Blumentopf

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Mo, 11.10.10, 15:08

Hallo alle zusammen,

wir sind auf eine total verrückte Idee gekommen. Nun möchte ich eure Ideen dazu hören.
Meine Freundin hat absolut keinen grünen Daumen. Daher war die Idee ihr einen Blumentopf zu bauen, der leuchtet sobald die Pflanze zu wenig Wasser hat. Das ist allerdings schwerer zu realisieren als wie wenn die Beleuchtung ausgeht, wenn zu wenig Wasser da ist. :mrgreen:
Die Schaltung sollte relativ einfach sein. Ich kann zwar löten, allerdings schön ist was anderes.

Die bisherige Idee:
Zwei Kunststofftöpfe, welche leicht transparent sind in zwei verschiedenen Größen. (Sollte es eigentlich im Gartencenter geben)
In den kleineren unten zwei kleine Löcher bohren und unten rein Abstandshalter. Knapp über diesen Abstandshaltern sollen die Löcher rein. Durch diese Löcher sollen nun Kabel kommen und die Löcher werden abgedichtet. Die Kabel werden mit Leds verbunden. Das Gesamte an ein Netzteil und festgemacht. In den größeren Topf rein und oben irgendwie zumachen (gleichfarbiges Silikon oder Kunststoffstreifen) Die Kabel sollen so als Schalter dienen. Sinkt der Wasserspiegel im kleinen Topf unter die Kabel, gehen die Leds aus. Da die Pflanze am Fenster über der Heizung stehen soll würde der Topf gleichzeitig als Raumbefeuchter dienen.

Ist ne ziemlich verrückte Idee. Was meint ihr? Machbar oder totaler Schwachsinn?
Bin auf eure Ideen und Anregungen sehr gespannt.
pantau
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 979
Registriert: Do, 29.04.10, 21:58
Wohnort: Hannover

Mo, 11.10.10, 15:12

Ich halte das für machbar, einen Feuchtigkeitssensor haben ja inzwischen auch schon viele Leute im Bad. Also warum nicht. Wobei ich eine Lösung bevorzuge, wo kein Strom durchs Erdreich geleitet wird - vielleicht steht da nicht jede Pflanze drauf. Ich würde eine Lösung mit Schwimmer abregen.
Benutzeravatar
D_Tschater
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 27.09.10, 13:29

Mo, 11.10.10, 15:17

Das mit dem Schwimmer ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Aber es gibt ja bereits solche Sensoren die dann pfeifen, etc... Ich persönlich finde das was ich so in die Richtung mal gesehen hab ziemlich kitschig.... Da finde ich die Idee mit dem beleuchteten Blumentopf deutlich besser!

Ich hab da mal ne Frage bezüglich der Pflanzen: Wenn da ein kleiner Strom fließt dürfte es der Pflanze normalerweise nichts machen, oder gibts da Einwände....?
Zuletzt geändert von D_Tschater am Mo, 11.10.10, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Mo, 11.10.10, 15:21

Die Frage ist auch wie diese Feuchtigkeitssensoren angeschlossen werden müssen. Da kenne ich mich absolut nicht aus.

Der Strom hätte meiner Meinung nach die Pflanze nicht berührt. Der nimmt doch eigentlich immer den Weg des geringsten Widerstandes. Also auf geradem Weg von einem zum anderen Kabel. Und der Topf ist ja da drüber. Dass wollte ich mir allerdings eh noch von einem Gärtner bestätigen lassen. Ist hier zufällig einer unter uns? :oops:

Wie könnte die Lösung mit Schwimmer aussehen? Ein Schwimmer, der solang den Stromkreis geschlossen hält, bis der Wasserpegel sinkt? Würde somit allerdings mehr Platz benötigen.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 11.10.10, 15:32

