LED mit Solarmodul verbinden (Outdoor)

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Lilibet
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mo, 24.05.21, 03:11

Mo, 24.05.21, 18:32

Moin!

Ich habe keine wirkliche Erfahrung in diesem Bereich oder in Schaltkreisen.

Aber ich möchte endlich zwei Projekte umsetzen:
1) Lampions selbst basteln und mit einer LED ausstatten, die rund 20 Lumen ausstrahlt.
2) Kleine Silikonpilze mit LED ausstatten.

Pro Lampion bräuchte ich jeweils ein Solarmodul und für die Pilze dachte ich ein Solarmodul für 5-10 Pilze. Ich weiß nun nicht, ob die LED schon bedrahtet sein soll oder nicht. Für die Lampions vermutlich kein Problem.

D.h also wenn ich eine LED mit 20mA 3,3V nehme, dürfte es doch für eine rechargable Battery von 20.000mAh 24V ausreichen oder ist das zu viel?
Und wie handhabe ich das mit z.B 6 LEDs für die Pilze und einer Batterie? Summiert sich das nicht? 6*20mA (=120 mA) für eine 20.000mAh Batterie oder rechne ich falsch? Wenn, wie hier im Thread erklärt wurde, theoretisch eine 20mA LED 100 Stunden leuchten könnte bei einer Batterie mit durchschnittlichen 20.000mAh, wären das bei 6 LEDs noch rund 16,6h.

Da blicke ich nämlich nicht durch, auch mit dem Thread über Spannung hier nicht, mit der Voltzahl und das verunsichert mich stark. Und welches kleine Solarmodul soll ich dazu nehmen, das auch bei nicht so gutem Wetter Tageslicht aufnehmen kann? Ich las, dass nämlich auch nicht jedes Solarmodul genommen werden kann, wegen der Spannung.

Tut mir leid für die Fragen.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11252
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 25.05.21, 12:59

Hallo Lilibet,
welcome on board!

Mit 20mA und rund 3V wirst Du keine 20lm erreichen. Diese (mit ca. 200lm/W extrem effiziente) LED: https://www.leds.de/nichia-nfsw757gt-v3 ... 33466.html schafft das erst mit ca. 35mA.
eine rechargable Battery von 20.000mAh 24V
Wirklich 24V ???
Was genau ist das für eine rechargable Battery?

Andere Frage:
Sollen die LEDs dann 'immer' leuchten? Oder nur wenn es dunkel ist? Ganz ohne Elektronik drum rum wird es vmtl. sowieso nicht gehen. Die LEDs brauchen einen konstanten Strom, der Akku braucht eine (je nach Typ) spezielle Ladecharakteristik und einen Schutz vor Tiefentladung, die Solarzelle muss abgetrennt werden damit nicht der Akku die Solarzelle aufheizt...
Lilibet
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mo, 24.05.21, 03:11

Di, 25.05.21, 21:55

Vielen Dank für deine Antwort, Borax.

Ja, 24V stand dabei. Auf einer wiederaufladbaren Batterie auf Amazon.
Ich kann damit leider nichts anfangen, muss ich gestehen.

Es wäre schön, wenn es ab Dunkelheit leuchtet. Scheinbar gestaltet sich das alles schwieriger als gedacht. Ich weiß gar nicht, wo man anfangen muss. 😩
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11252
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 26.05.21, 11:22

Möglicherweise wäre es am einfachsten wenn Du fertige Solarleuchten nimmst und die umbaust (ggf. auch mit besseren LEDs).
Wir haben hier im Forum einen sehr langen (ca. 500 Beiträge) Thread zu dem Thema: viewtopic.php?f=35&t=494
Hier gibt es auch eine ganz nette Einführung zu dem Thema:
https://www.conrad.de/de/ratgeber/techn ... bauen.html
Den Bausatz bekommt man vielleicht auch wesentlich billiger (Conrad ist eher teuer...)
Antworten