Tresenaussenbeleuchtung

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Magicbowl
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 21.03.20, 20:05

Sa, 21.03.20, 20:44

Hallo zusammen,

ich bin hier neu und habe folgendes Projekt vor:

Ein Tresen soll von aussen mit LEDs hinter einer Milchglasscheibe beleuchtet werden. Hierüber soll der Tresen (Höhe ca. 125cm) dann z.B. grün leuchten. Die Steuerung kann per Fernbedienung oder per Panel erfolgen.

Hier kommen bei mir nun mehrer Fragen auf:

- Wie müssen die LEDs positioniert werden um eine halbswegs gleichmässige Ausleuchtung herzustellen?

- Was für LEDs würdet ihr im Moment empfehlen ? Vernünftige Qualität mit gutem Preis Leistungs verhältnis.

- Was für eine Steuerung wäre sinnvoll?

Ich bin gespannt und freue mich auf eure antworten.

Danke lieben Gruß Martin
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 376
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Mi, 25.03.20, 16:13

Leds senden ihr Licht entlang der 0° Grad Achse zu 100% aus. Das Licht wird zur Seite hin weniger. Als anrechenbare Größe wird als Abstrahlwinkel = Halbwertsbreite bezeichnet, wo das abgestrahlte Licht noch mindestens 50% hat.

Bild bei Wikipedia geklaut. Artikel: Halbwertsbreite
Bild

Damit eine Platte hinterleuchtet werden kann, benötigen die Leds einen gewissen Abstand zur Platte = Tiefe des Kasten.
Damit eine milchige Glasscheibe homogen hinterleuchtet werden kann, müssen sich die Lichtkegel benachbarter Leds überlappen.

Anhand des Abstandes (Led/Platte) und dem Abstrahlwinkel einer Led kann man berechnen, wie groß die Lichtkegel werden.
TAN ( ( Abstrahlwinkel / 2) * PI ) * ( Abstand * 2 )

Ist die Tiefe des Kasten gering, müssen mehr Leds verwendet werden.
Ist die Tiefe des Kasten groß, können die Leds weiter auseinander montiert werden.

---
Falls kein Abstand zur Platte möglich ist, könnte man auch Plexiglas Led verwenden (hieß früher: Endlighten, ist aber transparent). Das Licht der Leds wird über die Kante eingespeist. In der Platte befinden sich Schwebestoffe, die das Licht zu den Flächen umlenken. Damit das Licht nur auf einer Fläche austritt, muss auf der gegenüberliegenden Seite eine weiße Folie oder Platte angebracht werden, die das Licht reflektiert. Statt einer Folie/Platte kann auch eine hochglänzende Lackfarbe verwendet werden, auf die die Plexiglasplatte aufliegt.

Plexiglas Led für Kantenbeleuchtung ist nicht gerade günstig. 1m² kosten ca. 100 bis 300 EUR (abhängig von der Dicke der Platte).
Alle Kanten müssen auf Hochglanz poliert werden. In einigen Plexiglasshops kann man diese Politur ebenfalls in Auftrag geben, kostet aber extra.

Werden Ledstreifen (flexibel oder starr) verwendet, sollten kleine Klötzchen zwischen die Leds gelegt werden, auf die die Platte aufgestellt wird. Die Klötze verhindern, dass die montierten Leds vom Gewicht der Plexiglasplatte zerquetscht werden.
Magicbowl
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 21.03.20, 20:05

Mi, 25.03.20, 19:03

Moin moin und vielen dank,

der Kasten hat ca. eine Tiefe von 5cm. Meinst Du das ist damit machbar?
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 376
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Mi, 25.03.20, 20:06

Unter der Annahme eines 120° Abstrahlwinkel würden die Leds mit 5cm Abstand zur Rückseite des Milchglas einen Leuchtfleck von 17,3cm Durchmesser produzieren. Die ersten bzw. letzten Leds sollten sehr dicht an den Rand gesetzt werden. Alle weiteren Leds mit maximal 17,3cm Abstand, damit die überlappenden Lichtkegel sich in der Mitte von benachbarten Leds treffen.

Soll das Licht nur grün sein, bräuchte man auch nur grüne Leds einkaufen.
Wenn auch andere Farben eingestellt werden sollen, müssen RGB-Leds besorgt werden.

Und schon haben wir ein Problem. Weil kundenfreundliche Einzel-Leds gibt es nicht.

Das Beste, was ich anbieten könnte, wären Leds in SMD-Baugröße. Nichia NSSM124DT SMD-LED, RGB (3x3mm). Und diese müsste man auch selbst verkabeln. Bei 6 Anschlüssen pro Led-Gehäuse (eingebaut sind 3 Led-Chips in den Farben: Rot, Grün, Blau) würdest Du mehrere Stunden nur löten müssen. Also wirklich: eine Schweine-Arbeit.

Die zweitbeste Lösung wären RGB-Leisten.
Zum Beispiel: LumiFlex300 Performer RGB LED-Streifen, mehrfarbig, 300 LEDs, 5m, 24V.

Die Leds sind auf dieser Leiste sehr dicht montiert (300 Leds auf 5m Länge --> entspricht einem Abstand von 16,67mm).
Für eine homogene Ausleuchtung müssten die Flexstreifen ebenfalls mit 16,67mm Abstand (Mitte/Mitte) montiert werden. Dann müsstest Du wahrscheinlich 1km davon einkaufen --> also auch nicht im Sinne des Erfinder. Und wenn die Flexleisten weiter auseinander montiert werden, könnte das Licht streifenförmig aussehen (habe diesbezüglich zu wenig Erfahrungen).

Hier solltest Du auch in anderen Led-Shops nachschauen.
Bei 150 Leds auf 5m Länge (entspricht der Hälfte der verlinkten Flexleiste) dürfte der Abstand der Leisten doppelt so weit sein: 33,3mm.
Möglicherweise findest Du auch RGB-Leisten mit weniger als 150 Leds auf 5m Länge.

Die Anbindung an einen Controller (um die Farben einstellen zu können) ist kein Problem.
Antworten