Meine LED leuchtet nicht! Wieso?

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

DaChris
User
User
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 29.07.09, 09:04
Wohnort: 78628 Rottweil
Kontaktdaten:

Mi, 29.07.09, 13:33

Ja klar, hab mir alle Komponenten bei leds.de bestellt. Da stand dabei, dass die KSQ bis zu 10 rote 3 W LEDs mit ausreichend Strom versorgen können, allerdings habe ich vergessen bei ordnungsgemässer Kühlung :)

Kühlkörper habe ich noch keinen, muss dann wohl noch geschehen. Und evtl. 2-3 LEDs weniger damit ich vom maximalen Bereich weg komm.

KSQ sind folgende : http://www.leds.de/p361/Zubehoer/Strom_ ... uelle.html
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2954
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Mi, 29.07.09, 14:10

Also warum die roten ausgehen ist dann soweit klar, die KSQ ist einfach überlastet im Sinne von, dass Sie zu warm wird, wegen der max. Belastung. Wenn du ein oder zwei LEDs wegnehmen kannst, ist das auf alle Fälle sehr hilfreich, dann nur noch einen kleinen Kühlkörper, dann sollte da nichts mehr passieren.

Warum nun allerdings auch die anderen LEDs leiden, ist mir nicht ganz klar. Die sollten eigentlich trotzdem leuchten...
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 29.07.09, 14:24

Wenn Du diese Schaltung machen willst
10x Rote, 3 W, 1400mA, 2,95V (max. 3,51V) dafür 1x KSQ mit 1400mA in Reihe geschaltet
muss die Spannung des Netzteils 10 x 3,51 Volt + Drop der KSQ liefern.

An das 24 Volt Netzteil gehen maximal 6 dieser LED´s (24 Volt /3,51Volt/LED).
DaChris
User
User
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 29.07.09, 09:04
Wohnort: 78628 Rottweil
Kontaktdaten:

Mi, 29.07.09, 16:48

kann es sein dass das Netzteil nur die weißen mit ausreichend Strom versorgt da die anderen zusammen sonst zuviel ziehen würden und das Netzteil dann überlastet wär?
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mi, 29.07.09, 17:15

T.Haid hat geschrieben:Also warum die roten ausgehen ist dann soweit klar, die KSQ ist einfach überlastet im Sinne von, dass Sie zu warm wird, wegen der max. Belastung. Wenn du ein oder zwei LEDs wegnehmen kannst, ist das auf alle Fälle sehr hilfreich, dann nur noch einen kleinen Kühlkörper, dann sollte da nichts mehr passieren.
Da bin ich grad etwas skeptisch. Ist die KSQ nicht eine reine Step-Down KSQ?
Das hiesse ja, wenn man mit der Ausgangsspannung der KSQ zu hoch kommt, sodass sie über der Eingangsspannung liegen müsste, dann kann es doch maximal passieren, dass der Schaltregler nicht mehr taktet, sondern voll aufsteuert und die Eingangsspannung komplett durchlässt.
Dadurch kann doch eigentlich keine Überhitzung entstehen, oder? Nur eine Überlast im Sinne von "Die Spannung reicht nicht".
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2954
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Mi, 29.07.09, 18:03

Beatbuzzer hat geschrieben:Das hiesse ja, wenn man mit der Ausgangsspannung der KSQ zu hoch kommt, sodass sie über der Eingangsspannung liegen müsste, dann kann es doch maximal passieren, dass der Schaltregler nicht mehr taktet, sondern voll aufsteuert und die Eingangsspannung komplett durchlässt.
Dadurch kann doch eigentlich keine Überhitzung entstehen, oder? Nur eine Überlast im Sinne von "Die Spannung reicht nicht".
Das müsste man mal testen. Dass hier auf jeden Fall viel Spannung und Strom über die KSQ geht ist soweit schon mal klar. Ich empfehle so wie so immer eine KSQ auch zu kühlen, wenn diese mit mehr als 50% der Gesamtkapazität betrieben wird. Dann hält die Elektronik i.d.R. auch länger.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 29.07.09, 18:33

Da die Ausgangsspannung kleiner als die Eingangsspannung ist und der Strom kleiner als der Nennstrom, den die KSQ liefern kann (durch zu viele LED´s in der Reihe ist der "Widerstand" am Ausgang zu hoch, um den Nennstrom fließen zu lassen), sollte die KSQ eigentlich nicht überlastet sein.

Ich gehe immer noch von einem LED-Fehler durch (frühere) Überhitzung mindestens einer LED aus. Bei dem Strom müssen die LED´s gut gekühlt werden. Ob das auch bei dem Versuch mit weniger LED´s der Fall war?
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 29.07.09, 18:45

Ein Schaltregler, der lt. Datenblatt ohne Kühlkörper auskommt, kann i.d.R. problemlos ohne Zusatz-Kühlkörper 100% seiner Nennleistung abgeben, ohne dabei zu überhitzen, kurzzeitig auch etwas mehr. Dabei sollte er noch gut anfassbar sein, ohne dass man sich die Finger verbrennt.
10x Rote, 3 W, 1400mA, 2,95V (max. 3,51V) dafür 1x KSQ mit 1400mA in Reihe geschaltet
Die KSQ ist hier nicht am Limit, an ihr fällt ja nur die Spannung ab, die die LEDs noch übrig lassen. Außerdem sollte so eine getaktete KSQ=Schaltregler mindestens 36, eher 42 Volt input verkraften.