Die Elektrolyse des Wassers kann man bei den geringen Strömen im µA-Bereich getrost vergessen. Zwei Drähte im Wasser ist die einfachste Methode und zuverlässig genug ist es auch.
Man muss das ganze halt nur über ein bis zwei Transistoren verstärken und nebenbei invertieren, weil Wasser nicht gerade ein guter Leiter ist und damit das Licht auch an geht, wenn das Wasser weg ist. Wenn du das nach Schaltplan aufgebaut bekommst, ist das kein Problem. Sind wirklich nur zwei Transistoren und ein paar Widerstände, nichts schwieriges.
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Mo, 11.10.10, 15:36

Beatbuzzer hat geschrieben:Die Elektrolyse des Wassers kann man bei den geringen Strömen im µA-Bereich getrost vergessen. Zwei Drähte im Wasser ist die einfachste Methode und zuverlässig genug ist es auch.
Man muss das ganze halt nur über ein bis zwei Transistoren verstärken und nebenbei invertieren, weil Wasser nicht gerade ein guter Leiter ist und damit das Licht auch an geht, wenn das Wasser weg ist. Wenn du das nach Schaltplan aufgebaut bekommst, ist das kein Problem. Sind wirklich nur zwei Transistoren und ein paar Widerstände, nichts schwieriges.
Wenn ich den Schaltplan nicht selber erstellen muss, bekomm ich das hin :oops: Darin bin ich nämlich besonders toll. Lesen kann ich sie... aber erstellen...
Die Frage ist, was ist einfach und was sieht besser aus. Licht an oder Licht aus, wenn zu wenig Wasser da ist?
Auffälliger ist wahrscheinlich Licht an oder?
Benutzeravatar
D_Tschater
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 27.09.10, 13:29

Mo, 11.10.10, 15:38

Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller dass der Blumentopf angeht wenn man gießen muss. Das ist auffälliger ohne penetrant und nervig zu sein wie ein Pfeifton, den es bei anderen "Gießwarnern" auf dem markt gibt.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 11.10.10, 15:48

Gut, ich würde auch "Licht an" empfehlen, es soll ja kein beleuchteter Blumentopf werden, sondern nur eine Warnung wenn kein Wasser mehr da ist. Dann mach ich heute Abend mal einen Plan, weil jetzt ist es gerade etwas eng :wink:
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Mo, 11.10.10, 15:51

Das wäre echt super.
Und ich schau mal nach Töpfen. :mrgreen:
Hätte nicht gedacht, dass ich da so schnell mit anfangen kann 8)
Leds - Superflux Nichia kaltweiß oder?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9253
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mo, 11.10.10, 15:51

MissSonnenblume hat geschrieben: Sinkt der Wasserspiegel im kleinen Topf unter die Kabel, gehen die Leds aus.
Warum dann 2 Töpfe?

Das kann doch gleich alles bis auf die LED komplett in die Erde bzw. bei Hydrokultur unter den Innentopf.
Benutzeravatar
D_Tschater
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 27.09.10, 13:29

Mo, 11.10.10, 15:56

MissSonnenblume hat geschrieben:Das wäre echt super.
Und ich schau mal nach Töpfen. :mrgreen:
Hätte nicht gedacht, dass ich da so schnell mit anfangen kann 8)
Leds - Superflux Nichia kaltweiß oder?
Ich würde mal sage, je nach Geschmack! :)
Wenn das prinzipiell umsetzbar ist, kann man das auch farbig umsetzen.

Vielleicht könnte man auch eine Art Ampelsystem umsetzen. Wenn man langsam mal gießen sollte leuchtet es grün, wenn man dann nach ner Zeit nicht gießt leuchtet es gelb und wenn die Pflanze kurz vorm austrocknen ist leuchtet es rot... :)
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Mo, 11.10.10, 16:00

Sailor hat geschrieben:
MissSonnenblume hat geschrieben: Sinkt der Wasserspiegel im kleinen Topf unter die Kabel, gehen die Leds aus.
Warum dann 2 Töpfe?

