VLC: WLAN aus der LED

Announcements, neue Produkte und Features bei LUMITRONIX® und in der LED-Branche

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benutzeravatar
LED_Azubi_28_12
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 150
Registriert: Do, 05.08.10, 09:06

Do, 23.08.12, 14:28

Hört sich interessant an! Was meint Ihr?

Hier der Link:

http://www.computerbild.de/artikel/cb-A ... 61165.html

Viele Grüße,

LED Azubi
Zuletzt geändert von LED_Azubi_28_12 am Fr, 24.08.12, 08:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 23.08.12, 17:22

Deckenlampen machen das Surfen auch in der U-Bahn möglich.
U-Bahn Surfen.
Erzähl das bloß nicht so laut. Es gibt sicherlich ein paar Jugendliche, die das wohlmöglich gerne mal ausprobieren wollen.
Einziger Vorteil (für die Jugendlichen). Eine U-Bahn hat keine Oberspannungsleitung wie dies bei E-Loks der Fall ist. Aber mit der Deckenhöhe werden sie Probleme bekommen.

Nur mit dem Beamen kommen die Wissenschaftler nicht recht weiter, ansonsten könnten wir uns die Fahrt in der U-Bahn sparen.
Erster Schritt zum "Beamen" von Materie (Artikel bei Heise vom September 2001).
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Do, 23.08.12, 17:38

Das Prinzip an sich ist ja nichts neues. Siehe Toslink, oder die Versuche mit modulierten Lasern, oder aber eine simple IR-Fernbedienung. Bei Handys gibts auch schon ewig die IR-Schnittstelle. Mittlerweile wurde sie aufgrund von Bluetooth größtenteils sogar schon wieder abgeschafft. Und jetzt fangen sie damit wieder an :mrgreen:

Die einzige mehr oder weniger große Genialität ist hier wohl die Misshandlung von eh benötigten Beleuchtungseinheiten, wobei der Artikel ja schon verlauten lässt, dass über IR nachgedacht wird. Damit wäre der Vorteil des augenscheinlich eingesparten Zusatzgerätes auch wieder dahin...
Benutzeravatar
LED_Azubi_28_12
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 150
Registriert: Do, 05.08.10, 09:06

Fr, 24.08.12, 07:58

Wenn ich das richtig verstanden habe, stört es auch Funksignale, wie die von Flugzeugen nicht.
Ich kann mir aber einfach nicht vorstellen, wie genau das funktionieren soll mit dem übertragen von Daten.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Fr, 24.08.12, 08:42

a) In Hannover kann man seit der Expo 2000, also seit 12 jahren in Ausnahmslos *ALLEN* Tunnels Telefonieren, in ALLEN Netzen. Heutztage natürlich auch surfen. Natürlich nicht via Beleuchtung. (In München dagegen hat man wohl vorsichtig drüber Nachgedacht, angeblich geht es sei 1 oder 2 Jahren auf einigen Strecken, aber weder stabil wenn ich mal zu Besuch bin noch dort, wo ein Bekannter vorwiegend fährt --- für die wirtschfatlich führende Stadt IMHO sehr sehr peinlich bis Armutszeugnis)

b) Funksignale in Flugzeugen werden ohnehin nicht so leicht gestört. Wären Flugzeuge wirklich durch Mobilfunksignale ernsthaft störbar, dann müssten alle Handies eingesamelt werden, anstatt, dass nur ein netter Hinweis durchgesagt wird.

Seit diesem Sommer heißt es übrigens (mindestens bei air berlin, vermutlich auch bei anderen Airlines: "Mobiltelefone dürfen im Flugzeugmodus auch wärhend des Fluges eingeschaltet bleiben!"
(Wobei mein Galaxy Ace 2 in seinem Flugmodus schwachsinnigerweise WLAN wieder einzuschalten erlaubt, das kann IMHO nur ein Bug sein, denn das erheblich leistungsschwächere, aber auf den gleichen Frequenzen funkende Bluetooth darf man im Flugmodus nicht wieder anknipsen, dafür ist aber das UKW-Radio im Flugmodus deaktiviert ---- was für ein Schwachsinn!)

