Sauna- Liegenbeleuchtung

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
RoSche
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Fr, 19.07.19, 09:35

Fr, 19.07.19, 09:48

Hallo,
ich plane eine PWM dimmbare Sauna - LED Beleuchtung in einen Zwischenraum zwischen Wand und Liege auf 90 cm Höhe um per Streiflicht die Wand von nach oben zu beleuchten (ca 5 m in Summe). Auf dieser Höhe werden Raumtemperaturen von grob 80°C und in bestimmten Fällen auch Luftfeiuchtigkeiten bis 60% erreicht.
Nachdem ich schon (starre) Sauna-LEDs gesehen habe, die eine Raumtemperatur im Betrieb bis 110°C aushalten, scheint das Problem grundsätzlich lösbar zu sein.

Die meisten Lumitronix LED Streifen scheinen bis 85°C Betriebstemperatur ausgelegt zu sein (?), aber ist das wirklich die erlaubte Umgebungstemperatur?

Wäre es eine Lösung (sofern es überhaupt ein Problem ist) einen eher sehr leistungsstarken Streifen, z.B starr auf Aluträger zu nehmen und den mit geringer Leistung zu betreiben um wenig Wärme durch den Chip selbst noch zu erzeugen und trotzdem noch eine akzeptable Helligkeit zu erreichen?
Welche Produkte wären da die richtigen? Gibt es welche, die ggfs. eine Regelung auf dem Streifen haben und im Falle einer Temperaturüberschreitung die Helligkeit reduzieren?

Das Feuchteproblem würde ich über Einbringung in ein Alu-U-Profil und Vergiessen mit opaker PU-Vergussmasse lösen wollen.

Besten Dank für Eure Hilfe!
RoSche
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10496
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 19.07.19, 16:15

Hallo RoSche,
welcome on board!
Wäre es eine Lösung (sofern es überhaupt ein Problem ist) einen eher sehr leistungsstarken Streifen, z.B starr auf Aluträger zu nehmen und den mit geringer Leistung zu betreiben um wenig Wärme durch den Chip selbst noch zu erzeugen und trotzdem noch eine akzeptable Helligkeit zu erreichen?
Es ist ein Problem und ja, das ist zwar keine Lösung, aber besser als die LEDs bei Standardbedingungen zu betreiben. Die Lebensdauer sinkt aber trotzdem auch bei 80°C Umgebungstemperatur schon merklich.
Nachdem ich schon (starre) Sauna-LEDs gesehen habe, die eine Raumtemperatur im Betrieb bis 110°C aushalten
Aushalten ja, aber halt nicht lange. Soo lang bleibt man aber üblicherweise auch nicht in einer Sauna...
RoSche
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Fr, 19.07.19, 09:35

Fr, 19.07.19, 16:44

BTW: Die angesprochenen LED Streifen, welche auf 110°C zugelassen sind, kommen von der Firma EOS, allerdings mit einem heftigen Preis.
Nachdem die typischerweise von Saunabauern verbaut werden und die bei kurzer Lebensdauer dafür haften (und die Kosten für einen Austausch tragen dürfen), wäre ich davon ausgegangen, dass die Dinger keine zu stark reduzierte Lebensdauer haben. Werden auch im professionellen Sauna-Bereich benutzt, wo die Dinger schon täglich betrieben werden.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10496
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 22.07.19, 12:04

Keine Ahnung, ob die irgendwelche speziellen LEDs verwenden. Alle mir bekannten LEDs haben maximal 150°C als Sperrschichttemperatur (die Stelle im inneren der LED wo das Licht entsteht). Bei sehr gutem Wärmemanagement und geringer Last ist vmtl. auch bei 110°C Umgebungstemperatur eine Lebensdauer von einigen Tausend Stunden durchaus machbar (was ja immerhin einem mehrfachen der typischen Lebensdauer einer Glühbirne entspricht). Gut gekühlte LEDs (wo die Sperrschichttemperatur maximal bei 80°C liegt) erreichen aber auch über 100.000 Stunden.
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 221
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Mo, 29.07.19, 07:24

Man kann auch ein Alu-Vierkantrohr verwenden und die Ledleiste(n) dort drauf montieren.
Durch das Vierkantrohr kann kaltes Wasser gepumpt werden, die die Betriebswärme der Leds abtransportiert.
Im Zwischenraum zwischen Wand und Liege sollte dafür eigentlich genügend Platz sein.
Antworten