keinen zugelegt habe?
In meiner Wohnung gibt es allerdings noch ein paar Stromfresser mehr: Durchlauferhitzer, 3 Nachtspeicheröfen, meine Waschmaschine, Kaffeemaschine, PC, ...
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Sa, 23.06.12, 11:58

bis auf die Heizkörper sind das aber keine Großverbrauch. Wenn Du jeden Tag kochst und alle zwei Tage Brot bäckst, dann rennt der Zähler, das muss aufhören. PC geht inzwischen auch mit weniger Strom. Die neuen Sockel 1155 haben in der CPU einen Grafikchip der für meine Anwendungen reicht und kommen mit 45 Watt aus. Es ist also möglich mit 80 - 120 Watt einen schnellen PC zu betreiben, man muss halt das alte weg tun und was neues kaufen :wink:
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 238
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Mo, 12.01.15, 13:23

Update nach gut 2,5 Jahren: die zweckentfremdete Lampe tut jetzt schon länger als die originale, allen Unkenrufen zum Trotz.
Antworten