Hochleistungs LED mit kleinem Strom betreiben nachteilig??

Announcements, neue Produkte und Features bei LUMITRONIX® und in der LED-Branche

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
highlander18
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 14.12.12, 16:30

Fr, 14.12.12, 16:48

Hallo Leute!

Ich habe mal eine Frage an die Spezialisten: ich habe auf meinem Wohnzimmerkasten die indirekte Beleuchtung (bis jetzt HCI-Brenner unterschiedlicher Leistung ) gegen 6 Hochleistungs-LED mir Konstantstromdimmer ausgetauscht.
Aktuell handelt es sich um 3 Stück: http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Chip ... 060lm.html
und um 3 Stück: http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Chip ... 500lm.html
mit 2 Dimmern HVGC-100-700B.
montiert auf einem großen, 5mm starkem Alublech am Kasten funktioniert alles einwandfrei.
Beim genauen Durchlesen des Datenblattes bin ich jedoch auf folgende verunsichernde passage getroffen:

Zitat aus Datenblatt: Minimum current 300mA und:"Driving these high current devices at low currents can result in variations in performance.For lowcurrent operation pulse width modulation is recommended." :?

Ich meine, das ist doch nur ein Array aus Leuchtdioden, und was ich aus meiner HTL-Zeit noch weiß ist es einer LED doch vollkommen Schnurz, ob ich sie mit 1mA, 10mA oder was weiss ich für kleinen Strömen betreibe, solange ich unter dem maximalen Strom bleibe, was soll denn da schon passieren?
Hat jemand eine vernünftige Erkläring dafür, denn aufgrund der guten Lichtleistung meiner Beleuchtung läuft diese (vor allem Abends) mit sehr geringem Strom.

Danke, Gruß
Peter
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10485
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 14.12.12, 16:55

Die Lichtfarbe kann sich ändern. Wirklich schaden kann es nicht.
highlander18
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 14.12.12, 16:30

Fr, 14.12.12, 17:00

Hallo!
Vielen Dank, für diese Expressantwort, da bin ich ja beruhigt. Wenn die LEDs daurch keinen Schaden nehmen ist ja alles in Ordnung.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10485
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 14.12.12, 17:03

Da kannst Du beruhigt sein. Nur der Hersteller kann bei sehr geringen Stromstärken halt nicht mehr die angegebenen Farbkoordinaten, CRI u.ä. garantieren. Drum steht das in (manchen) Datenblättern dabei.
Ach ja, willkommen in Forum!
Benutzeravatar
unoptanium
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 475
Registriert: Di, 07.10.08, 19:00
Wohnort: Berlin

Fr, 14.12.12, 20:27

Hi.

Ich habe da so ein Beispiel im Flur:
etwa 3m LED Strip, läuft als "Licht" gedimmt per pwm, als "Nachtlicht" jedoch
an etwa 7,5V Konstantspannung (braucht viel weniger Strom).
Da sind dann alle LEDs unterschiedlich hell, manche fast aus und die Farben variieren leicht.
Bei PWM-Dimmern passiert so etwas nicht.


Gruß, unoptanium
highlander18
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 14.12.12, 16:30

Fr, 14.12.12, 20:41

Hi unoptanium!

Danke, dann ist alles klar. Dann habe ich nur einen Gedankenfehler gehabt, ich habe gedacht, daß durch den ständigen kleinen Strom sich die LED's irgendwie dauerhaft verändern, das wollte ich natürlich nicht. kann aber logischerweise nicht sein.
Ich kann auch glücklicherweise keine gravierenden Farbveränderungen feststellen, zumindest in dem Bereich des Konstantstromes des Dimmers, der geht von 40mA bis 750mA.
Werde aber noch eine Zusatzschaltung einbauen, damit ich (wenigstens mit den rötlicheren LED's) auch von 0 weg dimmen kann, dann siehts wahrscheinlich auch anders aus.

Gruß
Peter
Antworten