Vielmerh ergbit sich bei 10x2,95 Volt ja bereits eine Spannung von 30 Volt, die nötig wäre für die LEDs + nochmal ca. 3-5 Volt für die KSQ. Das heißt, man müsste ein Netzteil mit 35 bis 50 Volt verwenden, 24 Volt reichen jedenfalls nicht. Überlastet wird aber sicherlich auch nichts. Es funktioniert so nur einfach nicht.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 29.07.09, 18:54

Mach bitte einen Test, um meinen Verdacht zu entkräften:

Schalte die LED´s in zwei 5er-Reihen parallel an die KSQ. Wenn dann beide Reihen zusammen ausgehen, stimmt meine Vermutung mit einer defekten LED nicht.
DaChris
User
User
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 29.07.09, 09:04
Wohnort: 78628 Rottweil
Kontaktdaten:

Mi, 29.07.09, 19:46

Wenn ich mir eine zweite 1400mA KSQ bestelle und jeweils 6 Rote an eine Anschließe dürfte es dann mit einem 24V Netzteil gehen?
Oder benötige ich mehr als 24V da die KSQ auch noch was braucht?

Mercy....
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 29.07.09, 20:48

Natürlich, an der KSQ fällt auch nochmal was ab, ich weiß nicht wieviel genau, dürften aber 3-5 Volt sein, wenn sie so arbeiten können soll, dass 1400 mA auch wirklich zusammenkommen.

Du solltest erstmal die KSQ mit max. 5-6 roten LEDs betreiben und dann die Spannung an einer der LEDs (oder zur Sicherheit an jeder einzelnen) messen. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass diese *WEIT* unter 3 Volt liegt ist IMHO sehr groß, u.U. liegt sie sogar unter 2 Volt. Vielleicht hat ja eine LED 2,3 Volt, dann könnte man - sofern das Netzteil ein geregeltes Schaltnetzteil ist - die 1 Volt zuviel auch mittels eines Widerstandes verheizen, den sollte man aber auf max. 1300 mA berechnen oder aber die LED-Spannung erst nach einer Stunde messen, denn bei Erwärmung sinkt diese ein wenig ab (im Bereich 0,05 bis 0,2 Volt pro LED, je nach Erwärmung).

Statt simplem Widerstand kann man auch eine 2-Transistor-KSQ selbst bauen, ggf. auch die Low-Drop-Variante davon: Low-Drop-KSQ - ich habe es mit einer 1N4148 vorgesehen, für wirklich ultra-low-drop, aber für reproduzierbare Verhältnisse muss es eine Schottky-Diode sein, das hat Borax dann im achten Beitrag von oben nochtmal als Schaltplan gezeichnet.

EDIT:
Was sind das eigentlich für rote LEDs, die 1400 mA aushalten? Die LUXEON LXHL-LD3C habe ich gefunden... da steht 2,95 bis 3,51 Volt. Hmm, scheint bei high-Power-LEDs wohl deutlich höher zu sein, als bei normalen roten (die 1,6 bis 1,9 V haben) --- also maximal 5, lieber nur 4 LEDs an die KSQ und Spannung messen.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 29.07.09, 20:58

Bei 24 Volt gehen bis zu 6 LED´s. Dann reicht die Spannung auch noch für die KSQ.

Im ersten Schritt mach aber mal die 2 x 5 LED oder 2 x 6 LED-Parallelschaltung wie ich oben geschrieben habe an dieser KSQ.

Es wäre auch gut, wenn Du Dir ein einfaches Digitalmultimeter für 5 bis 10 Euronen zulegst. Dann ist einfacher festzustellen, was wirklich los ist in éiner Schaltung.
URS
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 159
Registriert: Mi, 01.07.09, 22:27
Wohnort: Essen

Mi, 29.07.09, 21:00

DaChris hat geschrieben:Wenn ich mir eine zweite 1400mA KSQ bestelle und jeweils 6 Rote an eine Anschließe dürfte es dann mit einem 24V Netzteil gehen?
Oder benötige ich mehr als 24V da die KSQ auch noch was braucht?
6 mal 3,51 Volt sind 21 Volt. Die KSQ braucht zum Regeln auch noch etwas Spannung, oben stand schon 3 bis 5 Volt. Es wird also etwas knapp. Versuch's doch mal mit 5 LED statt mit sechs.