c) Daten via LED-Beleuchtung erfordern aufwändige Leuchten, das kann vorerst man wirklich höchstens in U-Bahn oder Flugzeug realisieren --- aber warum sollte man? Für wen? Es gibt ja keine Endgeräte. Eher wird demnächst WLAN in Flugzeugen erlaubt sein. Vielleicht ist das ja auch gar kein Bug im Galaxy Ace 2, sondern evtl. nutzen einige Airlines bereits WLAN (warum dann aber Bluetooth nicht auch erlaubt ist, ist mir Rätselhaft, wirklich brutal stört ja nur GSM)

d) Das ganze klappt nicht mehr, wenn es im Raum dunkel sein soll, also zu Hause evtl. eher ungeeignet, insbesondere um Videos auf den TV oder gar Videoprojektor zu streamen...

e) Die Idee an sich ist gut, aber vermutlich werden geeignete LED-Leuchten sehr teuer sein und evtl. nicht die beste Lichtqualität, Effizienz und Lebensdauer haben und für den Heimbereich stellt sich noch das Problem: wie kommen die Daten zur Leuchte? Per Strippe? --> Eher exotisch und nur bei Neubau oder Kabelkanal möglich... Per WLAN? --> Dann braucht man den Umweg Leucht nicht mehr! --> per PowerLine? Das ist doch eher der letze Müll und obendrein ist PLC-Hardware selbst heute noch allein schon pervers teuer.

IMHO wird die Idee genau so ein Rohrkrepierer werden, wie ganze Städte per WLAN mit Internet versorgen zu wollen.
Zuletzt geändert von CRI 93+ / Ra 93+ am Fr, 24.08.12, 11:34, insgesamt 1-mal geändert.
Loong

Fr, 24.08.12, 09:36

CRI 93+ / Ra 93+ hat geschrieben:(In München dagegen hat man wohl vorsichtig drüber Nachgedacht, angeblich geht es sei 1 oder 2 Jahren auf einigen Strecken, aber weder stabil wenn ich mal zu Besuch bin noch dort, wo ein Bekannter vorwiegend fährt --- für die wirtschfatlich führende Stadt IMHO sehr sehr peinlich bis Armutszeugnis)
Achso. Die Leute, die ich in München auf meiner täglichen Pendelstrecke in U- und S-Bahnen telefonieren und surfen sehe, machen das also nur zum Schein, um sich wichtig zu geben.

Peinlich und ein Armutszeugnis ist es höchstens, irgendwelche halbgaren Geschichten zum Besten zu geben.

PS. Die Entscheidung, U- und S-Bahn-Tunnel zu versorgen, liegt nicht bei der Stadt, sondern beim Netzbetreiber. Wenn der nicht will, gibt's kein Netz.
Benutzeravatar
stoske
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1024
Registriert: Mi, 02.03.11, 16:38
Wohnort: Wuppertal

Fr, 24.08.12, 09:57

> Ich kann mir aber einfach nicht vorstellen, wie genau das funktionieren soll mit dem übertragen von Daten.

Digitale Daten sind binär, bestehen also nur aus zwei Zuständen: An/Aus oder 1/0 oder High/Low.
Je acht solcher "Bits" ergeben ein "Byte", was einer Zahl zwischen 0 und 255 entspricht.

Ist das Licht also an, bedeutet das 1, ist das Licht aus, bedeutet das 0. Und wie beim PWM-Dimmen
passiert das einfach so schnell, dass das "träge" Auge das nicht mehr sieht, sehr wohl aber ein Sensor.