Das kann doch gleich alles bis auf die LED komplett in die Erde bzw. bei Hydrokultur unter den Innentopf.
Als ich es mit einer Led und einer Batterie versucht habe, hat es leider nicht funktioniert. Da müsste man definitiv mit Verstärkern arbeiten. Die zu berechnen ist leider nicht meine Stärke, daher habe ich mich auch noch nicht rangetraut.
D_Tschater hat geschrieben:
Vielleicht könnte man auch eine Art Ampelsystem umsetzen. Wenn man langsam mal gießen sollte leuchtet es grün, wenn man dann nach ner Zeit nicht gießt leuchtet es gelb und wenn die Pflanze kurz vorm austrocknen ist leuchtet es rot... :)
Wäre auch ne Idee. Ehrlich gesagt wäre ich schon froh, wenn ich es mit einer Farbe schaffe. Wenn dass dann geschafft ist, könnte die Ampel ja ne Weiterentwicklung werden. :mrgreen:
Benutzeravatar
ryestone
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 792
Registriert: Fr, 28.05.10, 16:57

Mo, 11.10.10, 16:10

Eigentlich kann das ja nur funktionieren, wenn da richtig Wasser drin steht.
Das vertragen aber nicht alle Pflanzen gleichermaßen, manche mögen keine nassen Füße.
Das mit dem grünen Daumen ist halt doch nicht so einfach!
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 11.10.10, 16:21

Die Transistoren sollen ja hier als Verstärker arbeiten. Da muss man gar nichts groß berechnen, wenn man zwei BC547C nimmt mit angenommenen Hfe=200, dann haben zwei Stück hintereinander einen Verstärkungsfaktor von 40000. Um 20mA fließen zu lassen, benötigt man dann nur noch 0,5µA. Und dazu brauchts kein Wasser. Das geht schon mit feuchter Erde!

Ampeln oder blinken oder verschiedene Farben oder was weiß ich nicht noch alles kann man grundsätzlich alles umsetzen, geht alles.
Die Frage ist eher, was braucht man, und was sieht noch gut aus, und ist es den Aufwand wert :wink: .
Man könnte auch gleich den Füllstand über LEDs anzeigen lassen :mrgreen:
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 11.10.10, 20:21

*push*
So hier mal ein Plan:
Projekt1.jpg
Die Betriebsspannung und ob Netzteil oder Akkus haben wir ja noch nicht festgelegt, deshalb erstmal keine genaueren Werte. Links an die beiden offenen Enden kommen die Drähte aus dem Erdreich oder dem Wassertopf.
R3 ist der LED-Vorwiderstand und muss dann noch abhängig von LEDs und Betriebsspannung berechnet werden.
R2 dient nur zum Schutz des Transistors T1, falls sich die Drähte mal berühren.
Von R1 hängt die Verstärkung der Schaltung ab. Wenn die LEDs zu früh angehen, es also noch zu nass ist, dann muss er etwas größer. Gehen die LEDs zu spät an, kann er etwas kleiner gewählt werden.

Der simple Aufbau hat natürlich auch einen Nachteil: Man hat keine Schaltschwelle, sondern die LEDs dimmen langsam auf, wenn es zu trocken wird. Aber vielleicht ist das ja auch gewünscht.

Der Strombedarf wenn die LEDs aus sind ist übrigens so gering (unter 1mA), dass auch ein Akku-Betrieb möglich wäre. Natürlich braucht es Akkus mit geringer Selbstentladung, da bieten sich wie immer Eneloops an...
Benutzeravatar
D_Tschater
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 27.09.10, 13:29

Di, 12.10.10, 06:53

Hi Beatbuzzer,

zunächst mal vielen Dank für deinen Plan!

Ich denke dass das langsame Aufdimmen der LED´s in diesem Zusammenhang gerade der richtige Effekt ist! Je trockener die Pflanze, desto heller die LED.
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Di, 12.10.10, 06:57

@ Beatbuzzer: Auch von mir ein ganz dickes Danke schön.