Aber irgendwie passen die Angaben oben nicht: 1400 Milliampere mal 2,95 Volt macht 4,13 Watt, und nicht die angegebenen 3 Watt. Mit 3,5V kommt man sogar auf fast 5 Watt. Haben die LEDs nicht nur 1000mA (1A)? :? Kannst Du die Daten nochmal 'rauskramen?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 30.07.09, 09:25

DaChris hat geschrieben:... die Roten: http://www.leds.de/p121/High-Power_LEDs ... -Watt.html ...
Wie hast Du z.B. diese roten LED´s auf welchem Kühlkörper montiert?
DaChris
User
User
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 29.07.09, 09:04
Wohnort: 78628 Rottweil
Kontaktdaten:

Do, 30.07.09, 10:13

Die LEDs habe ich mit Hilfe von Wärme-Leit-Kleber auf diese Kühlkötper geklebt:

http://www.leds.de/p284/High-Power_LEDs ... x51mm.html
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2954
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Do, 30.07.09, 10:27

DaChris hat geschrieben:Die LEDs habe ich mit Hilfe von Wärme-Leit-Kleber auf diese Kühlkötper geklebt:
http://www.leds.de/p284/High-Power_LEDs ... x51mm.html
Hier solltest du darauf achten, das die Schicht Wärmeleitkleber so dünn wie möglich ist. Wärmeleitkleber leitet die Wärme besser ab als Luft, schlechter jedoch als Metall auf Metall z.B.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 30.07.09, 10:31

Diese Kühlkörper verwende ich bis 700 mA. Bei 1,4 Ampere werden sie nach meiner Einschätzung nicht mehr ausreichen, die LED´s aureichend zu kühlen. Da müsste ein Lüfter helfen oder zumindest eine ausreichende Konvektion zur Verfügung stehen.

Ich hoffe, dass der Wärmeleitkleber wirklich sehr dünn zwischen Platine und Kühlkörper ist, sonst hast Du auch noch einen großen Übergangswiderstand an dieser Stelle.
DaChris
User
User
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 29.07.09, 09:04
Wohnort: 78628 Rottweil
Kontaktdaten:

Do, 30.07.09, 10:55

die leds ansich können ja etwas wärmer werden, oder? Nur nicht zu heiß da sonst die Lebensdauer stark beeinträchtigt wird.

Hab die Kühlkörper fest auf die Star platine gepresst, da gibts keine Probleme....
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 30.07.09, 11:15

Meine Schnellmessmethode zut Temperatur der LED ist die Fingermethode:

Finger auf den LED-Körper drücken und langsam bis 10 Zählen. Wenn es dann schmerzt, oder der Finger vor 10 von der LED weg muss, ist es ihr zu warm. Dann reicht der Kühlkörper nicht aus oder es gibt einen hohen Wärme-Übergangswiderstand zum Kühlkörper.

Außer bei Bäckern sollte dies ein brauchbares Ergebnis liefern.
DaChris
User
User
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 29.07.09, 09:04
Wohnort: 78628 Rottweil
Kontaktdaten:

Do, 30.07.09, 11:38

Ich bin gelernter Koch, halte an wärme auch einiges aus :D

Aber ich hab das schon verstanden, muss einafch mal ein paar tests machen.

Als nächstes muss ich mir aber erst ne zweite KSQ ordern damit die auch leuchten. Dann müssen die blauen noch tun und dann gehts ans testen...
URS
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 159
Registriert: Mi, 01.07.09, 22:27
Wohnort: Essen

Do, 30.07.09, 11:58

URS hat geschrieben:Aber irgendwie passen die Angaben oben nicht: 1400 Milliampere mal 2,95 Volt macht 4,13 Watt, und nicht die angegebenen 3 Watt. Mit 3,5V kommt man sogar auf fast 5 Watt. Haben die LEDs nicht nur 1000mA (1A)? :? Kannst Du die Daten nochmal 'rauskramen?
DaChris hat geschrieben:Die LEDs sind alle hier ausm Shop: die Roten: http://www.leds.de/p121/High-Power_LEDs ... -Watt.html
Hallo Lumitronix,
da passen Eure Angaben tatsächlich nicht ganz zusammen:
1400mA, typ. 2,95 Volt, macht 4,13 Watt. Artikelbeschreibung 3 Watt. :?
Könnt Ihr das aufklären?
DaChris
User
User
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 29.07.09, 09:04
Wohnort: 78628 Rottweil
Kontaktdaten:

Do, 30.07.09, 13:36

Ich bin leider kein Experte im Bereich Elektronik, kann bitte jemand Aufklärung leisten bzgl. den Angaben und tatsächlichen Werten??

Mercy...
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 30.07.09, 13:48

Die sichersten Angaben bekommst Du vom Datzenblatt.

Da verschiedene LED-Typen dort beschrieben sind, gehe ich mal von einem Übertragungsfehler ins Kurzdatenblatt bei Lumitronix aus.
DaChris
User
User
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 29.07.09, 09:04
Wohnort: 78628 Rottweil
Kontaktdaten:

Do, 30.07.09, 13:58

1400mA und typ. 2,95V

Ist dann die Beschreibung mit 3 Watt falsch?

Ich kappier immer weniger....
Antworten