Neue Wohnzimmerlampe

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 330
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Fr, 14.02.20, 12:52

Da meine Wohnzimmerlampe schon rund 9 Jahre hinter sich hat, muss mal wieder etwas Neues her.

Die derzeitig verwendete Lampe wurde mit 9 Stück Matritzen der 1. Generation (12V, 180 Lumen je Matrix = 1620 Lumen insgesamt) gebaut und sieht so aus:
wohnzalampe_aus.jpg
Bild im Jahre 2011 aufgenommen, leider etwas unscharf.
wohnzalampe_aus.jpg (41.23 KiB) 199 mal betrachtet

Bei einer Nutzung von durchschnittlich 10 Stunden pro Tag hat sie schon rund 33.000 Stunden geleuchtet.
Aus heutiger Sicht sind die Matritzen wenig effizient. Und wer weiß, wann die ersten Leds ausfallen werden. Ersatz gibt es nicht, bzw. nur die aus der 2. Generation (nur noch 140 Lumen pro Matrix).

Meine neue Lampe soll kreisrund (30cm Durchmesser) und mit 42 Segmenten der LumiFlex COB Ledstreifen (2700K) beklebt werden.
Jedes Segment ist laut einer Produktfrage 56mm lang --> siehe: viewtopic.php?p=222149#p222149

Und so sieht mein Entwurf aus:
Ledstreifen_Deckenleuchte.pdf
(66.81 KiB) 15-mal heruntergeladen

Die Werte im PDF sind um ein paar hundertstel Millimeter aufgerundet worden. Dadurch ist das 6eck über die 120° Breite gemessen (von oben links nach unten rechts, bzw. von oben rechts nach unten links) um 1mm breiter. Das wird man aber hinterher nicht sehen (denke ich).

Angeben ist eine Leistung von 46,5W für 90 Segmente. Da ich aber nur 42 Segmente verwenden werde, sind das nur noch 21,7 Watt. Hierfür werde ich ein Slim-Netzgerät 24V/30W mit 16mm Höhe verwenden.
Der Output wird ca. 2487 Lumen betragen.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Fr, 14.02.20, 14:23

Da wünsche ich viel Spaß beim verdrahten. :wink:
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 330
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Fr, 14.02.20, 16:51

Das sieht nur nach viel Arbeit aus.
Ich habe die Segmente so positioniert, dass nur wenige Kreuzungen nötig sind.
Aber Spaß werde ich beim Aufkleben der Segmente bekommen - und dann bloß nicht falsch herum drauf kleben.
Dateianhänge
Ledstreifen_Deckenleuchte_1.png
Ledstreifen_Deckenleuchte_1.png (44.86 KiB) 181 mal betrachtet
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Fr, 14.02.20, 22:19

Wenns soweit ist, kannst Du ja auch mal die eine oder andere Nahaufnahme der Verbindungsknoten posten.

Außerdem wären Deine Erfahrungen beim Trennen der einzelnen Segmente hilfreich. Das Prinzip dieser Streifen (Leuchtschicht nicht in den Einzel-LEDs sondern als durchgehender Streifen auf dem Band) finde ich sehr gut, beim Trennen könnte es aber recht eng und kniffelig werden.
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 330
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Fr, 14.02.20, 23:32

Die Bedenken mit dem Schneiden hatte ich auch schon. Der Spalt zwischen den Segmenten ist für eine Schere wahrscheinlich nicht breit genug. Dabei könnte die letzte bzw. erste Led beschädigt werden. Ich werde wohl ein Cuttermesser oder nur die Trapezklinge nehmen. Die ist sehr schmal.

Anfang des nächstes Monat werde ich die COB-Flexleiste bestellen und danach die Segmente messen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Bei Lumitronix werden die Werte sehr häufig falsch gemessen oder gerundet oder es sind angeblich falsche Datensätze verwendet worden. Von diesem Shop hätte ich diesbezüglich mehr Sorgfalt erwartet.

Danach muss ich eine Konstruktionszeichnung anfertigen, damit mein Bekannter (der arbeitet in einer Plexiglasfirma) mir die Platten herstellen kann. Ich überlege noch, ob ich die senkrechten und waagerechten Striche (siehe die Zeichnung im PDF) mit einer Nadel ritzen lasse. Die Rillen müssen nicht tief sein, ich muss sie nur sehen können. Das würde mir das Positionieren der Segmente erleichtern.

Es wird noch etwas Zeit vergehen, bis die Lampe zusammengebaut werden kann.
Das Netzgerät habe ich schon (woanders eingekauft, war mehr als 5 EUR günstiger als hier im Shop).

Nahaufnahmen von den Lötstellen mache ich auch.

Eine 12MPixel Kamera habe ich mittlerweile. Leider kann ich diese nicht auf meinem Stativ befestigen. Von Hand werden die Bilder möglicherweise verwackelt oder unscharf (mein rechtes Auge macht Probleme - bekomme dort einen grauen Star = Katarakt).
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 15.02.20, 09:40

Dann schon mal viel Erfolg! :)
Antworten