Die Sache hat aber viele massive "Haken". Zum einen ist die Helligkeit wichtig, der Kontrast und eine
direkte Sichtverbindung. Die Anforderung der Datenübertragung beissen sich mit den Anforderungen der
Beleuchtung, so kann sie eben auch bei hellster Umgebung nicht ausgeschaltet werden und vermischt
sich mit jeder weiteren Lichtquelle. Wird diese, wie bei Licht eben üblich, verdeckt, gestört oder überlagert,
dann bricht die Verbindung einfach ab. Da diese Übertragung aber immer nur unidirektional funktioniert,
also nur in eine Richtung, kann der Empfänger die unvollständigen Daten weder deklarieren noch selbst
erneut anfordern, so wie das bei fast allen anderen Übertragungen üblich ist (Handshake). Schon das alleine
beschränkt den "Sinn der Sache" ganz massiv.
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Fr, 24.08.12, 09:59

Ich denke das wird nur in einem ganz speziellen Rahmen eingesetzt, wenn überhaupt.
Für den Otto-Normalverbraucher ist das sicherlich ne tot-Geburt..
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Fr, 24.08.12, 11:40

Loong hat geschrieben:
CRI 93+ / Ra 93+ hat geschrieben:(In München dagegen hat man wohl vorsichtig drüber Nachgedacht, angeblich geht es sei 1 oder 2 Jahren auf einigen Strecken, aber weder stabil wenn ich mal zu Besuch bin noch dort, wo ein Bekannter vorwiegend fährt --- für die wirtschfatlich führende Stadt IMHO sehr sehr peinlich bis Armutszeugnis)
Achso. Die Leute, die ich in München auf meiner täglichen Pendelstrecke in U- und S-Bahnen telefonieren und surfen sehe, machen das also nur zum Schein, um sich wichtig zu geben.

Peinlich und ein Armutszeugnis ist es höchstens, irgendwelche halbgaren Geschichten zum Besten zu geben.

PS. Die Entscheidung, U- und S-Bahn-Tunnel zu versorgen, liegt nicht bei der Stadt, sondern beim Netzbetreiber. Wenn der nicht will, gibt's kein Netz.
Die S-Bahn ist schon länger Versorgt, aber bisher NUR die, die U-Bahn aber immer noch sehr schlecht. Und sie ist überhaupt erst seit ca. 2 Jahren versorgt. (Im zweiten unten verlinkten Artikel steht auch, dass die Funkversorgung derzeit noch weiter verbessert wird, das Projekt ist also noch nicht vollständig abgeschlossen)

Das Problem sind weder Netzbetreiber noch Stadt, sondern eher die beim Anblick von Mobiltelefonen die Nase rümpfende Leute, die von zu Hause nur ein Wählscheibentelefon kennen. Die haben immer wieder protestiert. Dazu gibt's auch diverse Zeitunsartikel. Das ist keine halbgare Geschichte.
AFAIR ist oder war es sogar verboten, in den Tram-Bahnen zu telefonieren. Das wird eher der Grund sein, die Netzbetreiber sind sicher die allerersten, die den Pendlern eine Möglichkeit zum Kosten produzieren geben möchten...

Mal abgesehen davon habe ich nicht behauptet, dass es heute noch so ist, dass es gar kein Mobilfunknetz in den Münchner U-Bahntunnels gäbe. Nur, dass München sehr, sehr, sehr spät damit dran ist.

Hier mal Fakten: Spät aber doch: Handy-Empfang in München in der U-Bahn

Wenn es nicht peinlich ist, dass ausgerechnet das wirtschaftlich sehr starke München an dieser Stelle über 10 Jahre hinter der "Hungerlohnregion" Hannover hinterherhinkt, dann weiß ich auch nicht... Ich war oft genug dort, um zu wissen, dass ich da keine halbgare Geschichte erzählt habe!

Ob es 2012 endlich durchgehend in allen U-Bahn-Tunnels (nicht-S-Bahn, dort ist Mobilfunkt wie gesagt schon länger in Betrieb) Mobilfunkt gibt, kann ich nicht sagen, letztes Jahr war es jedenfalls im September noch NICHT der Fall.
Auch wenn dieser Artikel etwas anderes behauptet: U-Bahn: Handy-Netz ist komplett

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Bahn_M%C ... unkempfang

Du wohnst ganz offensichtlich erst seit maximal einem Jahr in München, sonst würdest Du nicht so halbgare Geschichten erzählen ;-)
Antworten