Unbequemen Driver tauschen

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Axtstern
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 16.05.20, 22:09

Sa, 16.05.20, 22:59

Hallo,

ich bin ein neues Mitglied bitte verzeiht wenn ich evtl. meine Frage an der falschen Stelle frage.
Ich habe mir 15 LED Spotlights zuschicken lassen. Diese bestehen aus einer weißen Lampe mit 6 Watt in der Mitte und einem 3 Watt starkem blauen Außenring. Die Lampen sind per Steckverbinder mit dem Driver verbunden. Leider ist dieser Driver sehr unbequem. Er schaltet nämlich durch einen Zyklus durch: Erst nur Blau außen, dann nur Weiß innen, dann beides gleichzeitig. Der Zyklus wird durch an aus schalten jeweils eine Stufe weiter gestellt, es gibt aber keinen Speicher des letzten Zustandes. Will man also sowohl das weis Licht und den blauen Ring anschalten muß man kurz hintereinander an,aus,an,aus und wieder an schalten. Das ist ziemlich nervig.

Ich plane 5 dieser Spots im Flur zu verbauen. meine Idee ist die Driver wegzuwerfen und stattdessen einen stärkeren Driver für die blauen Ringe und ebenso einen für die weißen Lampen zu kaufen und dann einen Schalter zu verwenden der alle blauen Ringe auf einmal schaltet und einen Schalter der unabhängig davon die weißen Lichter schaltet.

Auf den Lampen selbst steht leider nichts drauf, bleibt mir also nur der Aufdruck auf den Drivern:

Genau den verstehe ich jetzt aber nicht:

Bild

Input AC 85-265 begreife ich :-) also gehen 230 rein
Output 1 18-27 Volt ist das proportional zum Input oder hängt das vom Verbraucher ab und der Driver passt sich an?
Output 2 8-16 Volt gleiche Frage wie oben.

Wenn ich den proportionalen Gedanken spinne entsprechen 265=27 und 230=23,43... bzw. 265=16 und 230=13,88
24Volt klingt ja noch sinnvoll aber 14Volt?

In meiner Naivität denke ich jetzt das ich eine Driver mit Ausgang 18-27 Volt mit max 1500mA brauch an den ich dann parallel die 5 weißen Lichter schalte und einen Driver mit 8-15 Volt und 1500 mA brauch für die blauen Lichter.

Wenn ich richtig liege bitte bestätigen, wenn ich mich jetzt blamiert habe bitte mich auf den richtigen Weg bringen.

Im voraus vielen Dank
Dateianhänge
driver3.jpg
driver3.jpg (292.58 KiB) 279 mal betrachtet
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 438
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

So, 17.05.20, 04:35

In meiner Naivität denke ich jetzt das ich eine Driver mit Ausgang 18-27 Volt mit max 1500mA brauch an den ich dann parallel die 5 weißen Lichter schalte und einen Driver mit 8-15 Volt und 1500 mA brauch für die blauen Lichter.

Parallel schalten ist immer eine ganz blöde Idee. Fällt eine Led aus, kann sich der Strom der Konstantstromquelle nur noch auf die Leds aufteilen, die zu diesem Zeitpunkt noch leben. Fällt 1 Led aus steigt der Strom durch die anderen Leds an.

Beispiel:
5 Leds parallel an eine KSQ mit 1500mA --> 300mA je Led
4 Leds (1 Led ist defekt) parallel an eine KSQ mit 1500mA --> 375mA je Led.
3 Leds (2 Leds sind defekt) parallel an eine KSQ mit 1500mA --> 500mA je Led.
Ende des Beispiel.
---

Keine Ahnung, wer diesen Ledtreiber entworfen hat. Das Symbol der Diode ist bei OUT2 falsch herum eingezeichnet worden.

Der Ledtreiber ist eine doppelte Konstantstromquelle (kurz: KSQ) mit 2x 300mA.
Die Ausgangsspannungen haben rein gar nichts mit der Höhe der Eingangsspannung zu tun.
Die angehängte Last muss sich nur innerhalb des Ausgangsspannungsbereiches befinden, damit der Ledtreiber ordnungsgemäß funktioniert.
Ich plane 5 dieser Spots im Flur zu verbauen. meine Idee ist die Driver wegzuwerfen

Sowas schmeißt man nicht weg, sowas verkauft man bei Ebay.

Willst Du dieses Gerät ersetzen, musst Du KSQs einkaufen, die ebenfalls 300mA abgeben. Und das kann etwas schwierig werden.
Grund: 300mA ist kein Normwert. Normwerte sind das Ein- oder Vielfache von 350mA.

Alternative:
Mehrere DC/DC- Stepdown Konstantstromquellen, angetrieben von einem Festspannungsnetzgerät.

Sollen blau + weiß separat geschaltet werden, benötigst Du 2 Stück 36V Netzgeräte.
Die Lichtschalter schalten die Netzspannung zu den Netzgeräten.

Geeignete KSQs (Link zu Elpro*):
10 Stück Meanwell LDD-300LW (Uin: 9 - 36V, Uout: 2 - 32V @ 300mA).

2 Stück 36V Netzgeräte (Link zu Elpro*): Meanwell LPV-60-36 (36V, max. 60W).

Anschluss:
Plus des Netzgerätes (rotes Kabel) an Plus der KSQs (alle roten Kabel).
Minus des Netzgerätes (schwarzes Kabel) an Minus der KSQs (alle schwarzen Kabel).

Plus der KSQ (gelbes Kabel) an Plus der Lampe (ist 2x vorhanden, für weiß und für blau),
Minus der KSQ (blaues Kabel) an Minus der Lampe (ist 2x vorhanden, für weiß und für blau).

1 KSQ für 1 Farbe.
2 KSQs für eine Lampe (blau + weiß).
10 KSQs für 5 Lampen.

Kostenpunkt für 5 Lampen (Farben separat schaltbar): ca. 82,41 EUR inkl. Versandkosten, inkl. 19% MwSt.
---

Sollen blau + weiß gleichzeitig leuchten, muss der Ausgangsspannungsbereich der neuen KSQ die Summe von Out1 + Out2 betragen.

Anschluss:
Plus des Netzgerätes (rotes Kabel) an Plus der KSQs (alle roten Kabel).
Minus des Netzgerätes (schwarzes Kabel) an Minus der KSQs (alle schwarzen Kabel).

Plus der KSQ (gelbes Kabel) an Plus der weißen Leuchte,
Minus der weißen Leuchte an Plus der blauen Leuchte,
Minus der blauen Leuchte zurück an Minus der KSQ (blaues Kabel).

Geeignete KSQs (Link zu Elpro*):
5 Stück Meanwell LDD-300HW (Uin: 9 - 56V, Uout: 2 - 52V @ 300mA).

Geeignetes Netzgerät (Link zu Elpro*):
1 Stück Meanwell LPV-100-48 (48V, max. 100W).

Kostenpunkt für 5 Lampen (Farben nicht separat schaltbar): ca. 63,78 EUR inkl. Versandkosten, inkl. 19% MwSt.

* Elpro hat Nettopreise, zuzüglich Versandkosten + 19% Mehrwertsteuer.
Axtstern
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 16.05.20, 22:09

So, 17.05.20, 20:01

Wow, das war schnell, umfassend, lehrreich präzise und hilfreich... im Vergleich zu anderen Foren in denen ich schon mal was gefragt habe das Paradies.

Freundliches Dankeschön
aus Hessen
Antworten