Der Erfolg bei der Topfsuche war leider noch nicht so erfolgreich. :( Die Damen hat mich etwas verduzzt angeschaut als ich ihr meinen Plan erläutert habe. Versuchs heute noch wo anderst. :)

Dann lasst uns doch gleich zu der Diskussion welche Leds und die Stromversorgung übergehen.
Leider muss ich gestehen, dass ich noch nie was von Eneloops gehört habe. Hat mir auch jemand einen Tip woher ich die Transistoren und Widerstände bekomme?
Benutzeravatar
D_Tschater
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 27.09.10, 13:29

Di, 12.10.10, 07:04

Hey MissSonnenblume,

soll eigentlich der ganze Topf leuchten (wie hier:http://www.leds.de/LED-Produkte/LED-Dek ... ntopf.html) oder nur eine LED als Kontrolllampe?
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Di, 12.10.10, 07:06

Hallo Herr Tschater,

ich fände es ganz klasse, wenn der ganze Topf leuchten würde. So kann man ihn auch mal verschieben ohne dass die Kontrollfunktion weg ist. :mrgreen: Sonst muss man ja immer drauf achten, dass die Led nach vorne zeigt.
Benutzeravatar
D_Tschater
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 27.09.10, 13:29

Di, 12.10.10, 07:09

Hm...

Dann denke ich wirst du aber mit nur einer LED nicht auskommen. Bei den Töpfen aus unserem Shop sind dafür 15 weiße verbaut.
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Di, 12.10.10, 07:20

Da hast du wohl Recht. Das reicht bestimmt nicht. :mrgreen:

Momentan tendiere ich zu diesen oder diese Leds.

Ich hätte mal gedacht, entweder oben und unten je einen Kranz aus Leds oder in der Fläche verteilt.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9253
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 12.10.10, 07:51

Wenn Du die "Elektronik" so baust, dass nur die beiden Fühler von oben in den Topf gesteckt werden und das Elektronikgehäuse mit der LED auf der Erde aufliegt oder vor dem Blumentopf hängt, bist Du beim Einsatz völlig frei.

Nach diesem Muster habe ich die Giesautomatik für meine Pflanzen gebaut, die die Versorgung bei längerer Abwesenheit übernehmen muss.
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Di, 12.10.10, 07:57

Sailor hat geschrieben:Wenn Du die "Elektronik" so baust, dass nur die beiden Fühler von oben in den Topf gesteckt werden und das Elektronikgehäuse mit der LED auf der Erde aufliegt oder vor dem Blumentopf hängt, bist Du beim Einsatz völlig frei.

Nach diesem Muster habe ich die Giesautomatik für meine Pflanzen gebaut, die die Versorgung bei längerer Abwesenheit übernehmen muss.
Da hast du Recht. Allerdings fände ich es nicht gerade ässthetisch, wenn da ein Kästchen runter hängt... und zum anderen wäre auch wieder da Problem, dass man immer darauf achten muss, dass die Led nach vorne zeigt.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9253
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 12.10.10, 08:11

Dieses "Kästchen" kann eine Schnecke, ein Frosch, ein Käfer mit leuchtenden Augen (natürlich nur bei trockener Pflanze) oder ein Auto mit Scheinwerfern oder ...

Das muss nicht unbedingt quadratisch, praktisch, gut sein, mit etwas Phantasie lässt sich da einiges an Dekoration finden.

Spätestens in der Dämmerung ist der Lichtschein der LED unübersehbar, wenn sie nicht gerade von der Pflanze total überwuchert ist, egal ob sie vor oder hinter der Pflanze leuchtet.
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Di, 12.10.10, 08:16

Das stimmt allerdings auch wieder.
Ich glaube ich gehe heute abend noch mal in einen anderen Baumarkt. Wenn mich das Personal wieder verständnislos anschaut, lass ich mir die Idee mit der Figur doch noch mal durch den Kopf gehen.
Danke schön :)
Antworten