Osram Konstantstromquelle, Bestellnummer 58028

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 236
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Di, 22.01.19, 13:43

Weiß jemand, wie die geschaltet wird bzw. was es mit Tri-Tap bzw. Cable-Clamp auf sich hat? Das Ding hat keine DIP-Schalter. Beschaltet man einfach einen der drei Ausgänge und dann kommt automatisch der richtige Strom? Was ist, wenn mehrere Ausgänge gleichzeitig beschaltet sind?

Hat jemand Daten zum Wirkungsgrad? Gelten die 87% bei Vollast nur für 0,7 A / 50 V oder auch bei 0,5 A / 54 V?
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 189
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Di, 22.01.19, 20:55

> Cable Clamp
... ist das englische Wort für eine Kabelklemme/Zugentlastung. Damit wird die Kabelummantelung geklemmt und das Kabel gegen Herausziehen gesichert.

Anderes Wort in englisch mit gleicher Bedeutung: strain relief.

> TriTap
... laut Osram Datenblatt für intelligente Leuchten gedacht.
Was das genau heißt --> keine Ahnung.

> Das Ding hat keine DIP-Schalter.
Nein, aber 3 Ausgänge.

> Beschaltet man einfach einen der drei Ausgänge und dann kommt automatisch der richtige Strom?
Nein.

Schau Dir das Produktbild in der Vergrößerung an.
Kontakt 21: -500mA
Kontakt 22: -600mA
Kontakt 23: -700mA.
Kontakt 24: +

Beachte außerdem, welche Ausgangsspannungsbereiche diese Kontakte haben.
Daraus resultiert die minimale Last, die dort angehängt werden muss bzw. die maximale Last, die dort angehängt werden darf.
Kontakt 21: 27-54V --> min. 13 bis max. 27 Watt.
Kontakt 22: 27-54V --> min. 16 bis max. 32 Watt.
Kontakt 23: 27-50V --> min. 19 bis 35 (max. 37) Watt.

> Gelten die 87% bei Vollast nur für 0,7 A / 50 V oder auch bei 0,5 A / 54 V?
Laut Datenblatt nur bei Volllast und nur wenn die KSQ an eine 230V Netzspannung angeklemmt wird. --> siehe Fußnote 2.
Laut Datenblatt sind die anderen Ausgänge (500mA bzw. 600mA) nur eine Teillast. --> siehe Fußnote 5.
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 236
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Do, 24.01.19, 11:38

So ähnlich habe ich mir das gedacht, und gerade das Tri-Tap-Protokoll hätte mich interessiert.

Ich stelle mir das so vor, dass das sowas wie ein echter oder virtueller Drehschalter ist, bei dem die LEDs dann auf einen der gewümnschte Ausgänge gelegt werden, wobei 500 - 700 mA nun nicht der gigantische Dynamikumfang ist.

Lustig wäre es, wenn auch zwei Ausgänge parallel betrieben werden könnten, aber solche Anwendungen sind doch eher exotisch.
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 189
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Do, 24.01.19, 15:04

> So ähnlich habe ich mir das gedacht, und gerade das Tri-Tap-Protokoll hätte mich interessiert.

Ich habe Osram gerade eine Mail geschrieben, damit mir diese das mit dem Tri-Tap erklären.

"Hallo,

bei einer Konstantstromquelle habe ich gelesen, dass diese über ein Tri-Tap verfügt, womit Leuchten flexibel bestromt werden können.

Beispiel:
Osram OTe 35/220...240/1A0 SC

Link:
https://www.osram.de/ds/ecat/OPTOTRONIC%20ECO-Constant%20Current%20Compact%20-%20Non%20dimmable-Constant%20Current%20Compact%20-%20Indoor-LED%20Drivers-Digital%20Systems-/de/de/GPS01_1121549/PP_EUROPE_DE_eCat/ZMP_1090139/

Aber wie funktioniert das mit dem Tri-Tap genau?

Sie dürfen fach-chinesisch reden/schreiben.
Ich bastele selbst sehr viel mit Leuchtdioden, Spannungs- und Stromquellen und habe alle Lampen in meiner Wohnung komplett selbst entworfen und gebaut. Fachbegriffe sind für mich keine Fremdwörter.

Mit freundlichen Grüßen
..... ......"


Update: 01.02.2019
Keine Rückmeldung und/oder Antwort von Osram.
Ich werde diese Frage jetzt bei GuteFrage.net reinstellen.

Link zum Beitrag:
https://www.gutefrage.net/frage/osram-tri-tap-technologie
Antworten